Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

Borussia Dortmunds Kevin Großkreutz randaliert im Hotel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bei Löw zum Rapport  

BVB-Star Großkreutz randaliert im Hotel

24.05.2014, 22:29 Uhr

Borussia Dortmunds Kevin Großkreutz randaliert im Hotel. Unangenehm aufgefallen nach dem verlorenen DFB-Pokalfinale in Berlin: Dortmunds Kevin Großkreutz. (Quelle: imago/Thomas Bielefeld)

Unangenehm aufgefallen nach dem verlorenen DFB-Pokalfinale in Berlin: Dortmunds Kevin Großkreutz. (Quelle: Thomas Bielefeld/imago)

Ein privater Aussetzer bringt Dortmunds Kevin Großkreutz in Bedrängnis. Der BVB-Star hat sich offenbar nach dem verlorenen DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern in Berlin gehörig daneben benommen und dafür vom Klub bereits eine Geldstrafe aufgebrummt bekommen. Wie mehrere Zeitungen übereinstimmend berichten, hat der Nationalspieler in der Nacht nach dem Spiel angetrunken in eine Hotellobby gepinkelt und sich später noch mit anderen Gästen angelegt.

Der Spieler habe sich bereits für sein Verhalten entschuldigt: "Ich war total frustriert nach dem Spiel, wir hatten uns so viel vorgenommen, wollten unbedingt den Pott holen. Ich hatte einen Blackout, es tut mir leid", wird der 25-Jährige von der "Bild" zitiert

Löw: "So etwas darf nie wieder vorkommen"

Inzwischen befindet sich der Spieler im Trainingslager der Nationalmannschaft in Südtirol. Der Bundestrainer hat Kenntnis von dem unappetitlichen Vorfall, Joachim Löw und Manager Oliver Bierhoff sollen sich Großkreutz bereits zur Brust genommen haben: "Oliver Bierhoff und ich haben ein ernstes Gespräch mit Kevin geführt. Nationalspieler sind in ganz besonderem Maße Vorbilder, auch neben dem Platz. Daran haben wir ihn erinnert und ihm klargemacht, dass so etwas nicht wieder vorkommen darf", wird der Bundestrainer in der "Bild am Sonntag" zitiert.

Und weiter: "Kevin ist noch jung, er ist impulsiv, er hat Herz und Leidenschaft. Das zeigt er, wenn er auf dem Rasen steht. Man muss auch sehen, dass Kevin sich bei der Nationalmannschaft immer einwandfrei verhalten hat. Dieser Vorfall ereignete sich bei Borussia Dortmund, und dort haben die Verantwortlichen auch schon reagiert.“ Angesichts der aktuellen Verletzungsprobleme in der DFB-Elf scheint es wenig wahrscheinlich, dass Löw den Allrounder noch aus dem Kader wirft, in Brasilien könnte er für die Nationalelf wichtig werden.

Skandal-Treffer in Venezuela 
Stürmer erzielt das wohl unfairste Tor des Jahres

Für Juan Falcón scheint der Begriff "Fairplay" ein Fremdwort zu sein. Video

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal