Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Gegenkolbenmotor: Neuer Dieselmotor mit Turbo, Produktion in China

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gegenkolbenmotor: Neuer Dieselmotor im Anmarsch

21.04.2013, 12:27 Uhr | Wolfgang Gomoll, Press-Inform

Gegenkolbenmotor: Neuer Dieselmotor mit Turbo, Produktion in China. Ecomotors Gegenkolben-Dieselmotor (Quelle: Hersteller)

Ecomotors Gegenkolben-Dieselmotor (Quelle: Hersteller)

Die Firma Ecomotors will einen Gegenkolbenmotor auf den Markt bringen. Die Technik ist keine Neuerfindung, soll aber nun in Verbindung mit einem Dieselmotor fit für die Zukunft gemacht werden. Die Produktion der Triebwerke soll nächstes Jahr in China beginnen.

Gegenkolbenmotor: Schon 1877 patentiert

Die beiden Protagonisten sind in der Motorenwelt wohl bekannt. Da ist zum einen der Gegenkolbenmotor. Dieses Prinzip mit jeweils zwei gegenüberliegenden Kolben, die sich einen Brennraum teilen, hat sich Ferdinand Kindermann bereits 1877 patentieren lassen. Der andere Hauptdarsteller ist Peter Hofbauer, der zwischen 1978 und 1987 Chef der Volkswagen-Motorenentwicklung war und den Saugkammerdiesel entwickelte.

Keine Leerlauftakte und höhere Drehzahlen

Der vitale Österreicher tüftelt schon seit einiger Zeit an dieser Technik: Das Prinzip ist eingängig: Die beiden Kolben teilen sich eine Kurbelwelle, arbeiten gegenläufig und führen so die Verdichtung des Luft-Gasgemisches herbei. Dadurch werden die beiden Leerlauftakte eines konventionellen Viertakters überflüssig. Da die Kolben nur die Hälfte des Weges zurücklegen müssen, kann die Drehzahl deutlich erhöht werden. So sind LKW-Motoren mit 300 bis 400 PS möglich. Die Pkw-Version soll rund 100 PS haben.

Gegenkolbenmotor soll in China gebaut werden

Vor zwei Jahren gab es die ersten Prototypen des Triebwerks mit dem Namen EM 100, die Inverstoren wie Microsoft-Gründer Bill Gates anlockten. Jetzt ist es soweit: Ab dem nächsten Jahr will Hofbauers Firma zusammen mit Zhongding Power pro Jahr 150.000 Motoren in China vom Band laufen lassen. Aufgrund des Wirkungsprinzips nennt Peter Hofbauer seine Kreation ganz simpel OPOC-Motor (Opposed Piston, Opposed Cylinder), zu deutsch gegenüberliegende Kolben, gegenüberliegende Zylinder. Aufgrund der Anordnung der Kolben mit den ebenfalls gegenläufig arbeitenden Zugstangen wirken wesentlich weniger Kräfte auf die Kurbelwelle.

Kleiner Motor mit großer Literleistung

Professor Peter Hofbauer beschreibt den Motor als eine "Mischung aus Boxer-Motor und dem legendären Junkers Flugzeug-Gegenkolbenmotor". Für den Österreicher ist vor allem die überragende Leistungsdichte beziehungsweise Literleistung einer der größten Vorteile. Dazu kommen noch der geringe Bauraum und die deutlich geringeren Kosten. Zum einen sind die Produktionskosten aufgrund fehlender Teile, wie etwa eines Zylinderkopfs, deutlich geringer, zum anderen soll das Zweitakt-Triebwerk rund 15 Prozent weniger verbrauchen.

Bauartbedingte Nachteile sollen ausgeräumt werden

Doch dieses Prinzip hat auch Nachteile, wie die hohe thermische Belastung des Auslasskolbens, den hohen Schadstoffanteil in den Abgasen und den überdurchschnittlichen Ölverbrauch. Alle diese Faktoren will die US-Firma mit zum Teil neuartigen Prinzipien ausgeräumt haben. Dazu zählen: eine ausgetüftelte Gasrückführung, asymmetrische Steuerzeiten und moderne Nachbehandlungstechniken. Als Resultat soll sich das Schadstoffniveau auf dem herkömmlicher Viertaktmotoren bewegen.

Turbo gegen das Loch im Drehzahlkeller

Auch das fehlende Drehmoment im unteren Drehzahlbereich wird durch die elektronisch gesteuerten Turbolader ausgeglichen. Durch eine elektronische Kupplung kann der Motor aus zwei Modulen zusammengesetzt werden. Im Teillastbereich wird dann Zylindermodul abgetrennt, was den Spritverbrauch noch weiter senkt.

Auto 
Diesel gegen Hybrid

Die Technik gilt als Wunderwaffe im Kampf gegen hohen Spritverbrauch. Doch ist sie es auch? zum Video

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal