Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

HSV schnappt sich Nationalspieler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

+++ Transfer-Ticker +++  

HSV schnappt sich Nationalspieler

29.06.2017, 17:56 Uhr | flo, gh, ako, DED, BZU

HSV schnappt sich Nationalspieler. Verlässt Gladbach Richtung Hamburg: André Hahn. (Quelle: imago)

Verlässt Gladbach Richtung Hamburg: André Hahn. (Quelle: imago)

Die Transfermeldungen des Tages im News-Ticker bei t-online.de. 

Mit dem kostenfreien WhatsApp-Transferticker kriegen Sie alle Neuigkeiten direkt auf Ihr Smartphone. Hier geht's zur Anmeldung.

+++ HSV holt Hahn aus Gladbach +++

Hamburger SV hat wie erwartet Offensivspieler André Hahn verpflichtet. Der 26-Jährige, der derzeit noch Urlaub auf Mallorca macht, erhält vorbehaltlich eines noch zu absolvierenden Medizinchecks einen Vertrag bis 2021, teilte der Nordclub am Donnerstag mit. Hahn kommt vom Liga-Rivalen Borussia Mönchengladbach an die Elbe, die Ablösesumme soll bei rund sechs Millionen Euro liegen.

Hahn hat bisher ein Länderspiel für Deutschland absolviert. Am 13. Mai 2014 wurde er im Hamburger Volksparkstadion gegen Polen zur zweiten Halbzeit eingewechselt und feierte sein Debüt im DFB-Trikot.

In Hamburg ist er ohnehin ein alter Bekannter: Von 2008 bis 2010 bestritt er beim HSV für die A-Junioren in der Bundesliga und für die Regionalliga-Mannschaft insgesamt 38 Spiele und erzielte dabei zwei Tore. Im Profi-Team konnte Hahn sich damals nicht durchsetzen.

+++ Freiburg will Leicester-Spieler – Nicolai Müller zu Wolfsburg? +++

Laut "WP SportoweFakty" ist der SC Freiburg an dem polnischen Nationalspieler Bartosz Kaputka von Leicester City interessiert. Wie sein Berater mitteilte, ist ein Transfer wahrscheinlich: "Wir arbeiten an einem festen Transfer oder an einer Leihe. Alles sollte in den kommenden Wochen geklärt sein." Der 20-jährige Mittelfeldspieler wechselte erst vor einem Jahr für fünf Millionen Euro aus Krakau nach Leicester, kam jedoch zu keinem Einsatz in der Premier League.

Auch der VfL Wolfsburg ist auf der Suche nach einer Verstärkung für die Offensive. Dabei sind die Wölfe laut "Kicker" vor allem an Nicolai Müller vom Hamburger SV interessiert. Deren Sportchef Jens Todt schloss einen Wechsel jedoch aus: "Es ist kein Szenario denkbar, wonach wir Nicolai in diesem Sommer abgeben". Es könnte sich jedoch ein Transferpoker anbahnen.

Bartosz Kapustka (l.) stand lediglich in den Pokal-Wettbewerben für Leicester City auf dem Platz. (Quelle: imago)Bartosz Kapustka (l.) stand lediglich in den Pokal-Wettbewerben für Leicester City auf dem Platz. (Quelle: imago)

+++ Hoffenheim holt Fürths Zulj +++

Die TSG Hoffenheim bastelt am Kader für den Europapokal: Zur neuen Spielzeit wird Robert Zulj zu den Kraichgauern stoßen. Der offensive Mittelfeldspieler kommt ablösefrei vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth und erhält in Hoffenheim einen Vertrag bis 2020.

Zulj absolvierte in der abgelaufenen Saison 23 Ligaspiele für Fürth. Dabei erzielte er sechs Tore. "Robert war in der abgelaufenen Saison eine der herausragenden Spielerpersönlichkeiten in der Zweiten Liga", lobte TSG-Manager Alexander Rosen den Neuzugang.

+++ Stuttgart will Olympiasieger holen +++

Im vergangenen Sommer zahlte Inter Mailand satte 30 Millionen Euro für Gabriel Barbosa an den FC Santos. Die großen Hoffnungen konnte der Olympiasieger von 2016 nicht erfüllen. Neun Kurzeinsätze und ein Tor stehen auf dem Konto des Brasilianers. Zu wenig für die Italiener, die ihr Sturm-Talent nun verleihen wollen. 

Gabriel Barbosa war wichtiger Bestandteil des brasilianischen Olympia-Teams. (Quelle: imago/Bildbyran)Gabriel Barbosa war wichtiger Bestandteil des brasilianischen Olympia-Teams. (Quelle: Bildbyran/imago)

Für ein Leihgeschäft kommt vor allem der VfB Stuttgart in Frage, der den vielseitigen Offensivmann nach dem Wechsel von Alexandru Maxim dringend gebrauchen kann. Sportchef Jan Schindelmeiser gilt als Experte in Sachen Brasilien. Bei seiner Zeit in Hoffenheim war er unter anderem für den Transfer von Luiz Gustavo verantwortlich. 

+++ Eintracht Frankfurt verpflichtet Japaner Kamada +++

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt verpflichtet weiter eifrig neue Spieler und hat wie angekündigt den Japaner Daichi Kamada unter Vertrag genommen. Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler war zuletzt in seiner Heimat für den Erstligisten Sagan Tosu aktiv und unterzeichnete am Main einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021.

"Mit ihm sind wir im offensiven Mittelfeld noch variabler", sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic. Zuvor hatten die Hessen bereits Jan Zimmermann (1860 München), Sebastian Haller (FC Utrecht), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Danny da Costa (Bayer Leverkusen), Carlos Salcedo (Deportivo Guadalajara) sowie Luka Jovic (Benfica Lissabon) verpflichtet.

+++ Nationalspieler Amin Younes auf Schalker Wunschzettel +++

Schalkes neuer Trainer Domenico Tedesco ist von der Qualität seiner Mannschaft überzeugt, das betonte er wiederholt. Der Kader soll nur punktuell verstärkt und eher verschlankt werden. Bislang gelten Innenverteidiger Pablo Insúa und der Offensive Mittelfeldspieler Amine Harit als heiße Kandidaten.

Amin Younes spielt mit der deutschen Nationalmannschaft beim Confed Cup in Russland. (Quelle: imago/Sven Simon)Amin Younes spielt mit der deutschen Nationalmannschaft beim Confed Cup in Russland. (Quelle: Sven Simon/imago)

Nach Informationen der "Sport Bild" soll ein weiterer Name auf dem Wunschzettel der Knappen aufgetaucht sein: Amin Younes. Der 23-Jährige ist schnell, dribbelstark und kann sowohl über die Außen als auch zentral spielen. Younes hat bei Ajax Amsterdam noch einen Vertrag bis 2018 und einen aktuellen Marktwert von sieben Millionen Euro.

+++ Huddersfield soll Interesse an RB-Talent Burke haben +++

Die erste Saison von Oliver Burke bei RB Leipzig lief nicht wie gewünscht. Deshalb könnte der 20-jährige Schotte die Leipziger nach knapp einem Jahr schon wieder verlassen. Nach Informationen der "Bild" sind mehrere Klubs an Burke dran. Besonders Brighton & Hove Albion sowie Huddersfield Town aus England sollen Interesse an dem Offensivspieler haben. Sie wollen ihn aber offenbar nur ausleihen.

Oliver Burke (l.) konnte sich im Team von Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl noch nicht durchsetzen. Er bestritt in der abgelaufenen Saison kein Spiel über die volle Distanz. (Quelle: dpa/Hendrik Schmidt)Oliver Burke (l.) konnte sich im Team von Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl noch nicht durchsetzen. Er bestritt in der abgelaufenen Saison kein Spiel über die volle Distanz. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa)

Nachdem die Leipziger zuvor alle Anfragen abgeblockt haben sollen, könnten sie in Sachen Burke nun umschwenken. Laut "Bild" soll es intern nämlich Zweifel daran geben, ob der Schotte zum Pressing- und Kombinationsfußball der Bullen passt.

Erst im vergangenen August war Burke für 15,2 Millionen Euro von Nottingham Forest zu RB gewechselt. Seitdem gelang dem fünfmaligen schottischen Nationalspieler in 25 Bundesligapartien lediglich ein Treffer. 

+++ Für 17 Millionen Euro! 1. FC Köln holt Mainz-Star +++

Lange hatte es sich angedeutet, nun ist es amtlich: Jhon Cordoba wechselt zum 1. FC Köln. Dies bestätigten die Rheinländer auf ihrer Homepage.    

Für den Stürmer überweisen die Kölner laut "Bild" 17 Millionen Euro an den FSV Mainz 05 – viel Geld für einen Spieler, der in der abgelaufenen Spielzeit gerade einmal fünf Tore erzielte.

Dennoch ist FC-Sportchef Jörg Schmadtke überzeugt von dem 24-jährigen Kolumbianer: "Jhon ist ein Zentrumsstürmer mit Tempo, Robustheit und Zug zum Tor. Er hat für sein Alter schon viel Erfahrung gesammelt, darüber hinaus sehen wir in ihm noch großes Entwicklungspotenzial."

Jhon Cordoba (M.) kam vom FC Granada zu Mainz 05 und zieht nun weiter nach Köln. (Quelle: dpa/Torsten Silz)Jhon Cordoba (M.) kam vom FC Granada zu Mainz 05 und zieht nun weiter nach Köln. (Quelle: Torsten Silz/dpa)

+++ HSV holt Verteidiger vom KSC +++

Der Hamburger SV hat Innenverteidiger Bjarne Thoelke vom Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC verpflichtet. Wie der HSV bestätigte, unterschrieb der 25-Jährige einen Einjahresvertrag.

Hamburgs Sportdirektor Jens Todt hatte den 1,91 m großen Innenverteidiger bereits 2015 während seiner Zeit beim KSC für die Badener unter Vertrag genommen. Thoelke absolvierte in der vergangenen Zweitliga-Saison 21 Spiele für den KSC.

+++ "Sport": Bayern verpflichtet Barça-Juwel +++

Wie die spanische Zeitschrift "Sport" berichtet, hat der FC Bayern München den 17-jährigen Mateu Morey vom FC Barcelona verpflichtet. Die Ablösesumme soll den Berichten zufolge bei drei Millionen Euro liegen. Dies ist der Preis für die Ausstiegsklausel im Vertrag des rechten Außenverteidigers. Der spanische Juniorennationalspieler wurde mit der U17 seines Landes erst kürzlich Europameister. Auf Anfrage von "Goal" wollte der FC Bayern den vermeintlichen Transfer nicht kommentieren. 

+++ Nach Maxim der nächste Neue  Mainz verpflichtet Viktor Fischer +++

Nachdem die Nullfünfer gestern den Transfer von Alexandru Maxim eintüteten, wurde mit Viktor Fischer direkt der nächste Akteur verpflichtet. Der dänische Nationalstürmer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 und kommt vom englischen Premier-League-Absteiger FC Middlesbrough. Wie viel der 23-Jährige kostet, gab Mainz 05 nicht bekannt.

+++ FC Augsburg verpflichtet Darmstadts Heller +++

Dass Marcel Heller die Lilien verlassen würde, stand bereits seit mehreren Tagen fest. Der schnelle Außenstürmer entschied sich gegen einen Verbleib in Südhessen. Mit dem FC Augsburg hat er nun einen neuen Arbeitgeber gefunden. Wie die Fuggerstädter bekanntgaben, erhält der 31-Jährige einen Vertrag bis 2019.

+++ Medien: Chinesen bieten Rekordsumme für Aubameyang +++

Seit mehreren Wochen ist der Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang ein Hin und Her. Verlässt der Gabuner den BVB? Und wenn ja, wohin? Während es aus Spanien kaum Interesse gibt und Paris eher ein Auge auf Kylian Mbappé geworfen hat, soll es aus China eine große Offerte geben. Wie "Sport Bild" meldet, ist Tianjin Quanjian weiterhin an Aubameyang dran, auch wenn Kölns Modeste bereits zu Verhandlungen in China weilt.

Bei Tianjin Quanjian könnte Aubameyang 30 Millionen Euro netto verdienen. (Quelle: imago/Laci Perenyi)Bei Tianjin Quanjian könnte Aubameyang 30 Millionen Euro netto verdienen. (Quelle: Laci Perenyi/imago)

Wie es in dem Bericht heißt, ist es keine Entscheidung zwischen, sondern für die beiden Stürmer. Der reiche Eigentümer will Modeste und Aubameyang unter Vertrag nehmen. Für den BVB-Torjäger sollen die Chinesen bereit sein, die Rekordsumme von 80 Millionen Euro zu zahlen.

Damit wäre der Gabuner der teuerste Spielerverkauf der Bundesliga-Geschichte. Noch ist das Angebot nicht auf dem Tisch beim BVB, doch die Schmerzgrenze der Borussen lag bei rund 70 Millionen Euro, weshalb man bei einer Summe von 80 Millionen Euro nicht viel überlegen müsste.

Auch ein Instagram-Post des Gabuners aus seinem USA-Urlaub sorgt für zusätzliche Verwirrung. Ein Bild von ihm auf einer Terrasse kommentiert der Stürmer mit den Worten "Bereit für neue Abenteuer". Welche Abenteuer er meint, lässt Aubameyang offen.

Ready for new adventures #aubameyang #holidays #pea17

A post shared by Aubameyang (@aubameyang97) on

+++ Pablo Insua soll bereits zu Gesprächen auf Schalke gewesen sein +++

Schalke 04 ist auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger anscheinend fündig geworden. Der 23-jährige Spanier Pablo Insua von Deportivo La Coruna steht offenbar kurz vor einem Wechsel ins Ruhrgebiet.

Laut dem spanischen Radiosender "Onda Cero" soll der Defensivspezialist bereits am vergangenen Wochenende zu finalen Gesprächen in Gelsenkirchen gewesen sein. Er soll rund 3,5 Millionen Euro kosten.

Pablo Insua (r., hier im Zweikampf mit Osasunas Sergio Leon) war in der abgelaufenen Saison Stammspieler bei CD Leganes. (Quelle: dpa/EPA/JUANJO MARTIN)Pablo Insua (r., hier im Zweikampf mit Osasunas Sergio Leon) war in der abgelaufenen Saison Stammspieler bei CD Leganes. (Quelle: EPA/JUANJO MARTIN/dpa)

Noch hat der 1,87 Meter große Insua, der mit der spanischen U19-Nationalmannschaft 2013 Europameister wurde, in La Coruna einen Vertrag bis 2020. In der vergangenen Saison war er an CD Leganes ausgeliehen. Mit dem Team aus Zentralspanien schaffte Insua als Tabellen-17. gerade so den Klassenerhalt. Dabei absolvierte er 29 Ligaspiele, in denen ihm ein Tor gelang.  

+++ Mainz holt VfB-Spielmacher Maxim +++

Der FSV Mainz 05 sich die Dienste des rumänischen Nationalspielers Alexandru Maxim gesichert. Die Rheinhessen, die bereits im Winter an einem Transfer des 26-Jährigen interessiert gewesen sein sollen, eisten Maxim vom Aufsteiger VfB Stuttgart los und statteten den Mittelfeldspieler mit einem Vertrag bis 2021 aus.

"Alexandru Maxim ist noch ein kreativer Zehner klassischer Prägung. Er wird unseren Kader bereichern", sagte der Mainzer Sportdirektor Rouven Schröder. "Der Ball ist sein Freund, er ist selbstbewusst in Eins-gegen-Eins-Situationen, er kann mit seinen Dribblings Räume öffnen und schießt gefährliche Standards."

Maxim besaß bei den Schwaben noch ein Arbeitspapier bis zum Ende der Spielzeit 2018/19, für den VfB war er in 131 Pflichtspielen an 52 Toren beteiligt (17 Treffer, 35 Vorlagen). Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine nun Stillschweigen.

Maxim spielte vier Jahre für den VfB Stuttgart. (Quelle: imago/Sportfoto Rudel)Maxim spielte vier Jahre für den VfB Stuttgart. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago)

+++ Riesen-Zoff um neuen Schalke-Star +++

Der Transfer des 20-jährigen Mittelfeldspielers Amine Harit vom FC Nantes zum FC Schalke wurde von französischen Medien schon als perfekt gemeldet. Er wird wohl auch zustande kommen – allerdings gibt es vorher noch mal richtig Zoff.

Waldemar Kita ist der Präsident des FC Nantes und hat einen Mega-Hals auf Harit. Kita sagte zu "RMC": "Von mir aus muss uns niemand verlassen, bis auf eine Ausnahme, weil er einen Zirkus veranstaltet. Ihn lassen wir gehen. Ja, gemeint ist Amine Harit. Er macht einen Zirkus.“

Kita kann nicht verstehen, dass Harit weg will und sagt weiter: "Er schickt mir Nachrichten, dass er mir nicht mehr schreiben wird. Nachrichten, die offenbar von seinem Berater oder von seinen Eltern erstellt werden. Er möchte nicht zurückkommen nach Nantes. Er ist auch heute nicht hier. Ich wollte ihn nicht verkaufen. Als ich mit Claudio Ranieri [Trainer von Nantes, Anm.d.Red.] darüber gesprochen habe, hat er mir gesagt, dass er Amine Harit zu seiner Nummer zehn machen will. Aber er hat auch gesagt: 'Wenn er geht, dann geht er eben.‘" Die Ablöse wird letztlich wohl rund zehn Millionen Euro betragen.

Amine Harit bereitete in 30 Ligue-1-Spielen ein Tor vor und erzielte ein weiteres. (Quelle: imago/PanoramiC)Amine Harit bereitete in 30 Ligue-1-Spielen ein Tor vor und erzielte ein weiteres. (Quelle: PanoramiC/imago)

+++ Frankfurt leiht Benfica-Stürmer aus +++

Die Ausleihe des serbischen Mittelstürmers Luka Jovic an Eintracht Frankfurt ist perfekt. Der 19-Jährige kommt für zwei Jahre von Benfica Lissabon, wie der Verein mitteilte. Mit dem portugiesischen Club haben die Hessen zudem eine Kaufoption für den Angreifer vereinbart. Die Eintracht könnte sich "eine feste Verpflichtung vorstellen", sagte Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic. Der serbische U21-Nationalspieler Jovic kam bisher für die zweite Benfica-Mannschaft zum Einsatz.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017