Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Wasserfenchel: In Gräben und Tümpeln zu Hause

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenteich  

Wasserfenchel: In Gräben und Tümpeln zu Hause

27.06.2016, 10:08 Uhr | je (CF)

Ihr Gartenteich soll grüner werden? Wasserfenchel ist eine sehr geeignete Pflanze, die mit ihren filigranen Blättern und hübschen kleinen Blüten auch optisch überzeugt. Doch Vorsicht: Das Gewächs kann Tieren gefährlich werden.

Wasserfenchel: Ähnlichkeiten zum Fenchel

Wasserfenchel, lateinisch auch Oenanthe aquatica und ebenfalls unter Namen wie Pferdesaat oder Rosskümmel bekannt, ist ein in ganz Europa verbreitetes Doldengewächs. Er wächst in einer Wassertiefe von bis zu einem Meter sowohl in fließenden als auch in stehenden Gewässern. Wasserfenchel erreicht eine Höhe von bis zu 1,5 Metern. Die feinen, gefiederten Blätter erinnern optisch ein wenig an Fenchel, daher wohl auch der Name des Gewächses. Zwischen Juli und August zeigen sich zudem in Dolden wachsende, weiße Blüten. Auch die Geruchssinne spricht die Pflanze an: Sie riecht sehr aromatisch und ein wenig scharf.

Oenanthe aquatica: Giftig oder Heilpflanze?

Auf Ihrem Grundstück halten sich regelmäßig kleine Kinder oder Tiere auf? In diesem Fall sollten Sie bei Bedarf entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen und den großen Wasserfenchel einzäunen oder anderweitig abschirmen, denn die Pflanze ist giftig. Sie enthält den Stoff Oenanthotoxin. Die Symptome einer Vergiftung sind relativ mild, Krampfanfälle sind jedoch möglich. Tiere wie Rinder, Kühe, Schweine, Ziegen und Pferde reagieren beispielsweise mit verstärktem Speichelfluss, einer Erweiterung der Pupillen, Beschwerden im Magen-Darm-Bereich oder Zittern. Zu einer Vergiftung kann auch eine Verwechslung führen: Wasserfenchel erinnert optisch ein wenig an die Wilde Möhre und wird deshalb gelegentlich in Teilen fälschlicherweise verzehrt.

Gleichzeitig jedoch gilt Oenanthe aquatica traditionell als Heilpflanze, die zum Beispiel als homöopathische Tinktur Anwendung findet. Hier wird dem Gewächs eine harn- und schweißtreibende sowie auswurffördernde Wirkung nachgesagt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017