Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars & Royals >

Peggy Lukac: Die Liebe ihres Mannes half ihr, den Krebs zu besiegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Rote Rosen"-Star Peggy Lukac  

Die Liebe ihres Mannes half ihr, den Krebs zu besiegen

21.07.2017, 11:58 Uhr | lc, t-online.de

Peggy Lukac: Die Liebe ihres Mannes half ihr, den Krebs zu besiegen. Ihr Mann gab Peggy Lukac die Kraft, auch die dunkelsten Tage durchzustehen.  (Quelle: dpa)

Ihr Mann gab Peggy Lukac die Kraft, auch die dunkelsten Tage durchzustehen. (Quelle: dpa)

Schauspielerin Peggy Lukac ist Millionen TV-Zuschauern als Inge aus der ARD-Daily-Soap "Rote Rosen" bekannt. Was jedoch keiner ahnte: Die 68-Jährige kämpfte während Dreharbeiten für einen anderen Film zum zweiten Mal gegen den Brustkrebs. Jetzt spricht sie erstmals über diese schwierige Zeit. 

Vor sieben Jahren wurde bei Peggy Lukac zum ersten Mal ein Tumor in der linken Brust diagnostiziert. Die Schauspielerin ließ sich operieren, überstand alle Routinekontrollen ohne Befund und galt somit als geheilt. Doch dann der Schock: Der Brustkrebs kam zurück. Der "Bunten" verrät sie jetzt: "Ich hatte plötzlich einen Knoten in der rechten Brust. Zunächst hatte ich das Gefühl, ich hätte mich gestoßen, als ich eine Verhärtung spürte. Aber dann traf mich die Erkenntnis schlagartig, dass es ein Knoten ist."

"Diagnose war ein Schock"

Weiter verrät die sie: "Meine Ärztin diagnostizierte einen 2,6 Zentimeter großen Tumor, der möglichst schnell raus musste. Die Diagnose war ein totaler Schock für mich." Auch deshalb, weil Lukac bereits für einen Film in Boston zugesagt hatte und der Drehplan bereits stand. Absagen? Für die Schauspielerin undenkbar. "Wenn ich jetzt die Rolle absage, weil der Krebs zurückgekommen ist, kann ich meinen Beruf an den Nagel hängen. Keiner hätte mich je wieder besetzt", beschreibt sie ihre Ängste. Also schob Lukac die Operation zwischen die Dreharbeiten. 

Angst habe sie vor dem Eingriff jedoch nicht gehabt: "Ich habe das gelassen gesehen. Der Krebs saß direkt unter der Brustwarze, deswegen wurde sie mit dem bösartigen Gewebe entfernt, was mir in meinem Alter relativ egal war – und meinem Mann auch. Er findet mich nach wie vor schön." Die Chemotherapie blieb ihr erspart, dafür musste sie Bestrahlungen über sich ergehen lassen und Tabletten nehmen.

"Es ging mir richtig schlecht"

"Es ging mir richtig schlecht, das war schwerer als alles zuvor. Bisher hatte mich meine Kraft durch jede Lebenskrise getragen, aber das war vorbei", so der "Rote Rosen"-Star. Doch sie setzte die Therapie fort. Unterstützung bekam sie von ihrer Familie. "Mein Mann war die ganze Zeit an meiner Seite, hat sich um mich gekümmert, mir Mut zugesprochen und absolut keinen Zweifel aufkommen lassen, dass ich den Krebs besiege. Seine Liebe hat mich durch die dunkelsten Tage getragen." Und heute ist Peggy Lukac wieder voller Lebensfreude.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017