Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Steckrüben im Garten anbauen: Gesundes Gemüse für den Winter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Steckrüben im Garten anbauen: Gesundes Gemüse für den Winter

03.01.2013, 10:24 Uhr | pk (CF)

Früher galt die Steckrübe eher als Nahrungsmittel für arme Leute, heute hat es das gesunde Wintergemüse sogar in einige Gourmetküchen geschafft. Wie Sie Steckrüben selber im Garten anbauen können, verraten diese Tipps.

Gesund durch den Winter mit der Steckrübe

Die Steckrübe zählt zu den heimischen Wintergemüsesorten, die besonders reich an Nährstoffen und daher ideal für den Speiseplan in der kalten Jahreszeit geeignet sind. Sie enthalten neben dem wichtigen Vitamin C die Vitamine B1 und B2 sowie das Provitamin A. Aber auch Eiweiß, Fett und Mineralstoffe finden sich in der Steckrübe. Wer neben der gesunden Ernährung auch noch auf seine Linie achtet, sollte im Winter ebenfalls auf Steckrübengerichte setzen, denn die Rübe hat nur wenige Kalorien.

Tipps zum Anbauen des Wintergemüses

Wenn Sie selber Steckrüben anbauen möchten, können Sie die Samen zwischen Ende Mai und Mitte Juni im Topf oder im Frühbeet vorziehen und die jungen Pflanzen dann im Juli in den Garten auspflanzen. Falls Sie lieber direkt säen, können Sie dies ebenfalls im Juli vornehmen. Halten Sie dabei einen Abstand von etwa 40 Zentimetern zwischen den Samen ein und stecken Sie sie nicht tiefer als einen Zentimeter in die Erde, damit die Steckrüben gut wachsen können.

Besonders gut gedeiht das Wintergemüse an einem sonnigen oder halbschattigen Standort in einem Boden, der nicht allzu reich an Nährstoffen sein sollte. Frisch gedüngt sollte er daher nicht sein. Am Anfang ihrer Wachstumsphase müssen Sie die Steckrüben viel gießen. Später reicht es, wenn Sie den Pflanzen bei starker Trockenheit Wasser zuführen. Mitte September ist es dann so weit und die Rüben können geerntet werden. Lassen Sie sie länger im Beet, werden sie aber noch größer. Im Oktober sind sie dann ausgewachsen, können aber bei milden Temperaturen noch länger in der Erde stehen gelassen werden. Sie vertragen Temperaturen bis zu -10 Grad Celsius problemlos.

Ziehen Sie die Rüben bei der Ernte einfach aus dem Boden und drehen Sie die Blätter ab. Danach sind sie bereit für die Lagerung oder für die Zubereitung.

Schutz vor Schädlingen

Steckrüben gelten als robustes Wintergemüse, können aber ohne Schutz beim Anbauen von typischen Kohlschädlingen befallen werden. Decken Sie sie daher zum Schutz gegen die Raupen der Kohlweißlinge mit einem Pflanzenschutznetz ab. Erdflöhe, die vor allem auftreten, wenn die Pflanzen noch jung sind, können Sie vermeiden, indem Sie ausreichend wässern. Achten Sie auch auf die Fruchtfolge im Beet: Um einen Befall durch die Kohlhernie zu verhindern, sollten Sie die Steckrübe wie andere Kohlsorten grundsätzlich nicht in aufeinanderfolgenden Jahren am gleichen Standort anbauen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017