Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Brombeergallmilbe: Den Schädling bekämpfen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schädlinge  

Brombeergallmilbe: Den Schädling bekämpfen

21.07.2016, 10:04 Uhr | pg (CF)

Wenn Brombeeren scheinbar nicht richtig reifen, kann ein spezieller Schädling dahinterstecken – und zwar die Brombeergallmilbe. Was es jetzt zu tun gibt, um den Übeltätern den Garaus zu machen, erfahren Sie hier. Damit Sie nächstes Jahr wieder unbeschwert Brombeeren genießen können.

So erkennen Sie den Befall durch die Schädlinge

Ein klarer Hinweis auf einen Befall eines Brombeerstrauchs mit der Brombeergallmilbe ist, wenn einzelne Früchte eine ungleiche Reifung aufzeigen. Als Sammelsteinfrucht besteht eine Brombeere eigentlich aus vielen kleinen Einzelfrüchten, die um den Fruchtzapfen herum wachsen. Zeigt eine Frucht nun sowohl dunkle, reife als auch helle, unreife Einzelfrüchte, kann die Brombeergallmilbe verantwortlich sein. Sie saugt die Süße aus den Früchten und stört sie in ihrer Entwicklung. Als Folge hängen auch zur Erntezeit viele rote Brombeeren am Strauch. Die dunklen Beeren hingegen lassen ihre typische Süße vermissen. Die Schädlinge selbst sind mit dem bloßen Auge kaum zu erkennen. Sie sind nur 0,1 bis 0,17 Millimeter groß, ihr Körper ist weißlich.

Zurückschneiden und Austriebsspritzung

Um die Brombeergallmilben loszuwerden, sollten Sie zunächst einmal ihre Winterverstecke ausheben. Da die Schädlinge unter Knospenschuppen und an Teilen des Stängels überwintern, ist es ratsam, die Ranken im Herbst radikal zurückzuschneiden und auszulichten. Besonders vertrocknete Früchte, die noch am Strauch hängen, gehören entfernt und verbrannt. In diesen Fruchtmumien können sich die Schädlinge immer noch verbergen. Vom Einsatz chemischer Mittel ist abzuraten, da sie die Früchte belasten können. Es gibt aber eine schonendere Alternative: eine Austriebsspritzung mit Rapsöl. Sie wird im Frühjahr vorgenommen, wenn sich die Triebe entwickeln. Der Ölfilm tötet die Milben sekundenschnell ab und hat keine Auswirkungen auf die Früchte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017