Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

IAA 2015 Highlights: Alle Neuheiten der Super-Messe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
 (Quelle: Hersteller)

IAA 2015  

Alle Neuheiten und Infos zur Automesse in Frankfurt

25.09.2015, 12:46 Uhr | t-online.de

IAA 2015 Highlights: Alle Neuheiten der Super-Messe. Bentley Bentayga - das SUV ist eine der Hauptattraktionen auf der IAA 2015. (Quelle: imago)

Bentley Bentayga - das SUV ist eine der Hauptattraktionen auf der IAA 2015. (Quelle: imago)

Eine Messe der Superlative - trotz des Diesel-Skandals. Die IAA 2015 verzeichnet mehr Besucher, mehr Weltpremieren und mehr Aussteller als die IAA vor zwei Jahren. Wir zeigen Ihnen die Highlights der Autohersteller in Frankfurt am Main.

+++ Mercedes: Neuer cW-Rekord +++

Mit einer neuen Designstudie demonstriert Mercedes, wie man den cW-Wert eines viertürigen Viersitzers erstmals unter den Grenzwert von 0,2 drücken kann. Mit beweglichen Anbauteilen, die ab Tempo 80 die Form des Fahrzeugs verändern, sinkt der Luftwiderstandsbeiwert des gut fünf Meter langen "Concept Intelligent Aerodynamik Automobiles" von 0,25 auf 0,19 - das ist Weltrekord in dieser Kategorie.

Im Normzyklus macht das bei der von einem Plug-In-Hybriden mit 279 PS angetrieben Studie zwar nur einen Unterschied von drei Gramm ausgestoßenem Kohlendioxid (CO2) pro Kilometer aus. Weil die Messfahrt vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten erfolgt und der Einfluss des Luftwiderstandes mit dem Tempo steigt, so Mercedes weiter. Doch je näher die Limousine ihrer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h kommt, desto größer werde die Ersparnis.

+++ Horex ist mal wieder da +++

Nur ein gutes halbes Jahr, nachdem die im August 2014 insolvent gewordene Motorradmarke Horex mit der 3C-Carbon Group AG einen neuen Besitzer gefunden hat, präsentiert dieser jetzt die neue Horex VR6. Erstes Modell ist eine auf 33 Exemplare limitierte Sonderversion namens "Silver Edition", die mit zahlreichen Karbonteilen und teuren Fahrwerks- und Bremsenkomponenten ausgestattet ist.

+++ Audi packt starken A4 aus +++

Jetzt kommt der Audi A4 richtig in Fahrt: 354 PS, von null auf 100 km/h in 4,7 Sekunden - Audi präsentiert den neuen S4. Herz der S‑Modelle ist ein neu entwickelter V6 mit Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung. Der 3,0 TFSI bietet 500 Newtonmeter Drehmoment; die stehen in einem breiten Drehzahlband von 1300 bis 4500 Umdrehungen zur Verfügung.

+++ Kia Optima GT sorgt für Aufsehen +++

Zusammen mit dem neuen Kia Optima gibt die Sportversion der Mittelklasselimousine in Frankfurt ihr Debüt. Angetrieben wird die stärkste Optima-Variante von einem 2,0-Liter-Turbobenziner mit Direkteinspritzung (T-GDI), der 245 PS leistet und ein Drehmoment von 353 Newtonmeter mobilisiert. Der Prototyp beschleunigt in 7,4 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h.

+++ Seat, ein Softroader und das SUV +++

Das SUV auf Tiguan-Basis kommt (noch) nicht auf die IAA. Dafür zeigen die Spanier aber die Studie eines Crossover-Modells. Das als Leon Cross Sport bezeichnete Showcar hat drei Türen wie der Leon SC und zeigt sich in Offroad-Optik wie der Leon ST X-Perience. Bisher gibt die Matsch-Variante X-Perience nur für den Seat Leon ST und nur mit Allradantrieb. Für den kleineren Dreitürer SC könnte eine Frontantriebs-Variante mit Geländeoptik in Frage kommen. Damit läge der "Softroader" im Trend der SUV-artig gestalteten Fahrzeuge.

IAA 2015 
Mazda zeigt Crossover-Konzept KOERU

Die Studie könnte einen ersten Hinweis auf den neuen Mazda CX-4 geben. Video

+++ Erster Eindruck vom Audi Q6 +++

Audi zeigt in Frankfurt ein neues Elektroauto - das wird wohl der Q6. Der Audi e-tron quattro concept soll 2018 auf den Markt kommen. Das SUV liegt größenmäßig zwischen dem Q5 und dem Q7. Drei Elektromotoren - eine an der Vorderachse, zwei an der Hinterachse - treiben den Audi an. Der Hersteller verspricht eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern. Angaben zu Akkukapazitäten und andere technische Daten gibt es noch nicht.

+++ Neuer VW Tiguan enthüllt +++

Es gibt ihn als Straßen- und Offroad-Variante, als sportliches R-Line-Modell und bald auch als Hybrid GTE. VW präsentiert den Tiguan zweiter Generation. Das Kompakt-SUV ist sportlicher, aber auch deutlich kantiger geworden. Mehr zum neuen VW Tiguan.

Legacy-Nachfolger 
Subaru stellt neuen Levorg auf der IAA vor

Der Turbo-Allradler wird mit einer ganz neuen Boxermotor-Generation ausgestattet. Video

+++ Bugatti stellt ein Showcar vor +++

Mal wieder nichts Neues von Bugatti. Die VW-Tochter stellt nur die x-te Variante des Veyron vor - das Bugatti Vision Concept Car.

+++ Lambo oben ohne +++

Lamborghini nimmt seinem Doppelsitzer das Dach ab und präsentiert erstmals den Huracán Spyder. Mit 610 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 324 km/h wird der Huracán LP 610-4 Spyder die Frisuren seiner Insassen mächtig durcheinanderwirbeln. Marktstart für den offenen Lamborghini ist im Frühjahr 2016. Der Preis des offenen Renners: gut 221.000 Euro.

+++ Brabus schlägt (auch) leise Töne an +++

Brabus veredelt den Mercedes-AMG GT und GT S. Mit einer Leistungssteigerung auf 600 PS und einem maximalen Drehmoment von 750 Newtonmetern sprintet der Zweisitzer in nur 3,6 Sekunden auf Tempo 100 und schafft 325 km/h Spitze. So weit, so schnell. Der eigentliche Clou ist aber die optionale Titan-Auspuffanlage: Die Klappensteuerung hat eine "Coming-Home-Funktion", die den Sportwagen leiser werden lässt. Bei geöffneten Klappen ist er jedoch lauter als die Serienversion. Preise nennt Brabus noch nicht. Die Basis kostet bei Mercedes aktuell 115.430 Euro, der stärkere GT S mindestens 134.350 Euro.

+++ Erstes Foto vom neuen Borgward +++

Auf der Automesse in Frankfurt steht ein fast unglaubliches Comeback an: Die Traditionsmarke Borgward zeigt ihr erstes neues Modell. Der Wagen aus einer Kooperation mit einem chinesischen Nutzfahrzeughersteller wird ein SUV und heißt BX 7. Mehr zum neuen Borgward-SUV

Über Stock und Stein 
Mit dem Betley Bentayga ins Gelände

Mit 608 PS zeigt sich das Luxus-SUV aber auch auf der Straße von seiner besten Seite. Video

+++ Ford Ranger: Pick-up für Deutschland +++

Ende 2015 gibt es den überarbeiteten Ranger auch bei uns. Bestellbar ist der große Pick-up ab sofort. Der Einstiegspreis liegt bei 27.132 Euro für den Ranger XL mit Heckantrieb. Natürlich sind auch Allradversionen verfügbar; die Vier- und Fünfzylinder-Diesel leisten zwischen 125 und 200 PS. Geschaltet wird per Hand oder mit einer Automatik. Optional sind diverse Assistenzsysteme erhältlich. Auf dem Messestand steht die Top-Version Wildtrak mit speziellen Design-Details, exklusivem Interieur und der neuen Lackierung in Outdoor-Orange Metallic.

+++ Ford Edge kommt auf die IAA+++

Die Europaversion des Ford Edge ist in Frankfurt zu bewundern. Mitte 2016 soll der aus den USA übernommene Allradler das Crossover-Programm der Marke krönen, die bislang aus dem Mini-SUV Ecosport und dem Kompakt-SUV Kuga besteht. Angetrieben wird er von einem Zweiliter-Diesel mit 180 oder 210 PS Leistung. Ford bezeichnet das Modell entsprechend offensiv als "Premium-SUV". Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber bei etwa 33.000 Euro starten.

IAA 2015 
Audi stellt mit "e-tron concept" die Weichen der Zukunft

Audi zeigt, dass die Zukunft der Elektroautos sportlich, effizient und alltagstauglich ist. Video

+++ Lancia bringt ein neues Modell mit +++

Lancia hat nur noch ein Modell in der Palette: Die Italiener zeigen ihren überarbeiteten City-Floh Ypsilon. Ab September ist der Lifestyle-Kleinwagen in drei Versionen Silver, Gold und Platinum sowie mit sechs verschiedenen Motoren verfügbar.

+++ Opel Astra wird auch als Kombi gezeigt +++

Der Sports Tourer wächst nicht, wird aber innen geräumiger. Die Motorenpalette und die Ausstattungen sind die gleichen wie beim Fünftürer. Mehr zum Opel Astra Sports Tourer

Neues Design, neue Technik 
Volkswagen zeigt neuen Tiguan auf der IAA

Acht Jahre später feiert VW an gleicher Stelle die Premiere des Nachfolgers. Video

+++ Bentley zeigt "schnellstes SUV der Welt" +++

Bentley präsentiert in Frankfurt sein erstes SUV. Der Bentayga orientiert sich optisch an der vor zwei Jahren ebenfalls in Frankfurt gezeigten Studie EXP 9 F. Unter der Haube des Luxus-Allradlers arbeitet ein 608 PS starker V12-Motor, der 900 Newtonmeter Drehmoment mobilisiert. Null auf Tempo 100 schafft der 2,3 Tonnen schwere Allrad-Brite in 4,1 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei spektakulären 301 km/h. Gefertigt wird das SUV in Crewe, ab Ende 2015 sollen erste Exemplare ausgeliefert werden.

+++ Der VW Golf GTI wird mega-stark +++

VW macht den Golf 265 PS stark. Mithilfe einer Boost-Funktion wird die Leistung temporär (für etwa zehn Sekunden) auf 290 PS gesteigert. Damit schließt der Clubsport die Lücke zwischen Golf GTI und Golf R. Der GTI Clubsport mit 6-Gang-Schaltgetriebe beschleunigt in nur 6,0 Sekunden auf 100 km/h; die Version mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe erledigt den Sprint in 5,9 Sekunden. Preise nannte VW noch nicht.

Der "Concept IAA" 
Das neue Design-Wunder von Mercedes

Zwei Autos in einem: Aerodynamik-Weltrekordler und viertüriges Coupé mit unwiderstehlichem Design. Video

+++ Audi macht den A8 super-sicher +++

Audi hat seine gepanzerte Limousine A8 L Security weiterentwickelt. Robuster gemacht wurde der Ingolstädter durch widerstandsfähigere Materialien wie beispielsweise warmumgeformten Panzerstahl und speziell legiertes Aluminium. Bislang erreichte das Sonderschutz-Fahrzeug die Widerstandsklasse VR 7, nun werden die strengsten Anforderungen der Widerstandsklasse VR 9 erfüllt. Für den Antrieb der Allrad-Limousine stehen zwei Benziner zur Wahl. Ein 4,0 Liter großer Achtzylinder mit 435 PS sowie ein Zwölfzylinder mit 500 PS.

+++ Honda mit Auto-Motorrad-Zwitter +++

Die Eigenschaften von Auto und Motorrad miteinander zu verbinden war das Ziel der Designer von Honda. Das Ergebnis ist die Studie "Honda Project 2&4". Angetrieben wird die Fahrmaschine von dem Motor aus dem Honda-Rennmotorrad RC213V, der für öffentliche Straßen modifiziert wurde. Der V4-Viertakt-Motor mit 999 Kubikzentimetern Hubraum hat eine Leistung von mehr als 215 PS und ein maximales Drehmoment von mehr als 118 Newtonmetern.

Licht am Ende des Tunnels 
Neuheit auf der IAA: Alfa Romeo Guilia

Das neue Mittelklassemodell mit dem geschichtsträchtigen Namen soll der Marke neues Leben einhauchen. Video

+++ Toyota bringt neuen Prius an den Start +++

Toyota bringt die vierte Auflage des Prius zur IAA. Auf den ersten Fotos kann man bereits erkennen, dass der Viertürer etwas flacher und länger wird und sich dem futuristischen Design des Brennstoffzellen-Fahrzeugs Mirai anpasst. Technische Details will Toyota erst auf der Messe bekanntgeben.

+++ Rolls-Royce öffnet den Wraith +++

Neues Cabrio der Luxus-Briten ist der Dawn. Ein 6,6 Liter großer Zwölfzylinder mit 571 PS und einem maximalen Drehmoment von 780 Newtonmetern sorgt dafür, dass der 330.000 Euro teure Brite standesgemäß vom Fleck kommt. Für den Dawn bietet Rolls-Royce nach eigenen Angaben das leiseste Verdeck an, das eine Fläche von fast fünf Quadratmetern überspannt.

Im Test 
Jaguar XF: Angriff der Großkatze auf die Oberklasse

Technisch auf dem neuesten Stand greift der Jaguar Audi A6, BMW 5er und Mercedes CLS an. Video

+++ Motorradhersteller Ducati mit neuer Monster +++

Ducati gibt seinen verhältnismäßig zurückhaltenden Kurs in der Naked-Bike-Klasse auf und rüstet auf: Die Sportmotorrad-Marke präsentiert mit der Monster 1200 R ihr leistungsstärkstes Modell ohne Verkleidung. Zwar gibt Ducati die technischen Daten erst zu Beginn der IAA bekannt, doch geht man in der Zweiradbranche davon aus, dass dieses Modell mindestens 160 PS haben wird.

+++ Neuer Crossover von Nissan in Frankfurt +++

Die Japaner haben schon Juke, Qashqai oder X-Trail. Vielleicht kommt bald ein weiteres Serienmodell - auf der IAA zeigt Nissan eine neue Crossover-Studie. Auf der ersten Skizze ist eine Weiterentwicklung des polarisierenden Juke-Designs zu sehen. Selbstbewusst heißt es im Pressetext: "Kann Nissan mit einer weiteren Innovation die Latte noch ein Stück höher legen? Wenn Nissan nun einen neuen Weg gefunden hätte, den Spaß am Autofahren zu erleben?"

Länger und breiter 
Premiere auf der IAA: Mini Clubman

Der Brite punktet mit seinem direkten sportlichen Fahrverhalten. Video

+++ Seat pumpt den Leon Cupra weiter auf +++

Zehn PS mehr Leistung - der kompakte Sportler kommt nun auf 290 PS. Das Drehmoment bleibt bei 350 Newtonmetern, soll aber über einen weiteren Bereich von 1700 bis 5800 Umdrehungen pro Minute verfügbar sein. Die Beschleunigungswerte und die Höchstgeschwindigkeit bleiben gleich, dafür steigt der Preis um etwa 1000 Euro. Serienmäßig sind ein adaptives Fahrwerk DCC, eine Vorderachs-Differentialsperre, Progressivlenkung und Voll-LED-Scheinwerfer an Bord.

+++ Neuer Renault Mégane am Start +++

Die vierte Generation zeigt sich athletisch und kommt gleich zum Marktstart 2016 mit einem sportlichen GT-Modell. Mehr zum neuen Renault Mégane

670-PS-Bolide 
Star auf der IAA: Ferrari 488 Spider

In drei Sekunden beschleunigt das Geschoss von 0 auf 100 km/h. Video

+++ Hyundai bockt den i20 auf +++

Hyundai stellt den i20 um 20 Millimeter höher auf und verpasst ihm unter anderem einen Unterfahrschutz - fertig ist der i20 Active. Ende des Jahres kommt ein neue 1,0 Liter großer Dreizylinder-Turbobenziner zum Einsatz, der in zwei Leistungsstufen (100 und 120 PS) erhältlich ist.

+++ Porsche 911: Turbo für alle! +++

Zum Facelift bekommt der Sportwagen kleinere, dafür aufgeladene Motoren. Die Basisversion des 911 Carrera leistet mit seinen 3,0 Litern Hubraum dank doppelter Turboaufladung nunmehr 370 PS, während der Carrera S nunmehr über 420 PS verfügt. Mehr zum neuen Porsche 911

GLK-Nachfolger 
Mercedes stellt sein neues SUV GLC vor

Ohne Ecken und Kanten: Der Nachfolger des GLK zeigt ein organisches Design. Video

+++ Dacia lässt schalten +++

In Zukunft können auch Dacia-Fahrer die Schaltarbeit der Elektronik überlassen. Das automatisierte Schaltgetriebe Easy-R kommt im Sandero, Sandero Stepay und Logan MCV. Mehr zum Dacia Easy R

+++ BMW mit Plug-in-Hybrid-Offensive +++

BMW weitet seine Plug-in-Flotte aus: Der Hersteller hat vier weitere Hybridfahrzeuge mit Steckdosenanschluss angekündigt. Dazu gehören ein 3er, ein 7er und ein 2er. Die Systemleistung reicht von 224 PS im 225xe über 252 PS im 330e bis hin zu 326 PS im 740e. Bei rein elektrischem Antrieb liegt die Reichweite bei allen drei Modellen bei etwa 40 Kilometern. Zu Verkaufsstart und Preisen machte BMW noch keine Angaben.

Weltpremiere 
Vorhang auf für den neuen Audi A4

Mittelklasse-Limousine bietet mehr Platz, neue Motoren und modernste Technik. Video

Noch in diesem Jahr kommt der BMW X5 xDrive40e auf den Markt. Das Oberklasse-SUV soll 3,3 Liter Benzin pro 100 Kilometer verbrauchen. Angetrieben wird der X5 von der Kombination aus 2,0-Liter-Vierzylinderbenziner mit 180 kW/245 PS und 83 kW/113 PS starkem Elektromotor.

+++ Citroën öffnet den Cactus +++

Citroën erinnert mit einer Studie auf Basis des Cactus an den legendären Mehari. Um die Wandlungsfähigkeit des neuen Kompaktwagens zu demonstrieren, hat der französische Hersteller eine Open-Air-Version des Cactus angekündigt, die genauso radikal reduziert ist wie der französische Jeep-Buggy aus den 70er Jahren.

Weltpremiere 
So luxuriös ist der neue BMW 7er

BMW stellt zahlreiche Innovationen vor, die im Wettbewerbsumfeld einzigartig sind. Video

+++ Zwei neue SUV von SsangYong +++

Der XLV-Air ist das Vorserienmodell der Langversion des Tivoli, die im kommenden Jahr eingeführt wird. Die Tivoli-Variante wird laut SsangYong mehr Raum für Gepäck bieten, sondern auch als 1,6-Liter-Diesel- oder 1,6-Liter-Benziner-Variante erhältlich sein. Der XAV-Adventure ist das neueste Kompakt-SUV-Konzept von SsangYong und zugleich eine Neuinterpretation des Korando. Die Studie richtet sich an eine aktive, junge Generation und bietet laut SsangYong maximale Fahrtauglichkeit und beste Offroad-Eigenschaften.

+++ Facelift für das VW Golf Cabrio +++

Volkswagen zeigt das leicht überarbeitete Golf Cabriolet. Erkennbar ist der Neue am geänderten Stoßfänger, markanteren Seitenschwellern sowie Akzenten am Heckstoßfänger. Das viersitzige Cabrio kann außerdem individueller konfiguriert werden. So stehen neben sechs neuen Außenfarben und einer weiteren Verdeckfarbe sechs neue Felgen zur Wahl.

+++ Peugeot Fractal: Viel Schall, kein Rauch +++

Die elektrisch angetriebene Peugeot-Studie Fractal bietet vielfältige Informationen für Fahrer und Umwelt. Mit einem raffinierten Audio-System werden Hinweise über Fahrtzustände und -bedingungen zum Teil über Körperschall an den Fahrer weitergeleitet. Zudem werden an Fußgänger und andere Verkehrspartner harmonische, synthetisch erzeugte oder warnende Töne und Geräusche geschickt, die zum Beispiel das Näherkommen des Fahrzeugs ankündigen.

+++ Seat macht den Ibiza noch stärker +++

Seat verpasst dem sportlichen Cupra eine Überarbeitung. Im Top-Modell der Kleinwagenbaureihe ersetzt ein 1,8 Liter großer Turbo den bisher angebotenen 1,4-Liter-Turbomotor. Die Leistung steigt von 180 auf 192 PS, das Drehmoment erhöht sich von 250 auf 320 Newtonmeter.

+++ Mitsubishi Outlander wird schicker +++

Facelift für Mitsubishi Outlander und Outlander Plug-in-Hybrid: Beide Outlander Modelle präsentieren sich mit dem neuem, so genannten "Dynamic Shield“-Design. Zudem verspricht Mitsubishi "hochwertige Materialien im Innenraum, neue Sitze, zusätzliche Ausstattungsfeatures und umfassende Maßnahmen zur Geräusch- und Vibrationsreduzierung".

+++ Zwei Neue aus dem Hause Citroën +++

Citroën zeigt den überarbeiteten DS4 und stellt ihm den DS 4 Crossback zur Seite. Das SUV baut auf derselben Citroën-C4-Architektur auf, wie der DS 4, ist aber 30 Millimeter höher und hat eine deutlich maskulinere Präsenz als der DS 4. Wer beim DS 4 Crossback auf einen Allradantrieb hofft, wird aber zunächst enttäuscht. Zunächst stehen sechs Motoren, drei Diesel und drei Benziner, zur Auswahl. Die Selbstzünder leisten zwischen 120 und 180 PS, die Benziner zwischen 130 und 210.

+++ Open-Air-Feeling im neuen Smart +++

Und noch ein Cabrio: Smart öffnet den Fortwo: Das kleine Cabrio ist ab Februar 2016 erhältlich. Durch zwei herausnehmbare Dachholme sollen bei dem Targa Cabriogefühle aufkommen. Zum Start ist das Smart Fortwo Cabrio mit zwei Motorvarianten (71 und 90 PS) erhältlich, die sich entweder mit einer Fünfgang-Handschaltung oder einem Doppelkupplungsgetriebe kombinierbar sind.

+++ Kias neuer Sportage am Start +++

Nach dem Sorento erneuert Kia nun auch den Sportage. Die vierte Generation des Kompakt-SUV kommt nun deutlich extravaganter rüber. Während beim bisherigen Modell der Kühlergrill und die Frontscheinwerfer eine integrierte Einheit bilden, sind die Scheinwerfer nun höher und weiter hinten positioniert. Entwickelt wurde das Design des neuen Kia Sportage in Frankfurt. Markeinführung und Preise sind noch nicht bekannt.

+++ V-Klasse kommt im AMG-Trimm +++

Erstmals bietet Daimler die sportliche AMG-Line nun auch für einen Mercedes-Bus an. Unter anderem gehört ein strafferes Sportfahrwerk, das den Van 1,5 Zentimeter näher an die Straße rückt, zum Ausstattungsumfang. Optional ist ein Fahrwerk mit variabler Dämpfung erhältlich. Optisch sorgen beispielsweise eine geänderte Frontschürze mit markanteren Lufteinlässen und eine Heckschürze in Diffusor-Optik für einen dynamischeren Auftritt.

+++ Renault Talisman kommt auch als Kombi +++

Doppelpremiere: Neben der bereits angekündigten Talisman-Limousine zeigt Renault auch einen Kombi. Der 4,86 Meter lange Talisman Grandtour soll vor allem mit seinem Platzangebot punkten. So bietet der Kofferraum ein Ladevolumen von 572 Litern, das auf bis zu 1700 Liter erweitert werden kann.

+++ Mercedes öffnet die S-Klasse +++

Nach über 40 Jahren gibt es wieder ein S-Klasse Cabriolet. Viele Infos lässt Mercedes noch nicht heraus, verspricht aber ein "unverwechselbares, exklusives Design und edle Materialien mit höchster Wertanmutung im Innenraum." Frieren muss zumindest niemand: Käufer und Insassen dürfen sich auf das Windschutz-System "Aircap", die Kopfraumheizung "Airscarf", beheizbare Armlehnen, Sitzheizung auch im Fond und vollautomatische Klimasteuerung freuen. Mehr zum Mercedes S-Klasse Cabrio

+++ Alpina pumpt den 3er BMW auf +++

Der überarbeitete Alpina D3 Biturbo feiert seine Weltpremiere. Limousine und Touring setzen weiterhin auf einen doppelt aufgeladenen Reihensechszylinder-Diesel mit 350 PS und 700 Newtonmetern Drehmoment. Äußerlich wurde der Alpina D3 Biturbo nur ganz dezent verändert. So wie auch das Serienmodell des 3ers erhält auch das Buchloer-Modell neue Schürzen vorne und hinten, sowie neue Scheinwerfer und LED-Rückleuchten. Der D3 Biturbo beschleunigt in 4,6 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Alpina mit 274 beziehungsweise 276 km/h an.

+++ Mercedes C 63 AMG mit mächtig Power +++

Mercedes zeigt auf der Frankfurter IAA nicht nur erstmals sein neues C-Klasse Coupé, sondern legt gleich noch die geschärfte AMG-Version nach: Angetrieben wird das Mercedes AMG C 63 Coupé vom bekannten Achtzylinder-Turbo mit vier Litern Hubraum und zwei Leistungsstufen von 476 und 510 PS. Das maximale Drehmoment beträgt bis zu 700 Newtonmeter. Die Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h lässt sich durch das so genannte Driver’s Package auf 290 km/h erheben. Null auf Tempo 100 schafft der 1,8 Tonnen schwere 63er in knapp vier Sekunden.

+++ Kia erneuert seine Mittelklasse +++

Kia stellt die europäische Version des neuen Optima vor. Die Länge, der Radstand und die Höhe sind beim neuen Modell jeweils um einen Zentimeter gewachsen - die Limousine ist nun 4,85 Meter lang. In der Breite hat der Kia Optima um drei Zentimeter auf 1,86 Meter zugelegt. Markstart ist Ende 2015.

+++ Skoda bockt den Rapid auf +++

Der Skoda Rapid Spaceback bekommt eine Offroad-Optik: Der Rapid Spaceback ScoutLine fährt serienmäßig auf 16-Zoll-Leichtmetallrädern. Im Angebot sind drei Benziner und zwei Dieselmotoren - sie leisten zwischen 95 und 125 PS. Ab September kann der kompakte Tscheche bestellt werden; Preise für das Modell nannte Skoda noch nicht.

+++ Zwölfte Generation des Nissan Navara +++

Nissan erneuert einen Klassiker. Die zwölfte Modellgeneration des Navara soll "mehr Pkw-Komfort als bisher und innovative Technologien“ bieten. Der Pick-up trägt jetzt den Typenzusatz NP300.

+++ Neues Mercedes C-Klasse Coupé +++

Das Mittelklasse-Coupé bekommt gleich zum Marktstart eine imposante AMG-Variante mit eigenem, besonders bulligem Vorderwagen. Bei Ausstattung und Antrieben bedient sich das C-Coupé bei der Limousine. So gibt es optional Sportfahrwerk oder Luftfederung und ein Motorenspektrum vom C 180 mit 156 PS über die C 200 / C 250 mit 184 bzw. 211 PS bis zum 245 PS starken C 300 Coupé. Mehr zum Mercedes C-Klasse Coupé

+++ Skoda zeigt extra-starken Octavia RS +++

230 PS stark ist der neue Skoda Octavia RS 230. Erhältlich ist das Kraftpaket ab Mitte September sowohl als Limousine wie auch als Combi. Angaben zu Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung verrät Skoda noch nicht - aber den Preis: Die Limousine ist ab 33.490 Euro zu bekommen, der Combi ab 34.150 Euro.

+++ Mazda Koeru will alle übertreffen +++

Mazda bringt offenbar ein SUV-Coupé. Eine erste Skizze vom neuen Mazda Koeru zeigt einen sportlichen Crossover mit scharfer Linienführung, flachem Dach und Schrägheck. Der japanische Begriff "Koeru" bedeutet so viel wie "etwas übertreffen" oder "einen Schritt weiter sein". Mehr verrät der japanische Autobauer noch nicht - Premiere ist am 15. September.

+++ Suzuki zeigt neuen Baleno +++

Der Suzuki Baleno ist wieder da - bis 2001 hatte Suzuki dieses Modell im Angebot: Jetzt wird der japanische Kleinwagenhersteller den Nachfolger in Frankfurt enthüllen. Das kompakte Fließheck-Modell basiert auf dem Concept Car iK-2, das auf dem Genfer Automobilsalon im März seine Weltpremiere feierte. Suzuki verspricht ein "stylisches Design und ein großzügiges Platzangebot im Innenraum mit neuen, innovativen Technologien".

+++ Neuer Astra für die Rennstrecke +++

Noch nicht auf dem Markt, wird der neue Opel Astra schon zum Sportwagen. Für die neue TCR-Serie baut die Motorsport-Abteilung einen Astra für den Kunden-Tourenwagensport. Die Leistung des Zweiliter-Turbomotors soll bei 330 PS liegen, das maximale Drehmoment bei 410 Newtonmetern. Der Opel Astra TCR befindet sich derzeit in der Entwicklung.

+++ Audi stellt den neuen S8 plus vor +++

605 PS stark, über 300 km/h schnell und über 140.000 Euro teuer. Audi krönt sein Flaggschiff A8. Der S8 plus ist ab November zu haben. Mehr zum Audi S8 plus8 plus

+++ Audi bringt neue OLED-Leuchte mit +++

Audi zeigt auf der IAA einen Ausblick auf die neue Lichttechnik OLED, die bald in einer Heckleuchte in Serie gehen soll. OLED ist die Abkürzung des englischen "Organic light emitting diode". In jeder OLED-Einheit schließen zwei Elektroden, von denen mindestens eine transparent sein muss, eine Vielzahl dünner Schichten aus organischem Halbleitermaterial ein. Eine niedrige Gleichstromspannung - zwischen drei und vier Volt - bringt die Schichten zum Leuchten, die weniger als ein Tausendstel Millimeter dick sind. Die Farbe richtet sich dabei nach der Beschaffenheit der Moleküle der Lichtquelle. Im Gegensatz zu Punktlichtquellen wie LEDs aus Halbleiterkristallen sind OLED Flächenstrahler: Ihr Licht erreicht eine Homogenität auf neuem Niveau und lässt sich stufenlos dimmen. Es wirft keine Schatten und benötigt keine Reflektoren, Lichtleiter oder ähnliche Optiken - das macht die OLED-Einheiten effizient und leicht. Zudem kommen sie fast ohne Kühlung aus.

 (Quelle: Hersteller) (Quelle: Hersteller)

+++ Jaguar F-Pace: Neue Bilder vom SUV +++

In Frankfurt wird das edle und sportliche Kompakt-SUV im Serientrimm gezeigt. Der gut 4,70 Meter lange Crossover bekommt einen gemeinsam mit Land Rover entwickelten Allradantrieb und ein achtstufiges Automatikgetriebe. Die Motoren teilt sich der F-Pace weitgehend mit dem Jaguar XE. Die beiden Vierzylinder-Diesel leisten 163 bzw. 180 PS. Wegen der starken deutschen Konkurrenz komplettiert ein über 250 PS starker Sechszylinder-Diesel das Portfolio. Zudem wird es aufgeladene Vierzylinder-Benziner mit zwei Litern Hubraum in zwei Leistungsstufen mit 200 und 240 PS sowie zwei V6-Kompressorvarianten mit 340 und 380 PS geben. Preislich dürfte es für den Einstiegsdiesel ab 45.000 Euro losgehen. Mehr zum Jaguar F-Pace

+++ Neuer Ferrari auch offen +++

Der Ferrari 488 Spider wird von einem 3,9 Liter großen V8-Doppelturbo-Motor mit 670 PS und 760 Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Von null auf 100 km/h geht es in exakt 3,0 Sekunden. Auf 200 km/h beschleunigt der Spider aus dem Stand in 8,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 330 km/h, der Normverbrauch laut Ferrari bei 11,5 Litern Super-Plus. Mehr zum Ferrari 488 Spider

+++ Infiniti zeigt seine A-Klasse +++

Bislang spielt der Edel-Ableger von Nissan in Deutschland kaum eine Rolle. Das könnte sich bald ändern. In Frankfurt soll der Q30 Premiere feiern - ein Kompakter auf Basis der Mercedes A-Klasse. Mehr zum Infiniti Q30

+++ Neue E-Klasse von Mercedes kommt zur IAA +++

Erlkönig-Bilder zeigen bereits, dass die E-Klasse sich optisch an S- und C-Klasse anlehnt. Bei den Sicherheitssystemen übertrifft sie jedoch alle. Mehr zur neuen Mercedes E-Klasse

+++ Renault Talisman: Mehr Raum für Qualität +++

Sie suchen eine Mittelklasse-Limousine, die möglichst viel Platz und eine gute Ausstattung für wenig Geld bietet? Dann haben Sie mit dem Renault Talisman bald eine weitere Option. Mehr zum Renault Talisman

+++ Opel Astra: Neuer Angriff auf den Golf +++

Der neue Opel Astra ist etwas geschrumpft, bietet innen aber mehr Platz als der Vorgänger. Bei einer ersten Sitzprobe machte der Kompakte auch haptisch einen guten Eindruck. Mehr zum Opel Astra (K)

+++ Fiat renoviert die Knutschkugel +++

Der Fiat 500 ist bereits seit acht Jahren auf dem Markt. Zeit für ein gründliches Facelift. Auf der Automesse in Frankfurt zeigt sich die Knutschkugel als Dreitürer und Cabrio in frischem Gewand. Mehr zum Fiat 500 Facelift 

+++ Ssangyong Tivoli zeigt sich in Frankfurt +++

Das Mini-SUV spielt in einer Liga mit dem Opel Mokka, ist aber deutlich günstiger. Ob der kleine Koreaner Ihnen gefällt, können Sie in Frankfurt sehen oder schon bei t-online.de: Zum Autotest Ssangyong Tivoli

+++ C-Klasse Coupé: Mittelklasse-Sport +++

Neben Limousine und T-Modell wird die C-Klasse bald auch als Coupé und Cabrio erhältlich sein. Den Anfang macht das C-Klasse Coupé auf der IAA 2015. Mehr zum Mercedes C-Klasse Coupé

+++ Skoda Superb Combi: Mehr Platz! +++

Neben der ebenfalls neuen Limousine werden die Besucher vor allem zum jetzt 4,86 Meter langen Kombi strömen. Der bietet nun ein schnittigeres Design und etwas, was er eigentlich nicht nötig hatte: Noch mehr Platz. Zum Autotest Skoda Superb Combi

+++ Renault Espace - groß und cross +++

Der große Franzose wandelt sich vom Van zum Crossover-Geschoß - edler, muskulöser und luxuriöser. Zum Autotest Renault Espace

+++ Opel Astra: Preise sind bekannt +++

Der neue Opel Astra kann zum Einstiegspreis von 17.260 Euro ab sofort bestellt werden. Der Kompakte leistet als 1,4-Liter-Benziner 100 PS. Mehr zu den Preisen Opel Astra

+++ Ganz der Alte: Neuer Audi A4 +++

Dem neuen, kaum gewachsenen Mittelklasse-Audi reichen außen ein paar neue Akzente. Der erfolgreiche Ingolstädter startet im November. Mehr zum neuen Audi A4 (B9)

+++ Neuer Qashqai-Gegner von Renault +++

Kadjar heißt das kompakte SUV, das im ersten Test mit ausgewogenem Design und Fahrverhalten punkten konnte. Zum Autotest Renault Kadjar

+++ Bei Opel ist Karl der Kleine +++

Der Kleinstwagen ersetzt den Agila. Der schick gezeichnete Opel Karl wird von einem Dreizylinder-Benziner angetrieben. Außerdem kann der Mini-Opel mit allem vollgestopft werden, was die heutige Smartphone-Generation braucht, beziehungsweise glaubt zu brauchen. Zum Autotest Opel Karl

+++ Alfa Romeo Giulia startet durch +++

Sportliches Design, Hinterradantrieb und edle Ausstattung: So soll die Mittelklasse-Limousine an glorreiche Zeiten der Italiener anknüpfen. Bislang gab es nur die QV-Version mit über 500 PS zu sehen. Auf der IAA können wir hoffentlich auch die zivilen Versionen des "Julchen" bewundern. Mehr zur Alfa Romeo Giulia

+++ Subaru Levorq: Schicker Allrad-Kombi +++

Wem der Outback immer noch zu rustikal ist, kann bald zu einer sportlicheren Alternative greifen: Den Allrad-Kombi mit 170 PS starkem Boxermotor macht vor allem die auffällige Lufthutze auf der Motorhaube unverwechselbar.

+++ Jaguar XE greift in der Mittelklasse an +++

Auch die kleinste Jaguar-Limousine kommt elegant auf Samtpfoten daher. Unter der langen Motorhaube arbeiten effiziente Motoren von 163 bis 340 PS. Dank Leichtbau wirkt der XE sehr dynamisch. Zum Autotest Jaguar XE

+++ Sehen Sie den neuen Ford Mustang live +++

Das Pony Car kommt erstmals seit den 60er Jahren wieder in die deutschen Ford-Schauräume. Und auch auf der IAA zeigt sich der amerikanische Autotraum. Wir haben den Ford Mustang bereits gefahren.

+++ Der Mini wächst und wächst und wächst +++

Der neue Clubman verliert seine dritte Tür, gewinnt aber mit seinen gewachsenen Dimensionen an Raum. Mehr zum neuen Mini Clubman

+++ Ford S-Max: Dynamisch und clever +++

Der Van fährt sich nach wie vor sportlich, bietet aber auch jede Menge Platz. Und in der neuesten Generation auch jede Menge Hightech. Zum Autotest Ford S-Max

+++ Mercedes GLC: C-Klasse wird zum SUV +++

Der Vorgänger GLK zeigte noch Ecken und Kanten, das neue Kompakt-SUV ist eher eine hochgebockte C-Klasse. Zum Start gibt es nur Allradantrieb und Motoren ab 170 PS. Mehr zum neuen Mercedes GLC

+++ Peugeot entdeckt den GTi wieder +++

Die Spitzenversion des kompakten Fünftürers wird von einem 272 PS starken 1,6-Liter-Turbobenziner angetrieben, der an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt ist. Darüber hinaus verfügt der Golf-GTI-Konkurrent über Sportfahrwerk, vergrößerte Bremsen und verchromte Auspuffendrohre. Der Peugeot 308 GTi ist 34.950 Euro bestellbar.

+++ Mercedes schärft die A-Klasse nach +++

Der Wagen der Kompaktklasse wird etwas günstiger, weil der A 160 die bisherige Einstiegsversion A 180 ablöst. Mehr zur Mercedes A-Klasse Facelift

+++ BMW 7er: Schlankheitskur +++

Der neue Oberklasse-BMW setzt neben Luxus wieder auf Understatement und Fahrspaß. Zum Start gibt es nur Sechs- und Achtzylindermotoren. Mehr zum neuen BMW 7er (G11) 

+++  Borgward hat einen neuen Chef +++

Vorstandsvorsitzender des legendären Autobauers wird der ehemalige Daimler-Manager Ulrich Walker, teilte Borgward mit. 

+++ Jaguar XF geht in die zweite Runde +++

Das Design bietet keine großen Überraschungen, aber technisch rüsten die Engländer auf. Laut Hersteller soll der neue Gegner von BMW 5er und Mercedes E-Klasse mit Leichtbau, Luxus, Komfort und technischen Highlights aufwarten. Mehr zum neuen Jaguar XF

+++ Audi Q7: Dickschiff wird schlanker +++

Etwas kürzer und ordentlich abgespeckt zeigt sich das große SUV. Zudem vollgestopft mit Technik: Virtual Cockpit, Smartphone-Interface, WLAN-Hotspot, LTE, MMI all-in-touch, Head-up-Display, Rear Seat Entertainment, Adaptive Cruise Control, 3D-Highend-Soundsystem. Zum Autotest Audi Q7

+++ BMW X1: Erfolgs-SUV bekommt Frontantrieb +++

Die Umstellung bei den Münchner geht weiter: Als nächstes Modell bekommt die zweite Generation des BMW X1 Frontantrieb. Allradantrieb ist nur eine Option. Einstiegsmodell ist der BMW X1 sDrive 18i: Das 136 PS starke Benziner-Modell ist ab 29.950 Euro zu bekommen. Mehr zum BMW X1 (F48) 

+++ Jaguar XJ: Facelift zur IAA +++

Neben einer leichten optischen Auffrischung gibt es neue Technik und überarbeitete Motoren. Die Markteinführung erfolgt im Spätherbst, die Preise des britischen Konkurrenten von Mercedes S-Klasse und BMW 7er starten bei 81.000 Euro. Mehr zum Jaguar XJ Facelift

+++ Seat 20V20: Sportlicher Tiguan-Ableger +++

Unter der ansehnlichen Blechhülle steckt die Technik der nächsten Generation des VW Tiguan. Der Prototyp hat den 265-PS-Motor aus dem Seat Leon Cupra unter der Haube. Gezeigt wurde das SUV bereits in Genf, eigentlich sollte die Premiere auf der IAA stattfinden. Vielleicht sehen wir in Frankfurt eine neue Ausbaustufe? Mehr zum Seat 20V20

+++ Borgward: Eine Legende kommt wieder +++

Nach 54 Jahren Pause will der ehemals hanseatische Autobauer wiederkehren. Wer kennt die Modelle Isabella oder Hansa nicht? Auf der IAA soll zumindest ein neues Fahrzeug stehen. Mehr zu Borgward

+++ BMW X6 bekommt vom Stern Konkurrenz +++

Das Mercedes GLE Coupé feierte in Detroit Premiere, deutsche Kunden können ihn schon im Schaufenster bewundern. Oder auf der IAA. Mehr zum Mercedes GLE Coupé

+++ Toyota Mirai fährt mit Wasserstoffantrieb vor +++

Auf der IAA 2015 feiert der Toyota Mirai seine Deutschlandpremiere. Für den Vortrieb des Mirai sorgt ein Elektromotor, der im Vorderwagen verbaut, mit dem aus dem Toyota Prius verwandt ist. Er leistet 114 kW / 155 PS und schafft damit null auf Tempo 100 in 9,6 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 178 km/h. In Deutschland wird der Toyota Mirai ab kommendem Jahr für knapp 79.000 Euro angeboten. Mehr zum Toyota Mirai

+++ IAA 2015: Volvo kommt nicht +++

Neue Marketing-Strategie bei den Schweden: Es werden nur noch drei große Messen im Jahr besucht. Da bleibt 2015 nach Detroit, Genf und Peking kein Platz mehr für die Frankfurter Automesse. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal