Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: Erste Kühlpausen bei Achtelfinale Niederlande - Mexiko

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zuschauer flüchten vor der Hitze  

Erste Kühlpausen bei WM-Achtelfinale Niederlande-Mexiko

30.06.2014, 09:42 Uhr | dpa, sid, t-online.de

WM 2014: Erste Kühlpausen bei Achtelfinale Niederlande - Mexiko. Bondscoach Louis van Gaal (3. v. li.) nutzt "Cooling Brake", um taktische Anweisungen zu geben. (Quelle: Reuters)

Bondscoach Louis van Gaal (3. v. li.) nutzt "Cooling Brake", um taktische Anweisungen zu geben. (Quelle: Reuters)

Beim Achtelfinale zwischen den Niederlanden und Mexiko ist es erstmals bei einer WM zu Kühlpausen für die Spieler gekommen. Schiedsrichter Pedro Proença aus Portugal unterbrach das Spiel in Fortaleza den Regeln entsprechend in der 31. und 75. Minute jeweils für drei Minuten.

Das brasilianische Arbeitsgericht hatte zuvor eine entsprechende Einstweilige Verfügung nach einer Klage der zuständigen Fachstaatsanwaltschaft gegen die FIFA erlassen. Demnach müssen bei Spielen mit großer Hitzebelastung zur 30. Minute jeder Halbzeit Trinkpausen eingelegt werden.

Ausschlaggebend für einen so genannten "Cooling Break" ist für die FIFA der WBGT-Index (Wet Bulb Globe Temperature), gemessen wird in der Mitte des Platzes. Bei FIFA-Spielen werden bei WBGT-Werten über 32°C zusätzliche Abkühlpausen empfohlen.

Trainer nutzen Pause für taktische Anweisungen

Die Niederländer nahmen in der Pause nicht nur Flüssigkeiten zu sich, sie legten sich auch nasse Handtücher über die Schultern. Die Trainer Louis van Gaal und Miguel Herrera nutzten die Unterbrechung aber auch, um taktische Anweisungen an ihre Spieler zu geben.

Vor allem die Niederländer hatten im Vorfeld die Trinkpause eingefordert. "Das Klima wird einen Einfluss auf das Spiel haben, keine Frage", sagte Bondscoach Louis van Gaal.

Zuschauer flüchten vor der Hitze

Auf der Anzeigetafel wurde den Fans geraten: "Vergessen Sie nicht, Sonnencreme aufzutragen." Beim Spiel zeigte das Thermometer im Schatten 29 Grad an, die Luftfeuchtigkeit lag bei rund 70 Prozent.

Bei den Zuschauern im Stadion hatte die enorme Hitze im Estadio Castelão eine wahre Wanderung ausgelöst. Tausende von Fans suchten während der Partie schattigere Plätze. Aber nicht nur Oranje-Fans, auch die Hitze gewohnten Lateinamerikaner flüchteten scharenweise vor der stechenden Sonne.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017