Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Baum >

Grüne Apfelblattlaus: Schädling an jungen Bäumen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bäume  

Grüne Apfelblattlaus: Schädling an jungen Bäumen

14.10.2013, 16:13 Uhr | eh (CF)

Die Grüne Apfelblattlaus ist vor allem auf Apfelbaumplantagen weit verbreitet. Im Vergleich zu anderen Blattlausarten ist dieser Schädling jedoch eher harmlos. Mehr Informationen über den Parasiten finden Sie hier.

Grüne Apfelblattlaus: Aussehen und Verbreitung

Die Grüne Apfelblattlaus gehört zur Familie der Röhrenläuse und tritt vermehrt an jungen, wüchsigen und gut gedüngten Bäumen auf. Neben dem Apfelbaum gehören die Birne, die Quitte, Weißdorn und die Zwergmispel zu den Wirtspflanzen des Schädlings.

Die Grüne Apfelblattlaus ist zwischen 1,3 bis 2,3 Millimetern lang und zeichnet sich durch kurze Fühler und dunkle Beine aus. Charakteristisch sind ihre langen Siphone - kleine Röhrchen - die bis über den Hinterleib hinausragen. Alle Schädlinge dieser Art weisen eine grüne Farbe auf, die zwischen leuchtendem Grün und Gelb-Grün changiert.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Schadbild am Apfelbaum

Ist ein Apfelbaum in Ihrem Garten von der Grünen Apfelblattlaus befallen, rollen sich die Blätter an den Triebspitzen der Langtriebe zusammen. Zwar verfärben sich die Blätter nicht, doch bei starkem Schädlingsbefall können sie verfrüht vom Baum fallen.

Zudem wird das Triebwachstum gehemmt. Der Honigtau, den die Grüne Apfelblattlaus auf Blättern und Früchten hinterlässt, bildet zudem den idealen Nährboden für Schwärzepilze.

Bekämpfung der Grünen Apfelblattlaus

Teilweise kommt es vor, dass die Schädlinge in einer Symbiose mit Ameisen leben und von den Tieren "beschützt" werden. Ist dies nicht der Fall, so können die Grünen Apfelblattläuse mit natürlichen Gegenspielern bekämpft werden. Besonders effektiv ist die Ansiedlung von Käfern und Larven des 7-Punkt-Marienkäfers, die sich bevorzugt von Blattläusen ernähren.

Bei starkem Befall können Sie auch chemische Pflanzenschutzmittel einsetzen. Der Pflanzenschutzdienst des Regierungspräsidiums Gießen empfiehlt vor allem Produkte, die Rapsöl und Pyrethrine enthalten. Bei älteren, großen Bäumen ist die Bekämpfung der Grünen Apfelblattlaus in der Regel nicht notwendig, weil sie keine bedeutenden Schäden davontragen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017