Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland > Internationale Politik >

Atomstreit mit Nordkorea: USA schicken zweiten Flugzeugträger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spannungen mit Nordkorea  

USA schicken zweiten Flugzeugträger

20.05.2017, 10:28 Uhr | Dirk Godder, AS, dpa

Atomstreit mit Nordkorea: USA schicken zweiten Flugzeugträger. Die USS Ronald Reagan im Oktober 2015 in Südkorea (Quelle: dpa/YONHAP)

Die USS Ronald Reagan im Oktober 2015 in Südkorea (Quelle: YONHAP/dpa)

Die USA schicken einen zweiten Flugzeugträger zu Patrouillenfahrten in die Gewässer nahe der koreanischen Halbinsel. Grund sind die wachsenden Spannungen im Konflikt mit Nordkorea.

Donald Trump hat nach Medienberichten den Flugzeugträger "USS Ronald Reagan" in die Gewässer vor der koreanischen Halbinsel beordert. Dort soll das Kriegsschiff voraussichtlich die "USS Carl Vinson" bei Übungen im Westpazifik begleiten, berichten der US-Sender CNN und die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

Flugzeugträger soll Reagan soll Vinson ablösen

Auf längere Sicht sei geplant, dass die "Ronald Reagan", deren Heimathafen Yokosuka in Japan ist, die "Carl Vinson" in der Region ablöse, berichtet CNN unter Berufung auf Beamte des Pentagons.

Nach neuen Raketentests Nordkoreas hatten die USA Ende April als Demonstration der Stärke zum zweiten Mal in diesem Jahr die "Carl Vinsson" in die Region entsandt. Nach Angaben der US-Marine gibt es seit Jahren Doppeleinsätze von Flugzeugträgern im westlichen Pazifik.

Nordkorea verstößt mit Raketenstart gegen UN-Resolution

Nordkorea hatte am vergangenen Sonntag erneut eine Mittelstreckenrakete getestet und damit gegen UN-Resolutionen verstoßen. Nach Einschätzung von US-Experten zeigte der Test, dass Nordkorea Fortschritte bei der Entwicklung einer Interkontinentalrakete macht.

Nordkorea strebt den Bau solcher Raketen an, die auch das Festland der USA treffen könnten. Der UN-Sicherheitsrat hatte den Test scharf verurteilt. Die kommunistische Führung in Pjöngjang wirft den USA regelmäßig vor, durch ihre gemeinsamen Militärübungen mit Südkorea einen Angriff vorzubereiten, was beide Länder aber bestreiten. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017