Sie sind hier: Home > Politik >

Griechenland-Krise

...
Rückführungen in die Türkei kommen nur langsam voran

Athen (dpa) - Die Rückführungen von Flüchtlingen und Migranten von Griechenland in die Türkei gehen nur langsam voran. Griechenland und die Europäische Grenzschutzagentur Frontex haben seit Inkrafttreten des EU-Türkei-Flüchtlingspakts im Frühjahr 2016 rund 1400 Menschen von den Inseln der Ostägäis in die Türkei abgeschoben. Das gab die griechische Polizei in Athen bekannt. Auf Inseln harren zurzeit rund 14 000 Migranten und Flüchtlinge aus. mehr

Athen (dpa) - Die Rückführungen von Flüchtlingen und Migranten von Griechenland in die Türkei gehen nur langsam voran.

Wirtschaft - Griechenland-Anleihen: Niedrigste Rendite seit Beginn der Hilfsprogramme

FRANKFURT (dpa-AFX) - Griechenland bekommt an den Finanzmärkten wieder so viel Vertrauen entgegengebracht wie seit der ersten Eskalation der Staatsschuldenkrise nicht mehr. Die Rendite zehnjähriger griechischer Staatsanleihen fiel am Donnerstag um 0,22 Prozentpunkte bis auf 5,05 Prozent. Das ist der niedrigste Stand seit Dezember 2009, also vor dem Start des ersten Hilfsprogramms internationaler Gläubiger im Jahr 2010. Das Programm war nötig geworden, weil Griechenland sich nicht mehr selbst an den Finanzmärkten finanzieren konnte. ... mehr

Griechenland bekommt an den Finanzmärkten wieder so viel Vertrauen entgegengebracht wie seit der ersten Eskalation der Staatsschuldenkrise...

Familienurlaub 2018: Das sind die besten Ziele
Familienurlaub 2018: Das sind die besten Ziele

In vielen beliebten Urlaubsländern wie Spanien und Griechenland steigen im kommenden Sommer die Preise für eine Pauschalreise. Welche Möglichkeiten Familien für den Urlaub haben, das erklärt Stefanie... mehr

In vielen beliebten Urlaubsländern wie Spanien und Griechenland steigen im kommenden Sommer die Preise für eine Pauschalreise. Welche Möglichkeiten Familien für den Urlaub haben.

Paketbombe an Schäuble: Griechische Polizei hat Verdächtigen

Athen (dpa) - Griechische Anti-Terror-Ermittler haben in Athen einen Mann festgenommen, der im März dieses Jahres eine Paketbombe an den damaligen Finanzminister Wolfgang Schäuble geschickt haben soll. Auch eine Paketbombe an die Pariser Niederlassung des Internationalen Währungsfonds soll auf sein Konto gehen, teilten die Behörden mit. Zudem stehe der 29-Jährige im Verdacht, im Mai mit einer Briefbombe den ehemaligen griechischen Regierungschef Lucas Papademos schwer verletzt zu haben. mehr

Athen (dpa) - Griechische Anti-Terror-Ermittler haben in Athen einen Mann festgenommen, der im März dieses Jahres eine Paketbombe an den damaligen Finanzminister Wolfgang Schäuble geschickt haben soll.

Wirtschaft: Gläubiger und Griechenland einigen sich auf Haushaltsziele

(Im letzten Satz des ersten Absatzes muss es richtig heißen: Freitag) ATHEN (dpa-AFX) - Nach Abschluss der jüngsten Kontrollen durch die internationalen Gläubiger Griechenlands steht fest, welche Haushaltsbilanz das Land in diesem und im nächsten Jahr erreichen muss. Demnach soll der Primärüberschuss - also eine positive Haushaltsbilanz ohne Berücksichtigung der Schuldenlasten - im Jahr 2017 bei 2,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) liegen. Im kommenden Jahr soll dieser Wert 3,5 Prozent erreichen. ... mehr

(Im letzten Satz des ersten Absatzes muss es richtig heißen: Freitag)...

Wirtschaft: Gläubiger und Griechenland einigen sich auf Haushaltsziele

ATHEN (dpa-AFX) - Nach Abschluss der jüngsten Kontrollen durch die internationalen Gläubiger Griechenlands steht fest, welche Haushaltsbilanz das Land in diesem und im nächsten Jahr erreichen muss. Demnach soll der Primärüberschuss - also eine positive Haushaltsbilanz ohne Berücksichtigung der Schuldenlasten - im Jahr 2017 bei 2,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) liegen. Im kommenden Jahr soll dieser Wert 3,5 Prozent erreichen. Die Einigung sei für alle Beteiligten akzeptabel, hieß es griechischen Medien zufolge am Donnerstag aus Kreisen des Athener Finanzministeriums. ... mehr

Nach Abschluss der jüngsten Kontrollen durch die internationalen Gläubiger Griechenlands steht fest, welche Haushaltsbilanz das Land in...

Wirtschaft: Eurorettungsfonds gibt weiteren Millionenbetrag für Griechenland frei

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Griechenland erhält weitere 800 Millionen Euro aus dem aktuellen Hilfsprogramm der Euro-Partner. Das Geld sei dafür vorgesehen, Zahlungsverpflichtungen zu begleichen, teilte der Eurorettungsfonds ESM am Donnerstagabend in Luxemburg mit. Die Freigabe der Mittel erfolge vor dem Hintergrund einer neuen positiven Bewertung der europäischen Institutionen. ... mehr

Griechenland erhält weitere 800 Millionen Euro aus dem aktuellen Hilfsprogramm der Euro-Partner. Das Geld sei dafür vorgesehen,...

Mutmaßlicher Schleuser in Norddeutschland gefasst
Mutmaßlicher Schleuser in Norddeutschland gefasst

In Schleswig-Holstein ist ein mutmaßlicher Schleuser festgenommen worden. Er soll mitverantwortlich für den Tod von 54 Flüchtlingen sein. Der 27-jährige Iraker sei von Flüchtlingen wiedererkannt und... mehr

In Schleswig-Holstein ist ein mutmaßlicher Schleuser festgenommen worden. Er soll mitverantwortlich für den Tod von 54 Flüchtlingen sein.

Olympia: Olympisches Feuer für Pyeongchang entfacht
Olympia: Olympisches Feuer für Pyeongchang entfacht

Athen (dpa) - Erster Akt für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang: Das Olympische Feuer für die Spiele in Südkorea wurde am 24. Oktober im idyllischen Hain von Olympia in Griechenland... mehr

Das Feuer für die Olympischen Winterspiele in Südkorea brennt. Das traditionelle Zeremoniell fand im griechischen Olympia statt...

Olympia 2018 in Südkorea: Schauspielerin entfacht Feuer
Olympia 2018 in Südkorea: Schauspielerin entfacht Feuer

Das Feuer für die Olympischen Winterspiele in Südkorea brennt. Das traditionelle Zeremoniell fand im griechischen Olympia statt. Nur das Wetter machte den Organisatoren Schwierigkeiten.  Erster Akt... mehr

Das Feuer für die Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea brennt. Schauspielerin Katerina entzündete die Flamme in Olympia. Nur das Wetter machte den Organisatoren Schwierigkeiten. 

Drei-Tages-Wettervorhersage

Newsletter bestellen
i
Florian Harms

Tagesanbruch: Der Newsletter der Chefredaktion am Morgen

Wenn Sie nach 10 Minuten keine E-Mail von uns bekommen haben, sehen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner nach!

* Die Speicherung und Nutzung Ihrer Daten durch die Ströer Digital Publishing GmbH erfolgt ausschließlich für die Zusendung des t-online.de Newsletters. Sie können unsere Newsletter jederzeit über einen einfachen Klick auf „Newsletter abbestellen” in der empfangenen E-Mail kündigen.



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018