Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Luis Suarez entschuldigt sich bei Chiellini

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kein klares Geständnis  

Suarez entschuldigt sich bei Chiellini

01.07.2014, 07:38 Uhr | sid, dpa, t-online.de

WM 2014: Luis Suarez entschuldigt sich bei Chiellini . Luis Suarez hat sich bei Twitter zu seinem Biss-Skandal geäußert. (Quelle: Reuters)

Luis Suarez hat sich bei Twitter zu seinem Biss-Skandal geäußert. (Quelle: Reuters)

Späte Einsicht: "Beißer" Luis Suarez hat sich mit einigen Tagen Verspätung bei seinem Opfer Giorgio Chiellini entschuldigt. Uruguays Star-Stürmer "bedauere zutiefst, was passiert ist", entschuldige sich "bei Giorgio Chiellini und der gesamten Fußball-Familie" und "verspreche der Öffentlichkeit, dass es nie wieder einen Zwischenfall wie diesen geben wird", schrieb Suarez bei Twitter.

In einer ersten Reaktion hatte der vom Weltverband FIFA für vier Monate gesperrte Torschützenkönig der englischen Premier League noch erklärt, er habe sein Gleichgewicht verloren und sei auf den Gegenspieler gefallen. "Nach einigen Tagen zu Hause hatte ich die Möglichkeit, runterzukommen und über das nachzudenken, was wirklich beim Spiel gegen Italien passiert ist", erklärte der 27-Jährige den Meinungs-Umschwung.

"Einen körperlichen Schaden in Form eines Bisses davon getragen"

Unabhängig vom medialen Wirbel und den widersprüchlichen Erklärungen der letzten Tage sei es ein Fakt, so Suarez in seiner etwas verschwurbelten Erklärung, dass "mein Kollege Giorgio Chiellini im Zusammenprall mit mir einen körperlichen Schaden in Form eines Bisses davon getragen hat". Damit vermied er jedoch das Geständnis einer absichtlichen Attacke.

Chiellini verzeiht dem Übeltäter

Chiellini reagierte nur kurze Zeit später und nahm Suarez' Entschuldigung ebenfalls öffentlich bei Twitter an. "Schon vergessen", schrieb der Italiener. "Ich hoffe, die FIFA reduziert deine Sperre." Suarez war für neun Pflicht-Länderspiele gesperrt und vier Monate von allen Fußball-Aktivitäten ausgeschlossen worden. Bereits vor jenem Zwischenfall im entscheidenden WM-Gruppenspiel gegen Italien war Suarez zweimal durch Biss-Attacken gegen Gegenspieler negativ aufgefallen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal