Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Specials >

So halten Ihre Scheibenwischer länger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Simpler Trick hilft  

So halten Ihre Scheibenwischer länger

06.10.2016, 14:35 Uhr | t-online.de, auto-medienportal.net

So halten Ihre Scheibenwischer länger. Scheibenwischer sollten regelmäßig gewechselt werden. (Quelle: ACE/Sarper)

Scheibenwischer sollten regelmäßig gewechselt werden. (Quelle: ACE/Sarper)

Wenn Scheibenwischer nicht richtig funktionieren, beeinträchtigen die Sicht. Mit einem einfachen Trick lässt sich die Lebensdauer verlängern. Man kann die Wischer nämlich andersherum "parken".

Wenn der Scheibenwischer ab und an in der Servicestellung parkt - also umgeklappt ruht - bleibt der Gummi länger flexibel. "Es geht darum, die Gummilippe auf die anderen Seite zu legen", sagt Constantin Hack vom Auto Club Europ (ACE). Fährt der Scheibenwischer dagegen immer nur in die Ruheposition, liegt die Wischkante nämlich immer auf derselben Seite.

Scheibenwischer: regelmäßig Servicestellung wählen

"Es hilft schon sehr, daran einmal die Woche daran zu denken", so Hack. Wer unter Bäumen parkt, müsse dann aber im Herbst daran denken, etwaiges Laub von den Ablauföffnungen zu entfernen, damit diese nicht verstopfen.

Probates Mittel gegen festfrierende Türdichtungen

Ohne Gummipfleger haben Sie bei winterlichen Temperaturen oft das Nachsehen.

Probates Mittel gegen festfrierende Türdichtungen


Bei modernen Autos klärt das Handbuch auf, wie die Wischer in die Servicestellung fahren. Bei älteren schaltet man die Zündung beim Parken dann aus, wenn die Wischer gerade hochfahren oder senkrecht stehen.

Wischer mindestens jährlich wechseln

Doch irgendwann hilft auch dieser Trick nicht mehr - neue Wischer müssen her. Am besten tauscht man sie, bevor sie anfangen, zu quietschen und zu schlieren. Als Richtwert gilt: konventionelle Scheibenwischer jährlich wechseln! Dabei sind Produkten renommierter Marken zu empfehlen. Ihr höherer Preis rechtfertigt sich in der Regel durch ein besseres Wischergebnis über einen längeren Zeitraum.

UMFRAGE
Wann haben Sie das letzte Mal ihre Wischer geprüft?

Scheibenwischer können verhärten

Experten empfehlen außerdem, die Wischerblätter zwei Mal im Jahr zu überprüfen - beispielsweise im Frühjahr und im Herbst. Denn Scheibenwischer (meist eine Mischung aus synthetischem und Naturkautschuk) werden nicht nur mechanisch beansprucht, sondern auch der UV-Strahlung ausgesetzt. Dies kann zu Verhärtungen und Beschädigungen führen. Und Insektenrückstände aus dem Sommer können die Wischerlippen beschädigen.

Beim Check sind bis zu drei sichtbare, schmale Wasserstreifen außerhalb des zentralen Sichtfelds noch akzeptabel. Bei mehr Streifen, Quietschen oder Rattermarken sollte man neue Wischblätter montieren. 

Mit ein paar Klicks zum neuen Wischgummi

Das geht meist ganz einfach: Alte Scheibenwischer ausklinken, bei den neuen den passenden Adapter anklipsen und wieder in den Wischarm führen - fertig.

So halten Scheibenwischer länger

Wer einige Regeln beachtet, kann die Lebensdauer der Scheibenwischer verlängern. So lohnt es sich, die Windschutzscheibe häufiger von Insektenresten und anderem hartnäckigem Schmutz zu befreien und den Scheibenwischer keinesfalls als "Eiskratzer" zu missbrauchen.

Zudem gilt: Wer viel fährt, benötigt früher neue Wischblätter. Denn auch die jährliche Fahrstrecke spielt eine Rolle für die Haltbarkeit.

Scheibenwischer am Heck nicht vergessen

Auch der Heckscheibenwischer muss regelmäßig gewechselt werden. Bei einem altersschwachen Wischblatt kann unter Umständen die Gummilippe abreißen. 

Scheibenwischer aus zwei Komponenten

Aufpassen heißt es bei dem Material der Scheibenwischer: Auch wenn manche Hersteller das Naturgummi ihrer Wischblätter anpreisen, ist synthetischer Kautschuk nichts Schlechtes.

Optimal ist aber die Kombination aus beiden: Scheibenwischer, bei denen der obere Teil des Wischgummis aus Synthetik besteht und der auf der Scheibe liegende aus Naturgummi. Diesen Modellen macht auch die Sommerhitze nicht so viel aus.

Flatblades nachrüsten

Heute verfügen neue Autos ab Werk oft über Flachbalkenwischer. Die gelenklosen Scheibenwischer arbeiten wegen des gleichmäßigeren Anpressdrucks vor allem bei höheren Geschwindigkeiten sauberer. Die neue Technik lässt sich für viele ältere Autos nachrüsten. Die sogenannten Flatblades sind zwar teurer, können allerdings einen Teil des Aufpreises reinholen, da sie länger halten.

Scheibenwischer wechseln oder reinigen?

Wirken die Scheibenwischer schlecht, müssen sie nicht immer gleich getauscht werden. Manchmal brauchen sie einfach eine sorgfältige Reinigung. Oftmals reicht es schon, den Scheibenwischer mit Wasser mit Spülmittel oder Autoshampoo zu reinigen.

Bei hartnäckigem Schmutz helfen ein Küchentuch und unverdünnter Frostschutz für Scheibenwaschanlagen. Finger weg von aggressiven Lösungsmitteln wie Verdünnung oder Benzin, die dem Gummi schaden können.

Alternative: Gummis nachschneiden

Inzwischen gibt es noch eine Lösung: Mit dem Wipeo Schneider lassen sich Scheibenwischer-Gummis bis zu vier Mal nachschneiden. Eine Klinge von Wilkinson trägt das Material hauchdünn ab und sorgt für ein schlierenfreies Wischerbild.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal