Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Pflanzkübel >

Frische Blumenerde ist die Grundlage für prächtige Pflanzkübel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frische Blumenerde ist die Grundlage für prächtige Pflanzkübel

29.04.2011, 09:58 Uhr | Content Fleet GmbH

Wer seine Pflanzen im Pflanzkübel hält, muss die Erde regelmäßig austauschen, da die Nährstoffe mit der Zeit verloren gehen. Zwar kann man auch düngen, einmal pro Jahr sollte man aber zusätzlich die Blumenerde gegen neue austauschen und bei Bedarf auch gleich die Größe des Pflanzkübels anpassen.

Blumenerde im Pflanzkübel austauschen

Pflanzen fühlen sich in frischer Blumenerde besonders wohl. Die Nährstoffe, die normalerweise durch den Boden aufgenommen werden, stehen im Pflanzkübel nicht zur Verfügung. Blumenerde muss auch über eine stabile Struktur verfügen sowie einen optimalen pH-Wert aufweisen. Der beste Zeitpunkt für das Umtopfen der Pflanze ist der Frühling. Wenn sich der Wurzelballen stark vergrößert hat und kaum noch Platz im Topf findet, ist es zudem an der Zeit, einen größeren Kübel auszuwählen.

Blumenerde für hohe Ansprüche

Viele Pflanzen benötigen eine hochwertige Blumenerde, damit sie lange überleben und schöne Blüten bilden. Die Hinweise von Gärtnern beim Kauf der Blumen sollte man daher unbedingt befolgen. Auch der Dünger muss genau auf die Anforderungen der Pflanzen abgestimmt sein, damit man weder zu viel noch zu wenig Nährstoffe zuführt. Einige Sorten Blumenerde enthalten schon die grundlegenden Nährstoffe und müssen erst nach einer gewissen Zeit nachgedüngt werden. Beachten Sie hier die Herstellerangaben auf der Verpackung der Erde. Blumenerde sollte man immer frisch kaufen, wenn sie benötigt wird, da die Lagerung die Struktur der Erde negativ verändert. Die alte Erde kann man im Kompost oder auch in der Biotonne umweltfreundlich entsorgen. Kaufen Sie möglichst keine Billigware, deren Zusammensetzung nicht ausreichend kontrolliert wurde. Nur qualitative Erde, deren Inhaltsstoffe regelmäßig in Instituten überwacht werden, eignen sich für ein optimales Wachstum. In den Billigprodukten werden häufig einfach minderwertige Stoffe oder Abfälle aus der Industrie verarbeitet, die Ihren Pflanzen mehr schaden als nützen würden. Die mindere Qualität bemerkt man hier oft auch dadurch, dass die Erde beim Gießen sehr stark verschlammt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017