Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Backen >

Amaranth: Süße und herzhafte Rezepte zum selber Kochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vielseitiges Pseudogetreide  

Amaranth: Süße und herzhafte Rezepte für jeden Geschmack

18.08.2016, 11:55 Uhr | rk (CF)

Amaranth: Süße und herzhafte Rezepte zum selber Kochen. Gepuffter Amaranth kann mit erhitzter Butter und Honig zu Müsliriegeln verarbeitet werden. (Quelle: imago/Westend61)

Gepuffter Amaranth kann mit erhitzter Butter und Honig zu Müsliriegeln verarbeitet werden. (Quelle: Westend61/imago)

Amaranth ist derzeit in aller Munde – und das wortwörtlich, denn das wiederentdeckte hirseartige Lebensmittel ist nicht nur gesund, sondern auch besonders lecker. In der Küche findet es vielfältige Verwendungsmöglichkeiten: von herzhaften Gemüsepfannen und Salaten bis hin zu süßen Müslis und Muffins mit gepufftem Amaranth. Überzeugen Sie sich mit den folgenden Amaranth-Rezepten selbst davon.

Was ist Amaranth eigentlich?

Amaranth gehört, wie Quinoa und Buchweizen, zu der Gruppe der sogenannten Pseudogetreide. Hauptsächlich angebaut wird Amaranth in Süd- und Mittelamerika, aber auch in Europa gedeiht die Pflanze an sonnigen Plätzen. Amaranth ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt und zählte bei den Azteken und Inkas zu den Hauptnahrungsmitteln.

Die Amaranth-Körnchen sind winzig – kleiner noch als Senfkörner – und haben einen leicht süßlichen, nussigen Geschmack. Amaranth kann in der Küche vielfältig eingesetzt werden: Als Müsli, in Aufläufen und Salaten, als Suppeneinlage oder zur Herstellung von Gebäck. Erhältlich ist das gesunde Pseudogetreide in Biogeschäften und gut sortierten Supermärkten.

Nährwert: So gesund ist Amaranth

Die kleinen Körnchen enthalten viele gesunde Inhaltsstoffe. Die Samen sind reich an Vimatin B, Calcium, Magnesium und Eisen und es enthält wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Außerdem ist Amaranth glutenfrei und eignet sich daher gut bei einer Glutenunverträglichkeit.

Da Amaranth in der Schale Gerbstoffe enthält, ist der Verzehr für Kinder unter zwei Jahren nicht zu empfehlen. 100 Gramm des Pseudogetreides enthalten etwa 370 Kilokalorien.

Grundrezept: So kochen Sie Amaranth

Ganz ähnlich wie Reis oder Nudeln wird das Pseudogetreide einfach gekocht. Für für vier Portionen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 450 ml Kochwasser
  • 150 g Amaranth
  • Salz

Bevor Sie Amaranth kochen, sollten sie die Samen in einem feinen Sieb gründlich auswaschen. Nutzen Sie dabei heißes Wasser, um die Bitterstoffe zu lösen.

Anschließend geben Sie den Amaranth in aufgekochtes Salzwasser. Decken Sie den Topf zu und lassen Sie die Samen etwa zwanzig Minuten auf niedriger Stufe kochen. Anschließend sollte der Amaranth zehn Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte ruhen. Jetzt quillt er nämlich nochmals auf, das heißt, die Samen saugen sich mit Wasser voll.

Nach dem Abkühlen können Sie den gekochten Amaranth als Beilage reichen oder zu einem der vielfältigen Amaranth-Rezepte weiterverarbeiten.

Rezept: Amaranth in Gemüse und Hack Pfanne

Amaranth ist eine wunderbare ballaststoffreiche Einlage für eine Gemüsepfanne. Für dieses Rezept benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • 250 g Tomaten
  • 100 g Beefsteakhackfleisch
  • 100 ml Gemüsebrühe (Instant)
  • 30 g Amaranth
  • 1 kleine Zucchini (ca. 120 g)
  • je 1 grüne, gelbe und rote Mini-Paprikaschote (à ca. 30 g)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Olivenöl
  • 1-2 Stiele Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

(Quelle: lecker.de)

Lassen Sie den Amaranth zunächst wie im Grundrezept beschrieben, in der Gemüsebrühe in einem Topf aufquellen. Achten Sie darauf, dass der Topf abgedeckt und der Herd auf eine niedrige Stufe gestellt ist. Der Vorgang dauert an die 30 Minuten – Zeit, die Sie für die Vorbereitung des Gemüses verwenden können. Waschen Sie die Zucchini, die Tomaten und die Paprika und entkernen Sie letztere. Schneiden Sie alles in mundgerechte Stücke. Schälen und würfeln Sie nun die Zwiebel, die Knoblauchzehe darf einmal durch die Presse wandern.

Im folgenden Schritt wird das Hack in einer Pfanne mit Öl angebraten, bis es eine krümelige Konsistenz hat. Nun geben Sie das vorbereitete Gemüse dazu und kochen alles für etwa zehn Minuten. Würzen Sie die herzhafte Pfanne mit Salz und Pfeffer. Zuletzt kommt das Tomatenmark mit den frischen Tomaten hinzu und köchelt für ein paar Minütchen mit. Zum Anrichten häufen Sie einen kleinen Berg mit Amaranth auf den Teller und geben eine gute Portion des Hackgemüses darauf. Guten Appetit.

Rezept: frischer Amaranth-Salat

Bei warmen Temperaturen ist nichts leckerer als ein frischer, knackiger Salat. Noch reichhaltiger wird das gesunde Gericht mit der Zutat Amaranth. Probieren Sie es aus – zur Zubereitung brauchen Sie diese Zutaten:

  • 300 g Amaranth
  • 250 g Kirschtomaten
  • 1 Chicorée
  • 1 Salatgurke
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Bund Petersilie
  • 1 Bund Minze
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 TL brauner Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

(Quelle:küchengötter.de)

Lassen Sie etwa 900 Milliliter Salzwasser aufkochen und geben Sie den Amaranth hinzu. Hier darf er zugedeckt für etwa eine halbe Stunde bei niedriger Hitze quellen. Inzwischen können Sie den Chicorée waschen und die abgetrennten Blätter in Streifen schneiden. Die Schalotten werden von ihrer Schale befreit und gewürfelt. Waschen Sie anschließend die Kräuter und hacken Sie sie fein.

Für das Dressing mischen Sie das Olivenöl mit dem braunen Zucker und dem Zitronensaft und pressen Sie die Knoblauchzehen dazu. Tauchen Sie jetzt sowohl das geschnittene Gemüse als auch den Amaranth in das süße Dressing. Die Zutaten dürfen nun ungefähr 20 Minuten lang die Aromen aufnehmen. Im letzten Schritt würfeln Sie die Tomaten und die Gurke. Geben Sie beides zum Salat hinzu und schmecken ihn vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer ab.

Rezept: fruchtig-leckeres Amaranth-Müsli

Starten Sie in den Tag mit einem sättigenden Amaranth-Müsli - eine leckere Alternative zu Haferflocken. Für zwei Portionen benötigen Sie diese Zutaten:

  • 300 g Naturjoghurt (1,5 % Fett)
  • 200 g frische Beeren (gemischt aus z.B. Himbeeren, Erdbeeren und Heidelbeeren)
  • 50 g Amaranth
  • 1 EL Preiselbeersaft (Direktsaft)
  • 1 EL Granatapfelsaft (Direktsaft)
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Ahornsirup

(Quelle: küchengötter.de)

Auch bei diesem Rezept wird als Erstes der Amaranth gegart. Lassen Sie ihn in einem Topf mit 250 Milliliter Wasser auf niedriger Stufe für eine gute halbe Stunde köcheln. Anschließend gießen Sie das Wasser ab und lassen die Samen in einem feinen Sieb abtropfen.

Parallel rösten Sie die Sonnenblumenkerne zwei bis drei Minuten in einer fettlosen Pfanne. Jetzt wird der Joghurt mit den Säften und dem Sirup verfeinert. Befreien Sie anschließend die Beeren von Stängeln und Stielen und waschen Sie sie unter fließendem Wasser.

Geben Sie die Beeren und den Amaranth zum Joghurt hinzu. Servieren Sie das fertige Amaranth-Müsli in Schälchen und bestreuen Sie es mit den Sonnenblumenkernen.

Rezept: herzhaftes Amaranth-Brot

Amaranth eignet sich auch gut zum Brot backen. Für ein leckeres Amaranth-Brot mit Dinkel benötigen Sie diese Zutaten:

  • 350 ml Wasser
  • 350 g feines Dinkelmehl
  • 300 ml Milch
  • 150 g sehr feines Amaranthmehl
  • 100 g Amaranth (grob geschrotet oder vorgequollen)
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Meersalz

(Quelle: Fachverlag für Gesundheitswissen)

Geben Sie die Amaranth-Samen in einen Topf Wasser und bringen Sie sie zum Kochen. Bei geringer Hitze sollte die Mischung etwa 20 Minuten weiterkochen, bis der Amaranth schließlich auf niedrigster Stufe für zehn Minuten quellen darf.

Jetzt wird der Teig zubereitet: Schütten Sie sowohl das Dinkel- als auch das Amaranthmehl in eine Schüssel und drücken Sie eine Mulde in die Mitte. Wärmen Sie nun die Milch auf und mischen Sie die Hälfte davon mit Honig und Hefe. Geben Sie die Mischung dann in die Mulde. Jetzt wird der Vorteig für eine knappe halbe Stunde zum Gehen an ein warmes Plätzchen gestellt.

Anschließend können Sie den Teig mit den restlichen Zutaten wie Milch, Salz und Öl sowie dem vorgequollenem Amaranth durchmischen. Danach darf der Teig nochmals für eine halbe Stunde gehen. Füllen Sie den Teig dann in eine Kastenform, benetzen die Oberfläche mit Wasser und ritzen sie leicht ein. Backen Sie das Brot bei 200 Grad für eine knappe Stunde im vorgeheizten Ofen. Stellen Sie zudem eine Schale Wasser mit in den Ofen: Dies bewirkt, dass das Amaranth-Brot locker backt. Am besten schmeckt das Brot, wenn es noch leicht warm ist.

Rezept: Fruchtig-knusprige Muffins mit gepufftem Amaranth

Süße Muffins begeistern. Durch die zusätzliche Beigabe von gepufftem Amaranth bekommt dieser Muffin eine knusprige Konsistenz.. Für zwölf Minikuchen benötigen Sie diese Zutaten:

  • 300 ml Kefir
  • 250 g Himbeeren (frisch oder aus dem Tiefkühlfach)
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 80 ml Öl
  • 40 g Amaranth (gepufft)
  • 30 g Stevia (Pulver)
  • 1 EL Orangenaroma
  • 1 ½ gestrichene TL Backpulver
  • ½  gestrichener TL Natron
  • 12 Papierförmchen

(Quelle: küchengötter.de)

Bevor es mit dem Rezept losgeht, heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor und legen Sie die Papierförmchen in das Muffinblech. Waschen Sie die frischen Himbeeren und lassen Sie sie abtropfen. Bei Tiefkühlbeeren überspringen Sie diesen Schritt.

So bereiten Sie den Teig zu: Mischen Sie Öl und Stevia unter den Kefir und geben Sie nach und nach auch den Amaranth sowie das Mehl mit Backpulver, Natron und Orangenaroma hinzu. Vermengen Sie alles, bis eine homogene Masse entsteht. Mischen Sie dann behutsam die Himbeeren unter die Masse. Jetzt können Sie den Teig in die Förmchen geben und auf mittlerer Stufe für 25 Minuten backen.

Rezept: gepuffter Amaranth 

Gepufften Amaranth können Sie leicht selbst herstellen, er schmeckt lecker zu Joghurt oder im Müsli. Sie benötigen dafür nur eine Pfanne mit Glasdeckel und die gewünschte Menge an Amaranth. Erhitzen Sie die Pfanne ohne Öl und geben Sie den Amaranth dann teelöffelweise hinzu. Setzen Sie den Deckel auf die Pfanne und warten, bis die Körnchen anfangen zu puffen.

Geben Sie nicht zu viele Körner auf einmal in die Pfanne und heben Sie die Pfanne ab und zu an, damit der Amaranth nicht anbrennt. Sobald die Samen gepufft sind, können Sie sie in einer Schale sammeln und den nächsten Teelöffel in die Pfanne geben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Backen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017