Sie sind hier: Home >

Politik

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
AfD-Kandidat Glaser im ersten Wahlgang durchgefallen

Der hessische AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat seiner Fraktion für das Amt des Vizepräsidenten des Bundestags am Dienstag im ersten Wahlgang erwartungsgemäß durchgefallen. Der 75-Jährige erhielt 115 von 703 abgegebenen Stimmen. 550 stimmten mit Nein, 26 Abgeordnete enthielten sich. 12 Stimmen waren ungültig. Glaser war bei der Bundestagswahl im September über die hessische Landesliste seiner Partei ins Parlament eingezogen. Der ehemalige Frankfurter Stadtkämmerer hatte im nordhessischen Wahlkreis Schwalm-Eder kandidiert. mehr

Der hessische AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat seiner Fraktion für das Amt des Vizepräsidenten des Bundestags am Dienstag im ersten Wahlgang erwartungsgemäß durchgefallen.

AfD-Kandidat Glaser auch im dritten Wahlgang durchgefallen

Berlin (dpa) - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten des Bundestags auch im dritten Wahlgang durchgefallen. Der 75-Jährige erhielt in Berlin 114 von 685 abgegebenen gültigen Stimmen. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble beendete im Anschluss die Sitzung. Die AfD könnte in einer der nächsten Bundestagssitzungen einen erneuten Anlauf nehmen, einen Vizepräsidenten wählen zu lassen. Ob die Fraktion dazu erneut Glaser oder einen neuen Kandidaten vorschlagen würde, ist offen. mehr

Berlin (dpa) - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten des Bundestags auch im dritten Wahlgang durchgefallen.

AfD-Kandidat Glaser auch im dritten Wahlgang durchgefallen

Berlin (dpa) - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat für das Amt des Bundestags-Vizepräsidenten auch im dritten Wahlgang durchgefallen. Der 75-Jährige erhielt in Berlin 114 von 685 abgegebenen gültigen Stimmen, 545 stimmten mit Nein, 26 Abgeordnete enthielten sich. mehr

Berlin (dpa) - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat für das Amt des Bundestags-Vizepräsidenten auch im dritten Wahlgang durchgefallen.

Kommentar zur AfD: NS-Vergleich? Zur Kenntnis nehmen
Kommentar zur AfD: NS-Vergleich? Zur Kenntnis nehmen

Die AfD provoziert im Bundestag mit einem NS-Vergleich. Doch schon Kindern rät man: Lass dich nicht auf Provokationen ein! Es wird Zeit, sich aus der Umklammerung der extremen Rechten zu befreien. Ein... mehr

Die AfD provoziert im Bundestag mit einem NS-Vergleich. Doch schon Kindern rät man: lass dich nicht auf Provokationen ein! Ein Kommentar von Jonas Schaible.

AfD-Kandidat Glaser im ersten Wahlgang durchgefallen

Berlin (dpa) - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat seiner Fraktion für das Amt des Vizepräsidenten des Bundestags im ersten Wahlgang erwartungsgemäß durchgefallen. Der 75-Jährige erhielt 115 von 703 abgegebenen Stimmen. Die Vizepräsidenten-Kandidaten von SPD, CSU, FDP, Linker und Grünen bekamen bereits im ersten Wahlgang die notwendigen Stimmen. Derzeit läuft der zweite Wahlgang. Es wird erwartet, dass Glaser voraussichtlich auch in einen dritten Wahlgang geht. Im dritten Wahlgang reicht es, wenn er mehr Ja- als Nein-Stimmen bekommt. mehr

Berlin (dpa) - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat seiner Fraktion für das Amt des Vizepräsidenten des Bundestags im ersten Wahlgang erwartungsgemäß durchgefallen.

AfD-Kandidat Glaser im ersten Wahlgang durchgefallen

Berlin (dpa) - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat seiner Fraktion für das Amt des Vizepräsidenten des Bundestags im ersten Wahlgang erwartungsgemäß durchgefallen. Der 75-Jährige erhielt 115 von 703 abgegebenen Stimmen. 550 stimmten mit Nein, 26 Abgeordnete enthielten sich. 12 Stimmen waren ungültig. mehr

Berlin (dpa) - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist als Kandidat seiner Fraktion für das Amt des Vizepräsidenten des Bundestags im ersten Wahlgang erwartungsgemäß durchgefallen.

Schäuble fordert Respekt für Mehrheitsentscheidungen

Berlin (dpa) - Der neue Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat Respekt vor Mehrheitsentscheidungen des Parlaments angemahnt. Diese Beschlüsse dürften nicht mit Prädikaten wie illegitim oder verräterisch verächtlich gemacht werden. Das sagte der 75-jährige frühere Finanzminister in seiner Antrittsrede bei der konstituierenden Sitzung des neuen Parlaments. In letzter Zeit seien Töne der Verächtlichmachung laut geworden, die kein zivilisiertes Miteinander möglich machten. Der CDU-Politiker rief ungeachtet des Einzugs der AfD zu Gelassenheit im demokratischen Umgang auf. mehr

Berlin (dpa) - Der neue Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat Respekt vor Mehrheitsentscheidungen des Parlaments angemahnt.

Schäuble zum Bundestagspräsidenten gewählt

Berlin (dpa) - Der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble ist neuer Bundestagspräsident. Der 75-jährige frühere Bundesfinanzminister erhielt in der konstituierenden Sitzung des neuen Parlaments 501 von 704 abgegebenen gültigen Stimmen. 173 votierten mit Nein, 30 enthielten sich. Eine Stimme war ungültig. Im Anschluss an die Rede Schäubles wollen die Abgeordneten die sechs Bundestags-Vizepräsidenten wählen. Dabei drohte ein Eklat, weil Politiker aller anderen Fraktionen den AfD-Kandidaten Albrecht Glaser durchfallen lassen wollen. mehr

Berlin (dpa) - Der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble ist neuer Bundestagspräsident.

Schäuble zum Bundestagspräsidenten gewählt

Berlin (dpa) - Der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble ist neuer Bundestagspräsident. Der 75-jährige ehemalige Finanzminister erhielt in der konstituierenden Sitzung des Parlaments in Berlin eine breite Mehrheit. mehr

Berlin (dpa) - Der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble ist neuer Bundestagspräsident.

Kolbe: AfD stellt Demokraten im Bundestag vor Dilemma
Kolbe: AfD stellt Demokraten im Bundestag vor Dilemma

Sachsens SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe sieht den Bundestag mit dem Einzug der AfD vor einem Dilemma. ... mehr

Sachsens SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe sieht den Bundestag mit dem Einzug der AfD vor einem Dilemma.

Drei-Tages-Wettervorhersage

Newsletter bestellen
i
Florian Harms

Tagesanbruch: Der Newsletter der Chefredaktion am Morgen

Wenn Sie nach 10 Minuten keine E-Mail von uns bekommen haben, sehen Sie bitte in Ihrem Spam-Ordner nach!

* Die Speicherung und Nutzung Ihrer Daten durch die Ströer Digital Publishing GmbH erfolgt ausschließlich für die Zusendung des t-online.de Newsletters. Sie können unsere Newsletter jederzeit über einen einfachen Klick auf „Newsletter abbestellen” in der empfangenen E-Mail kündigen.



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017