Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Hannes Arch war wohl drogenfrei: Toter Lebensgefährte von Miriam Höller

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannes Arch starb bei einem Hubschrauberabsturz  

Toter Lebensgefährte von Miriam Höller: Drogentests veröffentlicht

19.10.2016, 13:09 Uhr | t-online.de

Hannes Arch war wohl drogenfrei: Toter Lebensgefährte von Miriam Höller. Ein Bild aus glücklichen Tagen: Miriam Höller und Hannes Arch. (Quelle: dpa)

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Miriam Höller und Hannes Arch. (Quelle: dpa)

Anfang September verunglückte Hannes Arch, der Lebensgefährte des Ex-GNTM-Models Miriam Höller, bei einem Hubschrauberabsturz tödlich. Jetzt wurden die Ergebnisse der toxikologischen Tests veröffentlicht, die nach dem Tod des Kunstfliegers gemacht wurden.

Wie die österreichische Zeitung "Der Standard" schreibt, war der 48-Jährige während seines Fluges demnach weder betrunken, noch stand er unter dem Einfluss irgendwelcher anderer Drogen: Es habe "keine Hinweise auf die Einnahme von berauschenden Substanzen gegeben," so Markus Kitz, der Sprecher der Pressestelle der Staatsanwalschaft in Klagenfurt.

Technisches Gutachten steht noch aus

Jetzt steht noch ein technisches Gutachten aus, das jedoch "nicht vor Dezember 2016 erwartet" wird. Laut Kitz sollen die Erkenntnisse, die das Wrack des verunglückten Helikopters möglicherweise liefern kann, zur Klärung der Schuld- und Haftungsfrage beitragen.

Arch verstieß gegen Flugverbot

Hannes Arch war am 8. September in den Kärntner Bergen bei einem ganz normalen Transportflug verunglückt. Der erfahrene Air-Race-Pilot habe dabei gegen ein Flugverbot verstoßen, denn ein Flugverkehr in den Bergen des Nationalpark Hohe Tauern ist ab 16 Uhr untersagt. Archs Fluggast, ein 62-jähriger Mann aus Deutschland, hat den Absturz schwer verletzt überlebt.

Dieses Gutachten entlastet Hannes Arch. Für Miriam Höller geht das Gefühlschaos weiter. Stolz konnte sie für ihren toten Freund in Las Vegas eine Trophäe entgegennehmen. Ein schwerer Gang für sie, nicht nur wegen der Trauer. Immer noch stecken beide Füße der Stuntfrau nach ihrem Sturz in in klobigen Gehhilfen.

Sie reckte den Pokal für Hannes Archs dritten Platz im Red Bull Air Race  unter Tränen in die Luft. Stolz postet sie ein Bild auf Facebook und wendet sich direkt an ihren toten Freund: "Mein Schatz, deine Familie, das gesamte Team und ich sind unendlich stolz auf dich. Du warst ein außergewöhnlicher Athlet, zu dem viele aufgesehen haben, doch nicht wegen deinen beeindruckenden Leistungen und Erfolgen, sondern du wurdest für deine Fairness im Sport, deine Bodenständigkeit und den Antrieb, den du anderen gegeben hast, immer das Beste aus sich rauszuholen geschätzt. Du hattest nicht nur den eigenen Erfolg im Fokus, sondern hast immer für das gesamte Projekt Red Bull Air Race gelebt und dafür alles gegeben. Du bist unser Weltmeister!"

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Unterhaltung von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017