Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Rhododendronnetzwanze: Rechtzeitig den Schädling bekämpfen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schädlinge  

Rhododendronnetzwanze: Rechtzeitig den Schädling bekämpfen

12.12.2013, 10:11 Uhr | km (CF)

Die Rhododendronnetzwanze ist ein Schädling, der vor allem Rhododendren und Azaleen befällt. Hier erfahren Sie, woran Sie einen Befall erkennen und wie Sie die Netzwanze wirkungsvoll bekämpfen können.

Eigenschaften des Schädlings

Die Rhododendronnetzwanze gehört zur Familie der Netzwanzen und ist in ganz Europa, Amerika und Asien verbreitet. Der Schädling ist auch unter dem Namen Rhododendronhautwanze bekannt. Pro Jahr gibt es eine Generation des Schädlings, dessen Weibchen im Spätsommer und frühen Herbst die Eier an den Blättern der Wirtspflanze ablegen und zum Schutz mit Kot überziehen. Die Larven schlüpfen ab Mitte Mai des Folgejahres und werden bis zu zwei Millimeter groß. Sie haben zunächst eine helle Färbung und sind überwiegend an der Unterseite der Blätter zu finden. Je älter die Larven werden, desto dunkler wird ihre Farbe. Der Schädling bevorzugt junge Blätter und befällt nicht jede Rhododendronart. Auf Sorten, die Blätter mit behaarten Unterseiten tragen, siedelt er sich in der Regel nicht an.

Schadbild am Rhododendron

Wenn eine Rhododendronpflanze von dieser Netzwanzenart befallen ist, zeigen die Blätter feine, helle Sprenkel und werden bei einem starken Befall braun. Außerdem können Sie an der Unterseite der Blätter schwarze Kottröpfchen des Schädlings erkennen. Sollte der Befall nicht gestoppt werden, rollen sich die Blätter schließlich ein und fallen ab.

Rhododendronnetzwanze bekämpfen

Da die Rhododendronnetzwanze sich nur in einem kleinen Umfeld bewegt, können Sie sie einfach und wirksam bekämpfen. Für eine erfolgreiche Bekämpfung ist es wichtig, dass Sie den Schädling rechtzeitig entdecken. Um die Netzwanze an Ihrem Rhododendron zu bekämpfen, können Sie Pflanzenschutzmittel verwenden, das nach Angaben des Regierungspräsidiums Gießen die Wirkstoffe Pyrethrine, Thiacloprid, Acetamiprid oder Rapsöl enthalten sollte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017