Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Tour de France >

Ten Dam ist der härteste Hund der Tour de France 2015

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Härtester Hund der Tour  

Laurens ten Dam lässt sich Schulter einkugeln und fährt weiter

07.07.2015, 09:27 Uhr | t-online.de

Ten Dam ist der härteste Hund der Tour de France 2015. Auch von einer ausgekugelten Schulter nach dem Horror-Crash auf der 3. Tour-Etappe lässt sich Laurens ten Dam nicht stoppen. (Quelle: Reuters)

Auch von einer ausgekugelten Schulter nach dem Horror-Crash auf der 3. Tour-Etappe lässt sich Laurens ten Dam nicht stoppen. (Quelle: Reuters)

Er dürfte als einer der "härtesten Hunde" in die Geschichte der Tour de France eingehen. Auch Laurens ten Dam war in den schrecklichen Sturz auf der dritten Etappe der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt verwickelt. Den Niederländer traf es besonders schlimm: Mit ausgekugelter Schulter und mehreren Schürfwunden saß der 34-Jährige auf dem Asphalt und krümmte sich vor Schmerzen. Eigentlich ein klarer Fall von Aufgabe - aber nicht für ten Dam.

Als er sich ein wenig erholt hatte, bat der Profi vom Lotto-Jumbo-Team einen Mediziner darum, er möge ihm die Schulter wieder einkugeln, damit er die Fahrt fortsetzen kann. Kurios: Zu dem Zeitpunkt war sein Rad bereits auf dem Materialwagen verstaut und die Tour-Organisation hatte seinen Ausstieg offiziell verkündet.

Ten Dam wurde schließlich wieder auf sein Rad gesetzt und hielt die restlichen 55 Kilometer bis Huy tapfer durch. Am Ende erreichte er das Ziel als 192. mit 13:38 Minuten Rückstand auf Sieger Joaquím Rodríguez.

Kopfsteinpflaster-Passagen warten

Und der Niederländer überstand auch die vierte Etappe - obwohl der längste Tagesabschnitt der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt über gefürchtete Kopfsteinpflaster-Passagen in Nordfrankreich führte. Mit einem Rückstand von 16:53 Minuten auf Tagessieger Tony Martin ins Ziel - auf Rang 186.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal