Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Was ist beim Strauchschnitt zu beachten?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Was ist beim Strauchschnitt zu beachten?

06.12.2011, 11:30 Uhr | je (CF)

Eine perfekte Blütenpracht im Frühling erfordert vom Gärtner einiges an Vorarbeit. Ein Strauchschnitt ist unabdingbar, um alte und kranke Äste zu entfernen, damit junge Triebe genügend Kraft und Nährstoffe zum Wachstum erhalten. Das Schneiden erfolgt nach bestimmten Regeln, die für jeden Strauch unterschiedlich sein können. Es gibt unterschiedliche Schneidetechniken, die jeweils einen speziellen Zweck erfüllen. Nur durch den richtigen Schnitt entfalten Sträucher ihre volle Blütenpracht.

Warum ist ein Strauchschnitt erforderlich?

In der freien Natur kann man oft beobachten, dass alte Sträucher im unteren Bereich oft viele tote, kahle Äste haben. Die Folgen sind wenige Blüten und später nur kleine Früchte. Damit ein Strauch seine volle Blütenpracht entfalten und danach kräftige Früchte hervorbringen kann, müssen alte und kranke Äste entfernt werden. Junge Triebe erhalten so mehr Nährstoffe, die einem gesunden Wachstum förderlich sind. Ein weiterer Grund für einen Strauchschnitt ist die Größe: Wild wuchernde Sträucher nehmen ihrem Umfeld Platz und Nährstoffe, und an den äußeren Ästen sind oft nur wenige Blätter und Blüten.

Die richtige Vorbereitung für den Strauchschnitt

Für einen fachgerechten Schnitt benötigen Sie das richtige Werkzeug. Zum Abschneiden von kleinen Ästen genügt eine handelsübliche Gartenschere. Für kräftigere und höher gelegene Äste hat sich die Astschere mit ihren langen Griffen bewährt. Eine Baumsäge und ein Messer zum Abglätten der Schnittstellen gehören ebenfalls zur Ausrüstung. Für die Wundversorgung von dickeren Ästen gibt es im Gartenhandel speziellen Wundverschluss, der auf die Schnittstelle aufgetragen wird.

Der richtige Schnitt(zeit)punkt für den Strauch

Frühlingsblüher werden direkt nach der Blüte geschnitten, so können alle Nährstoffe in die verbliebenen Äste fließen und junge Triebe stärken. Sommerblüher sollten Sie entweder im Spätherbst oder im März sehr weit unten schneiden. Das Wachstum eines stark wuchernden Strauch wird mit einem Wurzelschnitt gehemmt. Der Schnitt für stark geschädigte Äste und besonders schwaches oder totes Gehölz kann jederzeit durchgeführt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Entdecken Sie jetzt die kuscheligen Pullover
Pullis & Sweatshirts bei TOM TAILOR shoppen
Shopping
Flauschige Winterboots sorgen für garantiert warme Füße
bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018