Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Heizung > Kaminofen >

Aschesauger: Systeme mit und ohne Motor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kaminofen  

Aschesauger: Systeme mit und ohne Motor

13.12.2013, 13:13 Uhr | am (CF)

Aschesauger sind praktische Hilfsmittel für Kaminofen-Besitzer, werden aber bisweilen kontrovers betrachtet. An der Frage, ob dieses Reinigungsgerät mit oder ohne Motor bessere Leistungen erzielt, scheiden sich nämlich die Geister.

Aschesauger ohne Motor: Preiswert, aber unflexibel

Aschesauger ohne Motor sind im Grunde Aufsätze, die Sie auf Ihren Staubsauger setzen können. Dieser funktioniert dann wie ein Filter, der grobe Schmutzpartikel auffängt und nur die feine Asche in den Staubsauger durchlässt. Der Auffangbehälter fasst in der Regel 15 bis 20 Liter für die Asche von Ihrem Kamin. Vorteile dieser Variante liegen im vergleichsweise geringen Anschaffungspreis und der gewohnten Handhabung.

Probleme mit dem Saugschlauch

Problematisch kann es jedoch werden, wenn Staubsaugerrohr und Saugschlauch zu kurz oder nicht flexibel genug sind, um auch in die hinteren Ecken des Kaminofens zu gelangen. Wichtig außerdem: Falls Sie mit dieser Methode Ihre Heizung - also den Kaminofen - reinigen möchten, muss die Asche vollkommen abgekühlt sein. Ansonsten kann sich der Staubsaugerbeutel entzünden.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Aschesauger mit Motor: Eigenständig, aber teuer

Kaminsauger, also Aschesauger mit Motor, haben einen eigenen Antrieb und ein spezielles Lamellenfiltersystem. Da das meist aus Papier besteht, dürfen Sie auch bei diesem Modell keinesfalls noch warme Asche damit einsaugen. Schon kleinste Mengen Glut könnten den Kaminsauger beschädigen. Der Vorteil: Die Filter sind austauschbar.

Kritik an Motor-Systemen

Allerdings verstopfen sie so schnell, dass sie laut Kritikern häufig nicht mal einen einzigen Saugvorgang durchhalten. Zwischendurch müssen Sie die festgesetzte Asche abklopfen, was wiederum Dreck erzeugt. Wesentlich effizienter arbeiten hingegen spezielle Industriesauger. Die Kosten für solche Geräte liegen in der Regel aber bei mehreren Hundert Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017