Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

WM-Affäre: Völler und Co. unterstützen Beckenbauer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Leistungen nicht vergessen"  

Völler und Co. unterstützen Beckenbauer

12.11.2015, 11:07 Uhr | dpa, t-online.de

WM-Affäre: Völler und Co. unterstützen Beckenbauer. Nicht nur Rudi Völler (links) hebt die Verdienste von Franz Beckenbauer für den deutschen Fußball hervor. (Quelle: dpa)

Nicht nur Rudi Völler (links) hebt die Verdienste von Franz Beckenbauer für den deutschen Fußball hervor. (Quelle: dpa)

Trotz seiner offensichtlichen Schlüsselrolle in der Sommermärchen-Affäre erhält Franz Beckenbauer breite Unterstützung. Nicht nur Rudi Völler stärkt dem mächtig unter Druck stehenden Kaiser den Rücken.

Völler mahnte an, die Leistungen von Beckenbauer trotz aller Vorwürfe gegen ihn rund um die Vergabe der WM 2006 anzuerkennen. Der Sportdirektor von Bayer Leverkusen sagte der "Bild"-Zeitung: "Bei aller Aufklärungsarbeit sollte niemand vergessen, was Franz Beckenbauer für den deutschen Fußball getan hat."

Der 70-jährige Beckenbauer unterschrieb laut dem Deutschem Fußball-Bund (DFB) vier Tage vor der WM-Vergabe eine Vereinbarung mit dem inzwischen lebenslang gesperrten Funktionär Jack Warner aus Trinidad und Tobago. Dem Verband des damals stimmberechtigten FIFA-Exekutivmitglieds seien Leistungen von deutscher Seite zugesagt worden. Beckenbauer hat dazu öffentlich noch keine Stellung bezogen.

Für Tönnies bleibt Beckenbauer die Lichtgestalt

Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies erklärte ebenfalls in der "Bild": "Franz Beckenbauer ist für mich die Lichtgestalt des deutschen Fußballs. Ich glaube, dass er nun seinen Teil zur Aufklärung der im Raum stehenden Fragen leisten wird."

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, sagte: "Franz wollte die Weltmeisterschaft unter allen Umständen nach Deutschland holen. Nicht für sich, sondern für die Deutschen."

Zuvor hatte sich bereits Karl-Heinz-Rummenigge auf die Seite von Beckenbauer geschlagen und sich ähnlich wie Völler geäußert. "Ich verstehe, dass der DFB größtes Interesse haben muss, dass die ganze Angelegenheit aufgeklärt wird. Aber ich würde mir einen etwas sensibleren Umgang mit der Person Franz Beckenbauer wünschen, weil ich glaube, dass auch der DFB durchaus der Person viel zu verdanken hat", sagte der Vorstandschef des FC Bayern München.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Anzeige
Paul-Paula Matratze: Ein echter „Bettseller“

Erholsamer Schlaf garantiert: One Fits All Matratze, die zu Ihren Bedürfnissen passt. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal