Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland > USA >

FBI-Chef bestätigt Ermittlungen wegen Russland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

US-Wahlkampf beeinflusst?  

FBI-Chef bestätigt Ermittlungen wegen Russland

20.03.2017, 15:44 Uhr | dpa, AFP, AP

FBI-Chef bestätigt Ermittlungen wegen Russland. FBI-Chef James Comey (li.) hat bei einer Kongressanhörung Ermittlungen zu Verbindungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Russland bestätigt. (Quelle: Reuters)

FBI-Chef James Comey (li.) hat bei einer Kongressanhörung Ermittlungen zu Verbindungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Russland bestätigt. (Quelle: Reuters)

FBI-Chef James Comey hat Ermittlungen seiner Behörde bestätigt, die im Zusammenhang mit einer möglichen Beeinflussung des US-Wahlkampfs 2016 durch Russland und dem Sieg Donald Trumps bei der Präsidentenwahl stehen. 

Das FBI untersuche mögliche Absprachen zwischen dem Wahlkampfteam von Trump und Russland. Das sagte Comey in Washington in einer Kongressanhörung.

Bislang war nur in den Medien darüber spekuliert worden, dass die seit Monaten laufenden FBI-Untersuchungen zu den mutmaßlichen russischen Hackerangriffen während des Wahlkampfs auch die möglichen Verwicklungen des Trump-Teams einbeziehen könnten.

NSA: Moskau wollte Clinton schwächen

Normalerweise spricht das FBI nicht öffentlich über laufende Ermittlungen. Comey hatte bei der Anhörung jedoch laut eigenen Angaben die Erlaubnis des Justizministeriums.

Mike Rogers, Chef des Geheimdienstes NSA, sagte dem Ausschuss, die NSA stehe zu ihrem Bericht vom Januar. Demnach wollte Moskau die Kandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, schwächen, aber nicht Trump in das Weiße Haus bringen.

Bislang keine Beweise

Der republikanische Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des US-Repräsentantenhauses, Devin Nunes, sagte, der Ausschuss habe bislang keine Beweise gefunden, dass Vertreter von Wahlkampfteams mit russischen Agenten zusammengearbeitet hätten. Dieser Frage werde jedoch weiter nachgegangen.

Trump warf den Demokraten zuvor vor, sich die Anschuldigungen über Russland auszudenken. Sie hätten die Russland-Geschichte erfunden, um so eine Entschuldigung dafür zu haben, einen schrecklichen Wahlkampf betrieben zu haben, teilte der Präsident auf Twitter mit.

Abhöraktion des Trump Tower gab es nicht

Nunes hat unterdessen die Vorwürfe von Trump zu einem von Vorgänger Barack Obama autorisierten Abhören seines New Yorker Anwesens entkräftet.

Eine Abhöraktion im Trump Tower habe es nicht gegeben, sagte Nunes. Andere Überwachungsmaßnahmen gegen Trump und seine Vertrauten könnten jedoch nicht ausgeschlossen werden, fügte der Republikaner zu Beginn einer Anhörung hinzu.

Trump hatte zuletzt mehrmals behauptet, Obama habe ihn im Trump Tower abhören lassen. Belege für diese Vorwürfe hat er nicht geliefert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Europa am Scheideweg 
Frankreich: Macron und Le Pen gehen in die Stichwahl

In Frankreich haben sich der sozialliberale Kandidat Emmanuel Macron und die Rechtspopulistin Marine Le Pen in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl durchgesetzt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal