Sie sind hier: Home > Politik >

Griechenland-Krise

...
Wirtschaft - Oettinger: Rechnen nicht mit weiterem Hilfsprogramm für Griechenland

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission rechnet nach Angaben des deutschen Haushaltskommissars Günther Oettinger nicht mit einem vierten Hilfsprogramm für das finanzschwache Griechenland. "Wir gehen fest davon aus, dass die Griechen in absehbarer Zeit an den Markt zurückkehren werden", sagte Oettinger am Donnerstag vor dem EU-Gipfel in Brüssel. Sollte das Land dann künftig Finanzierungsbedarf haben, solle es in der Lage sein, frisches Geld am Markt bekommen zu können. ... mehr

Die EU-Kommission rechnet nach Angaben des deutschen Haushaltskommissars Günther Oettinger nicht mit einem vierten Hilfsprogramm für das...

Streiks: Streiks gegen Sparpolitik in Griechenland
Streiks: Streiks gegen Sparpolitik in Griechenland

Athen (dpa) - Aus Protest gegen die harte Sparpolitik der Regierung unter Alexis Tsipras sind in Griechenland die Mitglieder der größten Gewerkschaften des Landes in einen 24-stündigen Streik... mehr

Tausende gehen in Griechenland auf die Straßen. Sie protestieren gegen Arbeitslosigkeit, Armut und immer mehr Steuern. Einen Ausweg aus dem...

Demonstration in Athen gegen Trumps Jerusalem-Entscheidung

Athen (dpa) - In Athen haben rund 15 000 Menschen vor der Botschaft der Vereinigten Staaten gegen die Jerusalem-Entscheidung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump protestiert. Es handelte sich hauptsächlich um Mitglieder der kommunistischen Gewerkschaft PAME sowie Mitglieder von Organisationen der in Griechenland lebenden Palästinenser. Die Demonstranten trugen Fahnen der PAME-Gewerkschaft und Flaggen Palästinas. «Der Protest verlief friedlich», sagte ein Polizeioffizier der Deutschen Presse-Agentur. mehr

Athen (dpa) - In Athen haben rund 15 000 Menschen vor der Botschaft der Vereinigten Staaten gegen die Jerusalem-Entscheidung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump protestiert.

Wirtschaft: Rendite auf Griechen-Anleihen weiter auf Talfahrt - nahe 4 Prozent

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Markt für europäische Staatsanleihen hat sich die starke Erholung bei Staatspapieren aus Griechenland fortgesetzt. Seit Anfang Dezember geht es im Gegenzug mit den Renditen stark nach unten. Am Donnerstag fiel der Zinssatz für Staatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren um 0,14 Prozentpunkte. Die Rendite rutschte erstmals seit Beginn der Schuldenkrise 2010 unter 4,1 Prozent. Anfang Dezember waren zehnjährige Anleihen des hochverschuldeten Eurolandes noch mit einem Zinssatz von mehr als 5,4 Prozent gehandelt worden. ... mehr

Am Markt für europäische Staatsanleihen hat sich die starke Erholung bei Staatspapieren aus Griechenland fortgesetzt. Seit Anfang Dezember...

Wirtschaft: Arbeitslosigkeit in Griechenland sinkt - aber viele Teilzeitjobs

ATHEN (dpa-AFX) - Die Arbeitslosigkeit in Griechenland geht dank einer leichten Konjunkturerholung langsam zurück. Im dritten Quartal 2017 fiel die Erwerbslosenquote auf 20,2 Prozent, wie das griechische Statistikamt (Elstat) am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahresquartal hatte sie noch bei 22,6 Prozent gelegen. Das durch hohe Schulden belastete Land weist aber nach wie vor die höchste Arbeitslosenquote unter den Euro-Ländern aus. Am stärksten betroffen sind weiterhin junge Menschen. Von ihnen hatten im dritten Quartal dieses Jahres 38,5 Prozent keinen Job. ... mehr

Die Arbeitslosigkeit in Griechenland geht dank einer leichten Konjunkturerholung langsam zurück. Im dritten Quartal 2017 fiel die...

EU-Gipfel: Diese lange Liste müssen die EU-Staaten abarbeiten
EU-Gipfel: Diese lange Liste müssen die EU-Staaten abarbeiten

Streit über Flüchtlingspolitik, Brexit-Querelen und eine mögliche Euro-Reform: Der EU-Gipfel wartet mit schwierigen Themen auf. Ausgerechnet jetzt hat Kanzlerin Merkel ein großes Problem. Fast schon... mehr

Streit über Flüchtlingspolitik, Brexit-Querelen und eine mögliche Euro-Reform: Der EU-Gipfel wartet mit schwierigen Themen auf. Ausgerechnet jetzt hat Kanzlerin Merkel ein großes Problem.

Wirtschaft: Streiks gegen Sparpolitik in Griechenland - keine Nachrichten

ATHEN (dpa-AFX) - Im Zuge des Protests gegen die harte Sparpolitik haben am Donnerstag in Griechenland umfangreiche Streiks begonnen. Das Motto der Proteste lautet: "Armut, Steuern, Arbeitslosigkeit - ihr (die Regierung) habt jede Grenze überschritten". Auswirkungen gibt es hauptsächlich im Verkehr und in den staatlichen Institutionen. Im Rundfunk und Fernsehen gab es keine Nachrichten, nachdem die Journalisten um Mitternacht für 24 Stunden die Arbeit niedergelegt hatten. Die Fähren und die Bahnen wurden bestreikt. ... mehr

Im Zuge des Protests gegen die harte Sparpolitik haben am Donnerstag in Griechenland umfangreiche Streiks begonnen. Das Motto der Proteste...

Wirtschaft: Griechische Gewerkschaften rufen zum Streik auf

ATHEN (dpa-AFX) - Aus Protest gegen die harte Sparpolitik rufen Gewerkschaften in Griechenland an diesem Donnerstag zu Streiks auf. Auswirkungen werden hauptsächlich im Bereich Verkehr und staatliche Institutionen erwartet. Die Fähren sollen in den Häfen bleiben. Die Bahnen werden nicht fahren. Die Fahrer der U-Bahnen, Busse und Trams von Athen wollen mehrere Stunden streiken. Zahlreiche Inlandsflüge müssen zeitlich versetzt stattfinden, weil die Techniker der Zivilen Luftfahrt die Arbeit für vier Stunden niederlegen wollen. ... mehr

Aus Protest gegen die harte Sparpolitik rufen Gewerkschaften in Griechenland an diesem Donnerstag zu Streiks auf. Auswirkungen werden...

Das sind die meistgesuchten Reiseziele 2017
Das sind die meistgesuchten Reiseziele 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende zu – und es ist wieder Zeit für Bestenlisten. Google veröffentlichte jetzt Trendlisten, welche Promis, Sportevents oder TV-Shows in Deutschland 2017 am meisten gesucht... mehr

t-online.de liegt eine Liste vor der weltweit am meisten gesuchten Reiseziele 2017. Falls Sie Ihren Urlaub für 2018 noch nicht gebucht haben: Hier kommt die perfekte Inspiration.

Wirtschaft: Athen leiht sich kurzfristig Geld - für weniger Zinsen

ATHEN (dpa-AFX) - Das schuldengeplagte Griechenland hat sich kurzfristig frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt. Wie die Schuldenagentur PDMA am Mittwoch mitteilte, wurden 1,3 Milliarden Euro für 13 Wochen in Form kurzlaufender Staatspapiere eingesammelt - und zwar günstiger als zuvor. Die Rendite der versteigerten Papiere habe bei 1,6 Prozent gelegen. Das sei deutlich weniger als bei einer vergleichbaren Auktion von Anfang Dezember (damals 1,75 Prozent), hieß es. Griechenland benötigt das Geld, um kurzlaufende Staatspapiere in Höhe von 1,6 Milliarden Euro zu tilgen. mehr

Das schuldengeplagte Griechenland hat sich kurzfristig frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt. Wie die Schuldenagentur PDMA am Mittwoch...

Drei-Tages-Wettervorhersage

Newsletter bestellen
i
Florian Harms

Tagesanbruch: Der Newsletter der Chefredaktion am Morgen

Wenn Sie nach 10 Minuten keine E-Mail von uns bekommen haben, sehen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner nach!

* Die Speicherung und Nutzung Ihrer Daten durch die Ströer Digital Publishing GmbH erfolgt ausschließlich für die Zusendung des t-online.de Newsletters. Sie können unsere Newsletter jederzeit über einen einfachen Klick auf „Newsletter abbestellen” in der empfangenen E-Mail kündigen.



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018