Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Maßliebchen pflanzen und umpflanzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Maßliebchen pflanzen und umpflanzen

31.12.2012, 09:59 Uhr | th (CF)

Maßliebchen sind die adligen Verwandten der allseits bekannten Gänseblümchen. Im Vergleich besitzt die Sorte aber wesentlich größere und üppiger gefüllte Blütenköpfe und verschönert einmal mehr im Frühling Ihren Garten.

Maßliebchen - die schönere Variante des Gänseblümchens 

Die adligen Gänseblümchen entfalten ihre dekorativen Blüten hauptsächlich im Frühling. Deswegen sollten Sie bereits im Vorjahr die Pflanze von Mitte Juni bis Mitte Juli direkt ins Gartenbeet oder Frühbeet aussäen, wobei die Samen einfach nur angedrückt oder mit sehr wenig Erde bedeckt werden sollten. Dabei ist darauf zu achten, dass die Blümchen nicht zu viel Sonne abbekommen und dass sie gleichmäßig feucht bleiben. Bei starker Sonneneinstrahlung denken Sie entsprechend über eine Abdeckung nach. Mit zehn bis 20 Zentimetern wächst das Maßliebchen aus einer flachen Blattrosette aus. Dabei versamen sie sich oft von selbst, wenn sie nicht zurückgeschnitten oder entfernt werden. Die so gewonnenen Nachkommen blühen allerdings nicht mehr so üppig und reich wie die Mutterpflanze. Es ist also ratsam, die Pflanze zu pikieren und für den nächsten Frühling in Töpfen zu kultivieren.

Die Pflanze im Frühling umsetzen

Die Jungpflanzen der Maßliebchen werden Ende September oder im April ins Freie gesetzt. Dabei sollten Sie zehn bis 20 Zentimeter Abstand einhalten, damit die Pflanzen genügend Raum zur Entwicklung haben. Es können auch bereits schon blühende Blumen jederzeit verpflanzt werden. Spätestens nach zwei Jahren muss aber jedes Maßliebchen umziehen. Laut "Mein schöner Garten" sollten die Blümchen spätestens im Frühling oder im März an ihrem Stammplatz ausgepflanzt werden. Zur Überwinterung decken Sie die Maßliebchen mit Reisig ab, damit sie im Winter nicht erfrieren. Allzu trocken sollte der Boden ebenfalls nicht sein, achten Sie also immer auf eine gleichmäßige Feuchtigkeit. So müssen Sie auch weniger Dünger benutzen. Nur auf kargeren Böden ist alle zwei Wochen ein wenig Volldünger nötig. Und bereits Verblühtes sollte ebenfalls entfernt werden, damit im Frühling die bildschöne Pracht der adligen Gänseblümchen im Sonnenlicht wieder erstrahlen kann. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017