Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > WM 2014 >

WM 2014: US-Torwart Tim Howard wird zum traurigen Helden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Historische Leistung bei USA-Aus  

Tim Howard wird zum traurigen Helden

02.07.2014, 10:09 Uhr | t-online.de

WM 2014: US-Torwart Tim Howard wird zum traurigen Helden. Enttäuschung pur: Für Tim Howard und das US-Team ist die WM vorzeitig beendet. (Quelle: imago/BPI)

Enttäuschung pur: Für Tim Howard und das US-Team ist die WM vorzeitig beendet. (Quelle: imago/BPI)

Es war eine historische Leistung, die verdientermaßen gewürdigt wurde. Doch Tim Howard konnte sich über seinen starken Aufritt, für den er die Auszeichnung "Man of the Match" erhielt, überhaupt nicht freuen. "Das ist sicher", antwortete der Torwart der US-Nationalmannschaft auf die Frage, ob diese Ehrung seine unwichtigste sei. 16 Schüsse hatte der 35-Jährige im Achtelfinale gegen Belgien gehalten - das gab es zuletzt 1966. Genutzt hatte es letztlich nichts. Denn für die US-Amerikaner ist der WM-Traum nach der 1:2-Niederlage nach Verlängerung beendet.

Entsprechend angefressen war Howard. "Ich habe nicht mitgezählt, wie viel Bälle ich gehalten habe. Denn es ist einfach nur zum Kotzen, dass wir verloren haben. Das überschattet alles andere", sagte der Schlussmann des FC Everton zum US-Sportriesen ESPN und fügte an: "31 Teams bekommen bei der WM ihr Herz gebrochen, denn sie endet vorzeitig für sie. Für uns ist es einfach zu früh zu Ende gegangen."

Kein gutes Gefühl

An ihm hatte es indes nicht gelegen, dass das Team von Jürgen Klinsmann scheiterte. Vor allem in der zweiten Halbzeit machte der 35-Jährige jede Großchance der Belgier zunichte. Ein gutes Gefühl hatte er dennoch nicht. "Du versuchst halt alles, um das Problem zu lösen. Aber ich wusste, wenn das so weitergeht, sind wir in Schwierigkeiten", meinte Howard. Er sollte Recht behalten.

Keine vier Minuten waren in der Verlängerung gespielt, als Kevin de Bruyne den US-Keeper erstmals überwand. "Ich war noch dran", sagte der Routinier, der auch Mitglied des Basketball-Showteams Harlem Globetrotters ist. Beim 0:2 seines Everton-Teamkollegen Romelu Lukaku (105.) war er absolut machtlos. Zwar durften die US-Amerikaner nach dem Anschlusstreffer von Bayern-Youngster Julian Green (107.) noch einmal hoffen. Zur Wende reichte es aber nicht mehr.

An 2018 denkt der Torwart noch nicht

So endete die Partie mit einer bitteren Enttäuschung für einen der großen, aber traurigen Helden des Spiels. "Manchmal reicht eben auch deine beste Leistung nicht", sagte Howard, der am Tourette-Syndrom leidet. Doch die plötzlichen Muskelzuckungen an einem Arm, einem Auge oder am Hals behindern den 35-Jährigen auf dem Platz nicht. Und auch das WM-Aus wird er verkraften. Irgendwann jedenfalls.

Ob er unterdessen auch in vier Jahren beim WM-Turnier in Russland noch das US-Tor hütet, wie von Verbandspräsident Sunil Gulati erwartet und erhofft, ließ der 35-Jährige indes offen. "Solche Entscheidungen sollte man treffen, wenn man weniger emotional ist", erklärte der Schlussmann. Dann verschwand er mit seiner Auszeichnung in der Hand. Eine Trophäe, die Tim Howard für immer an seine Leistung in diesem denkwürdigen Spiel erinnern wird. Aber auch daran, wie es ausgegangen ist.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal