Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Finanzen > Versicherung >

Rentenantrag bei der VBL: So stellen Sie ihn richtig

...

Versicherung

Rentenantrag bei der VBL: So stellen Sie ihn richtig

08.03.2012, 15:41 Uhr | ra (CF)/ses

Um in den Genuss einer staatlichen Altersrente zu gelangen, müssen Sie einige Formalitäten erledigen. Nur wenn alle notwendigen Unterlagen bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger vorliegen, wird die Rente ausgezahlt. Im Folgenden erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, um pünktlich zum Renteneintritt Ihre monatlichen Bezüge erhalten zu können.

Wem steht die gesetzliche Altersrente zu?

Hinter der Abkürzung VBL steht die "Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder". Die Institution mit Sitz in Karlsruhe ist sowohl für die Zuteilung von betrieblichen Renten als auch der gesetzlichen Renten zuständig. Voraussetzung für den Bezug einer Altersrente ist, dass Sie mindestens fünf Jahre in die Deutsche Rentenversicherung eingezahlt haben und älter als 27 Jahre sind. Ein wichtiger Aspekt: Wenn Sie vor 1947 geboren wurden, können Sie regulär bereits mit 65 Jahren in Rente gehen. Für die Jahrgänge ab 1947 wird das reguläre Renteneintrittsalter ab 2012 schrittweise von 65 auf 67 Jahre angehoben, wie die Deutsche Rentenversicherung auf Ihrer Internetseite erklärt.

Rentenantrag bei der VBL: So stellen Sie ihn richtig. Rente vor dem 60. Lebensjahr führt zu Minderungen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Rente vor dem 60. Lebensjahr führt zu Minderungen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sie müssen folglich länger erwerbstätig sein, um den vollen Umfang der Altersrente beziehen zu können. Wer vor dem gesetzlichen Renteneintrittsalter in Rente gehen will, muss mit monatlichen Abschlägen in Höhe von 0,3 Prozent des Rentenbetrags bei regulärem Eintritt rechnen. (Berufsunfähigkeitsversicherung: Sichern Sie sich frühzeitig ab)

wirtschaft.t-online.de: Rentenanträge rechtzeitig stellen

Wie hoch kann Ihre Rente sein?

Das wichtigste Kriterium, um die gesetzliche Altersrente beantragen und schließlich auch beziehen zu können, ist die Vollendung des 60. Lebensjahres. Vor diesem Zeitpunkt ist es nicht möglich, einen Rentenantrag zu stellen. Wenn Sie, wie beschrieben, mindestens fünf Jahre in die Deutsche Rentenversicherung eingezahlt haben und kurz vor Vollendung des 60. Lebensjahrs stehen, sollten Sie den Antrag auf die VBL-Rente mindestens zwei Monate vor Beginn der Regelaltersgrenze stellen - besser: Der Antrag muss zu diesem Zeitpunkt bereits bei der Gesellschaft eingegangen sein. Auf diese Weise können eventuelle Rückfragen geklärt werden und die Rente kann pünktlich bezogen werden. (Lohnt sich eine Risikolebensversicherung?)

Ihr monatlich ausgezahlter Rentenbetrag hängt von der Höhe und dem Zeitraum der geleisteten Zahlungen in die Rentenkasse ab. Je mehr und je länger Sie in das Rentensystem eingezahlt haben, desto höher fällt Ihr monatlicher Rentenbetrag aus.

Rückforderung bei der Riester-Rente - Wen betrifft das?

Foto-Show
Altersvorsorge: Diese Möglichkeiten haben Sie

Welche Dokumente sind notwendig?

Laut des Internetportals der R+V-Versicherungen sollten Sie Ihrem Rentenantrag alle Versicherungsunterlagen für die Zeiten beifügen, die in Ihrem so genannten Versicherungskonto noch nicht erfasst sind. Diese könnten beispielsweise eine Geburts- oder Heiratsurkunde sein, Nachweise über Ausbildungszeiten, Meldekarten der Arbeitsämter und Nachweise über Krankheitszeiten.

Einmalzahlung oder monatliche Zahlung?

Ein weiterer Aspekt, den Sie beachten sollten, wenn Sie Ihre Rente beantragen, ist die Form der Auszahlung. Hier haben Sie die Wahl zwischen einer monatlichen Zahlweise und einer Einmalzahlung. Es empfiehlt sich, beide Varianten genau durchzurechnen, wobei stets auch eine Aufteilung mit einer Kombination aus Einmalzahlung und regelmäßigen Raten möglich ist. (Möglichkeiten privater Altersvorsorge)

wirtschaft.t-online.de: Rente: Versorgungslücken durch Frühverrentung

An wen können Sie konkrete Fragen richten?

Bei Beratungsfragen und konkreten Fragen zu Ihrem Rentenversicherungsverhältnis berät Sie Ihr zuständiger Versicherungsträger. Im Internet finden Sie den zuständigen Träger entweder auf dem Portal der Deutschen Rentenversicherung (www.deutsche-rentenversicherung.de) oder beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (www.bmas.bund.de).

Erforderliche Formulare für einen Rentenantrag finden Sie vor Ort bei den zuständigen Versicherungsträgern, bei der VBL in Karlsruhe oder direkt auf deren Internetseite (www.vbl.de) als Download. (Private Altersvorsorge: Was hinter der Zuschussrente steckt)

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Finanztipps 
SEPA-Lastschrift statt Einzugsermächtigung

Das ändert sich ab 2014 für Sie bei Bankgeschäften. mehr

Finanzen 
Kredite, Steuern, Karriere: Alles rund um Finanzen

Hier finden Sie Tipps und Hilfe zu den wichtigsten Themen. mehr

Börsen und Märkte 
Stabilisierung erwartet nach Vortagsverlusten

Die deutschen Aktienindizes zeigen vorbörslich kleine Gewinne. mehr

Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Zauberhafte Kleider von Topmarken

Die neuesten Looks für jeden Anlass entdecken und versandkostenfrei bestellen. zum Special

Shopping 
Sommer-Entdeckerpaket für Genießer spanischen Weins

Sechs spanische Spitzenweine für nur 29,90 € statt 59,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige