Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Teichfische - Artenvielfalt im eigenen Garten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teichfische: Artenvielfalt im eigenen Garten

29.04.2011, 14:22 Uhr | Content Fleet GmbH

Teichfische - Artenvielfalt im eigenen Garten. Teichfische im Gartenteich (Quelle: imago/Jochen Tack)

Teichfische im Gartenteich (Quelle: Jochen Tack/imago)

Wenn Sie über einen Garten mit Teich verfügen, dann ist meist auch der Wunsch nach Fischen vorhanden. Fische sorgen dafür, dass es vor dem Gartenteich nie langweilig wird. Selbst in kleineren Gewässern können Teichfische eingesetzt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass die Proportionen stimmen.

Teichfische im Gartenteich

Die Artenvielfalt von Teichfischen ist für viele Menschen erstaunlich. Da der Einsatz von schwimmenden Lebewesen in heimischen Gewässern sehr beliebt ist, ist die Artenvielfalt über die Jahre stark gestiegen. Bevor Teichfische in den Gartenteich eingesetzt werden, sollte sich ein natürlicher Kreislauf gebildet haben. Setzen Sie unbedingt ein paar Pflanzen ein, die das Wasser mit Sauerstoff versorgen. Das natürliche Gleichgewicht ist nötig, damit Teichfische überleben können.

Welche Fische sich für einen Teich eignen, hängt von der Größe ab. Für die Gesundheit der Tiere ist es wichtig, dass genügend Bewegungsfreiraum vorhanden ist. Generell gilt, dass bei einem Volumen von 1.000 Litern die Fischlänge höchstens 8 Zentimeter betragen darf. Die meisten Teichfische sollten nur in Kombination mit mehreren Artgenossen eingesetzt werden. Wird ein Lebewesen aus einer Gruppe herausgezogen, leidet oftmals die Gesundheit.

Die Artenvielfalt ist nahezu grenzenlos

Bedenken Sie, dass Jungtiere sich oft noch deutlich weiterentwickeln. Sollte der vorhandene Teich nicht mehr ausreichen, müssen Sie sich nach Alternativen umschauen. Passiert dies nicht, können die Fische schnell sterben. Zusätzlich ist ein zu hoher Fischbestand schädlich für das ökologische Gleichgewicht. Pflanzen und Tiere sollten in einer Symbiose miteinander leben.

In den winterlichen Monaten sterben durchschnittlich die meisten Fische. Das größte Problem hierbei ist nicht die Kälte, sondern die Sauerstoffversorgung. Viele Teiche frieren im Winter komplett zu, sodass die Tiere von der Außenwelt abgeschottet werden. Abhilfe schafft hierbei eine Platte aus Styropor, kombiniert mit einem Plastikrohr. So können die Teichfische wenigstens etwas mit Sauerstoff versorgt werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017