Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Schwarze Himbeeren: Tipps zu den dunklen Früchten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Black Jewel  

Schwarze Himbeeren: Tipps zu den dunklen Früchten

05.05.2015, 13:58 Uhr | tl (CF)

Schwarze Himbeeren: Tipps zu den dunklen Früchten. Schwarze Himbeeren sind im Unterschied zu Brombeeren innen hohl, da die Rispe beim Pflücken an der Pflanze bleibt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schwarze Himbeeren sind im Unterschied zu Brombeeren innen hohl, da die Rispe beim Pflücken an der Pflanze bleibt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schwarze Himbeeren – haben Sie davon schon einmal gehört? Die Himbeersorte wird auch Black Jewel genannt und stammt aus Nordamerika. Dort ist sie sehr verbreitet. Warum Sie überlegen sollten, selbst eine solche Himbeerpflanze im Garten zu ziehen, lesen Sie hier.

Schwarze Himbeeren: Eine kulinarische Entdeckung

Schwarze Himbeeren erinnern optisch an Brombeeren. Die Früchte sind oft tatsächlich schwarz, manchmal auch grau-blau. Sie glänzen sehr stark und auch ihr Geschmack ist ausgesprochen intensiv: Sehr süß und kräftig. Die Beeren reifen in Dolden und können von Mitte Juni bis einschließlich August geerntet werden. Ausgereifte Früchte können Sie direkt roh naschen. Sie eignen sich jedoch ebenso gut für die Herstellung von Marmeladen, Fruchtsoßen oder verschiedenen Desserts.

Schmucke Himbeersorte für den Garten

Die Himbeersorte lässt sich ganz einfach in Ihrem Garten anpflanzen: Sie ist sehr widerstandsfähig und stellt kaum Ansprüche. Wie alle Himbeeren bevorzugen auch schwarze Himbeeren einen sonnigen oder halbschattigen Standort sowie humusreichen, nährstoffreichen, und feuchten Boden. Staunässe, stark verdichtete und schwere Böden sollten jedoch grundsätzlich vermieden werden. Um die Himbeeren vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen ist es zudem ratsam, die Erde um die Pflanzen herum mit Mulchmaterial, wie Kompost, Laub oder Stroh abzudecken.

Nach der Ernte ist es wichtig, dass die Ruten, welche Früchte getragen haben weggeschnitten werden. Die neuen Ruten überwintern und tragen dann im nächsten Jahr Früchte. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa zwei Metern, die Ranken werden bis zu vier Meter lang. Entsprechend benötigt die Pflanze eine Rankhilfe und ausreichend Platz. Sie kann ganzjährig gepflanzt werden. Wenn Sie den Strauch verwildern lassen, wächst er so dicht, dass daraus ein echter Sichtschutz entsteht. Die Himbeersorte gilt zudem als Bienennährgehölz, sodass sich Bienen und Hummeln darin und darum aufhalten werden – eben ein echtes Stück Natur!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017