Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland > Internationale Politik >

Russland weist Cyberattacken-Vorwürfe zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Hacker können überall sein"  

Russland weist Cyberattacken-Vorwürfe zurück

04.06.2017, 10:45 Uhr | dpa

Russland weist Cyberattacken-Vorwürfe zurück.  (Quelle: imago/ITAR-TASS)

Wladimir Putin, Präsident der Russischen Föderation (Quelle: ITAR-TASS/imago)

Der russische Präsident Wladimir Putin weist Vorwürfe zurück, hinter Hackerattacken vor der US-Wahl im vergangenen Herbst zu stehen. US-Politiker machen Russland für die Cyberangriffe verantwortlich. 

Die Angreifer hätten von überall her sein können - auch aus den USA selbst, sagte er in einem Interview dem US-Fernsehsender NBC. Vor der Ausstrahlung am Sonntag veröffentlichte der Sender einzelne Auszüge.

"Hacker können überall sein. Sie können in Russland sein, in Asien, in Amerika, Lateinamerika", sagte der Kremlchef. "Es können übrigens auch Hacker in den Vereinigten Staaten sein, die sehr geschickt und professionell, wie wir sagen, Russland die Schuld in die Schuhe schieben." Er könne sich so etwas jedenfalls vorstellen.

Hacker haben sich in die Präsidentenwahl eingemischt

Nach Auffassung amerikanischer Geheimdienste haben sich russische Hacker vergangenes Jahr in die Präsidentenwahl eingemischt. Sie entwendeten Dokumente aus dem Computersystem der Demokratischen Partei und ließen sie über die Plattform Wikileaks veröffentlichen. Dies habe die Öffentlichkeit gegen die demokratische Kandidatin Hillary Clinton eingenommen. Donald Trump gewann die Wahl.

Beim Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg hatte Putin auf die Frage nach einer Einmischung in die Bundestagswahl gesagt, auf staatlicher Ebene sei das ausgeschlossen. Er wollte aber nicht seine Hand ins Feuer legen für private russische Hacker.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
THEMEN VON A BIS Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland > Internationale Politik

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017