Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Mercedes dominiert 1. Training in Silverstone

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bottas mit Bestzeit - Vettel wird Sechster  

Mercedes dominiert 1. Training in Silverstone

14.07.2017, 12:09 Uhr | sid

Formel 1: Mercedes dominiert 1. Training in Silverstone . Vettel testet in Silverstone den neuen Cockpitschutz Shield. Das System aus transparentem Polycarbonat (Kunststoff) soll die Fahrer vor herumfliegenden Gegenständen schützen. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Vettel testet in Silverstone den neuen Cockpitschutz Shield. Das System aus transparentem Polycarbonat (Kunststoff) soll die Fahrer vor herumfliegenden Gegenständen schützen. (Quelle: LAT Photographic/imago)

Valtteri Bottas hat fünf Tage nach seinem Sieg in Österreich zum Auftakt des Großen Preises von Großbritannien die erste Bestzeit gesetzt.

Der Mercedes-Pilot landete im ersten freien Training in Silverstone in 1:29,106 Minuten hauchdünn vor Teamkollege Lewis Hamilton, der auf seiner Heimstrecke nur 0,078 Sekunden Rückstand hatte. WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel wurde im Ferrari mit 1,411 Sekunden Rückstand Sechster.

Vettel fliegt ab

Vettel testete zunächst als erster Fahrer in der Formel 1 den neuen Cockpitschutz Shield, dieser wurde jedoch recht schnell wieder abmontiert. Anschließend ruinierte sich der 30-Jährige bei einem Abflug von der Piste einen Reifensatz, am Auto entstanden jedoch keine Schäden. Der viermalige Weltmeister konnte die Einheit normal beenden. Trotzdem musste er sich auch hinter den beiden Red-Bull-Piloten Max Verstappen und Daniel Ricciardo sowie Teamkollege Kimi Räikkönen einordnen.

Vor dem zehnten von 20 Saisonläufen führt Vettel (171 Punkte) in der WM-Wertung mit 20 Zählern vor Hamilton (151), dahinter folgt Bottas (136). Während Hamilton von seinen vier Silverstone-Siegen zuletzt drei in Folge feierte, stand Vettel einzig 2009 mit Red Bull ganz oben auf dem Podest.

Hülkenberg und Wehrlein abgeschlagen

Nico Hülkenberg kam zu Beginn des Rennwochenendes in seinem Renault nicht über Platz 17 hinaus. Pascal Wehrlein beklagte sich über Probleme mit dem Getriebe und belegte auf dem Hochgeschwindigkeitskurs nordwestlich von London zunächst nur den 19. und damit vorletzten Rang.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017