Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Lavendelseife selber machen: Einfach dufte!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Seife herstellen  

Lavendelseife selber machen: Einfach dufte!

28.05.2014, 11:09 Uhr | tl (CF)

Lavendelseife selber machen: Einfach dufte!. Lavendelseife können Sie ganz einfach selbst herstellen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Lavendelseife können Sie ganz einfach selbst herstellen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Möchten Sie Lavendelseife selber machen? Welche Utensilien und Inhaltsstoffe Sie benötigen, wenn Sie Seife kochen möchten, und worauf es bei der Seifenherstellung im Detail ankommt, erfahren Sie hier.

Seife kochen: Ausrüstung und Utensilien

Wenn Sie Seife selber machen möchten, benötigen Sie die richtige Ausrüstung. Eine Schutzbrille, robuste Haushaltshandschuhe und eine Plastikschürze schützen Sie vor Dämpfen und Spritzern. Denn Sie arbeiten mit Natronlauge, die Ihre Haut verätzen kann. Arbeiten Sie am besten in einem gut durchlüfteten Raum und tragen Sie eventuell einen Mundschutz. Stellen Sie außerdem Küchenrolle und Wasser bereit falls Sie Spritzer aufwischen müssen.

Für den Kochvorgang brauchen Sie einen großen und einen kleinen Topf aus Stahl, einen Kochlöffel aus Holz, eine Küchenwaage, ein Küchenthermometer, ein Plastikgefäß und eine Form aus Plastik oder Holz.

Wichtig: Aluminiumgeräte sind nicht geeignet, wenn Sie Seife kochen möchten. Das Material könnte von der Lauge zersetzt werden. Verwenden Sie besser Edelstahl oder Plastik.

Wie Sie Lavendelseife selber machen

Seife besteht im Wesentlichen aus zwei Phasen: Fett und Lauge. Möchten Sie Seife kochen, erwärmen Sie zunächst das Fett: Geben Sie 500 Gramm Kokosöl, 500 Gramm Olivenöl und 600 Gramm Rapsöl in den großen Topf und erhitzen Sie das Fett auf 60 Grad.

In dem kleinen Topf bereiten Sie in der Zwischenzeit die Lauge zu: Gießen Sie hierfür 520 Milliliter destilliertes Wasser in das Gefäß und geben Sie vorsichtig 220 Gramm Natriumhydroxid hinzu.

Wichtig: Beachten Sie stets die Reihenfolge ganz genau, da es andernfalls zur Verpuffung kommen könnte!

Sind die Natriumhydroxid-Kristalle vollständig aufgelöst, erwärmt sich die Lauge von selbst und es steigen Dämpfe auf. Atmen Sie die Dämpfe bitte nicht ein.

Nun können Sie die Seife kochen: Gießen Sie die Lauge vorsichtig und langsam in das Fett und rühren Sie das Gemisch so lange mit dem Holzlöffel um, bis die Masse dickflüssig ist. Nun zum Lavendel: Geben Sie abschließend 50 Milliliter Lavendelöl und zwei Handvoll Lavendelblüten hinzu. Nun müssen Sie die Masse nur noch in eine Form gießen und aushärten lassen.

Wichtig: Die verwendeten Utensilien können nach der Seifenherstellung nicht mehr zum Kochen und Backen verwendet werden!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017