Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Thomas Schneider wohl nicht Joachim Löws Wunschkandidat als Co-Trainer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuer Assistent  

Schneider wohl nicht Löws Wunschkandidat

04.09.2014, 19:14 Uhr | t-online.de, dpa, sid

Thomas Schneider wohl nicht Joachim Löws Wunschkandidat als Co-Trainer. Marc Kienle steht auch künftig bei SV Wehen Wiesbaden an der Seitenlinie. (Quelle: imago/Buthmann)

Marc Kienle steht auch künftig bei SV Wehen Wiesbaden an der Seitenlinie. (Quelle: Buthmann/imago)

War Thomas Schneider wirklich die erste Wahl für den Job als Assistent von Joachim Löw? Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hatte der Bundestrainer eigentlich Marc Kienle an seiner Seite haben wollen. Doch obwohl der Trainer des SV Wehen Wiesbaden schon seine Zusage gegeben hatte, kam der Wechsel zur Nationalmannschaft nicht zustande.

"Ich kann bestätigen, dass es Interesse an meiner Person gab und der DFB sich sehr bemüht hat. Wir haben gute Gespräche geführt", erklärte der 41-Jährige.

Wehen-Boss: "Zeitpunkt für uns sehr ungünstig"

Doch anscheinend verweigerte Klub-Boss Markus Hankammer seinem Trainer die Freigabe für den Job beim DFB. "Wir wollten Marc keine Steine in den Weg legen, es wäre eine Riesen-Chance für ihn gewesen. Allerdings war der Zeitpunkt für uns natürlich sehr ungünstig", erklärte Hankammer. "Es musste ja geklärt werden, was für ein Schaden entsteht uns, wenn Marc geht? Was bedeutet das für unsere Saison in der 3. Liga? Mit ein wenig Zeit hätte man sicher eine Lösung gefunden." Die Wiesbadener liegen nach sieben Spieltagen auf Platz vier.

UMFRAGE
Thomas Schneider ist neuer Co-Trainer der DFB-Elf - die richtige Wahl?

Kienle und Löw kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim Karlsruher SC. In der Saison 1999/2000 war Löw Trainer beim KSC und Kienle sein Spieler. Kurios: In der Spielzeit 2011/12 war Kienle als sportlicher Leiter im Jugendbereich beim VfB Stuttgart der Boss Schneiders, der damals die U17 der Schwaben trainierte.

Auch bei einem angeblichen Besuch in der letzten Woche konnten Nationalmannschafts-Teammanager Oliver Bierhoff und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock den Wehen-Boss nicht zu einem Einlenken bewegen. Deshalb verkündete Löw dann vor zwei Tagen Schneider als neuen Mann neben sich auf der Trainerbank.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal