Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2018 >

Ruud Gullit: "Holländischer Fußball ist in schrecklichem Zustand"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ruud Gullit schlägt Alarm  

"Holländischer Fußball ist in einem schrecklichen Zustand"

08.09.2016, 17:24 Uhr | t-online.de

Ruud Gullit: "Holländischer Fußball ist in schrecklichem Zustand". Ruud Gullit analysiert den niederländischen Fußball. (Quelle: imago/Imagechina)

Ruud Gullit analysiert den niederländischen Fußball. (Quelle: Imagechina/imago)

Ruud Gullit schlägt Alarm. "Aktuell befindet sich der holländische Fußball in einem schrecklichen Zustand", sagte der 54-Jährige dem britischen "Guardian": "Es tut mir weh, das zu sehen. Ich hoffe darauf, dass wir es zur WM 2018 schaffen."

Bis dahin ist es ein weiter Weg. Zum Auftakt der WM-Qualifikation kam die Elftal nur zu einem 1:1 (0:1) in Schweden. In der Gruppe A gibt es nur ein einziges Direktticket nach Russland, ein weiterer Kontrahent ist unter anderem Vize-Europameister Frankreich. 

Bei der EM im Sommer war die Niederlande sogar komplett außen vor - obwohl erstmals 32 Teams an dem Kontinentalturnier teilgenommen hatten.

Und Besserung ist nicht in Sicht. Vor dem Schweden-Spiel hatte die Auswahl von Trainer Danny Blind beim 1:2 im Freundschaftsspiel gegen Griechenland bereits ein äußerst schwaches Bild abgegeben.

Auch Wesley Sneijder poltert

In der Mannschaft scheint es nicht zu stimmen. Bereits nach dem Griechenland-Match hatte Starspieler Wesley Sneijder gepoltert: "Den Jungen wird es zu leicht gemacht. Ich frage mich immer: Warum ist fast keiner mehr mit beiden Beinen gleichstark? Die Generation Straßenfußballer fehlt in den Niederlanden."

Fakt ist: Der WM-Dritte von 2014 steckt in einer tiefen Krise. Die Mannschaft ist durch das Scheitern in der EM-Qualifikation extrem verunsichert, der Stuhl von Blind wackelt. Der Bondscoach steht mächtig unter Druck. Co-Trainer Marco van Basten hatte kurz vor dem Spiel gegen Griechenland seinen Wechsel zur FIFA verkündet. Dick Advocaat war bereits zuvor aus dem Stab ausgeschieden.

Blind wünschte sich ausgerechnet Gullit als Advocaat-Nachfolger, doch der 54-Jährige lehnte ab. 

"Berauschen uns immer noch an 1974"

Stattdessen analysiert er den holländischen Fußball weiter als Experte und hat dabei ein Grundübel ausgemacht. "In Holland denken wir immer noch, dass wir beim Thema Fußball allwissend sind", sagte der Europameister von 1988: "Wir berauschen uns immer noch daran, wie gut wir 1974 mit Johan Cruyff waren. Oder 1988 mit mir. Aber das ist lange her. Vielleicht wissen wir nicht alles. Vielleicht brauchen wir neuen Input." Input, den er selbst aber nicht liefern wird...

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017