Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Toni Schumacher reagiert mit Unverständnis auf Battiston

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Wundere mich sehr"  

Schumacher reagiert mit Unverständnis auf Battiston

03.07.2014, 10:52 Uhr | sid

Toni Schumacher reagiert mit Unverständnis auf Battiston. Gleich kracht es: Toni Schumacher (rotes Trikot) fliegt Patrick Battiston entgegen. (Quelle: imago/WEREK)

Gleich kracht es: Toni Schumacher (rotes Trikot) fliegt Patrick Battiston entgegen. (Quelle: WEREK/imago)

Konter von Toni Schumacher: Der frühere Nationaltorhüter hat vor dem WM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Frankreich (Freitag, ab 17.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker) mit Unverständnis auf die wenig versöhnlichen Äußerungen von Patrick Battiston reagiert. "Ich wundere mich darüber sehr", sagte Schumacher.

Der frühere französische Auswahlspieler Battiston hatte zuvor gesagt, dass er das Foul Schumachers im Halbfinale der WM 1982 in Spanien (3:3 n.V., 5:4 im Elfmeterschießen für Deutschland) und die anschließenden Äußerungen des Torhüters nicht vergessen habe. "Wir werden sicher keine Freunde mehr", so Battiston weiter.

"Vor einem Jahr beim Länderspiel in Paris habe ich all diese Spieler und den damaligen Trainer getroffen. Da hat aber niemand etwas in diese Richtung zu diesem Thema gesagt", sagte Schumache nun: "Wir haben zusammen gegessen und Wein getrunken. Da ist überhaupt nichts aufgekommen von 1982."

Unser Mann vor Ort 
Tamberg: Bei Löw hat ein Umdenken stattgefunden

Unser Redakteur Thomas Tamberg glaubt, dass Lahm in der Verteidigung auflaufen wird. Video

Schumacher: "Für ihn und mich erledigt"

Schumacher betonte, die Sache sei aus seiner Sicht ausgeräumt. "Für mich gab es in dieser ganzen Battiston-Affäre eine wichtige Szene: Als ich mich entschuldigt habe. Er hat die Entschuldigung angenommen, und damit war die Angelegenheit für ihn und mich erledigt", sagte Schumacher. "Aber die deutschen und die französischen Medien wollen die Geschichte ja immer wieder hören."

Dass die Diskussionen das Viertelfinale des aktuellen Turniers beeinflussen könnten, glaubt der 60-Jährige nicht. "Die Spieler von heute waren doch damals noch gar nicht geboren", sagte Schumacher: "Dadurch lässt sich nicht ein einziger deutscher Spieler nervös machen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal