Sie sind hier: Home >

Nachrichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Sitz im Berliner Reichstagsgebäude
AktuelleNewszumDeutschenBundestag
Der Deutsche Bundestag ist das Parlament der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz im Reichstagsgebäude in Berlin. (Quelle: dpa)
Tillich: "Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt"
Tillich: "Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt"

Nach dem historisch schlechten Wahlergebnis der Union fordert der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich einen Kursschwenk der CDU nach rechts sowie eine schärfere Asyl- und... mehr

Nach dem historisch schlechten Wahlergebnis der Union fordert der sächsische Ministerpräsident eine schärfere Asyl- und Einwanderungspolitik.

Trittin bezweifelt Bereitschaft der Union zu Jamaika-Bündnis

Berlin (dpa) - Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin zweifelt am Willen mancher Unionspolitiker, mit der FDP und den Grünen eine Koalition zu schmieden. Es gebe Kräfte, die Jamaika scheitern lassen wollen, um zur großen Koalition zurückzukehren, sagte er der «Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten» vor einem kleinen Parteitag der Grünen. Er gehe zwar davon aus, dass es irgendwann zu Sondierungsgesprächen kommt. Er sei aber sehr im Zweifel, ob die Beteiligten auf allen Seiten sie mit gleicher Haltung führen werden. mehr

Berlin (dpa) - Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin zweifelt am Willen mancher Unionspolitiker, mit der FDP und den Grünen eine Koalition zu schmieden.

Tillich: «Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt»

Berlin (dpa) - Nach dem historisch schlechten Wahlergebnis der Union fordert der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich einen Kursschwenk der CDU nach rechts sowie eine schärfere Asyl- und Einwanderungspolitik. «Wir haben Platz gelassen rechts von der Mitte. Viele unserer Anhänger haben uns nicht mehr für wählbar gehalten», sagte der CDU-Politiker der Funke-Mediengruppe. Die Union dürfe ihre Stammwähler aber nicht vergessen, nämlich rechtschaffene Leute, die an Recht und Ordnung glauben. «Die Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt.» mehr

Berlin (dpa) - Nach dem historisch schlechten Wahlergebnis der Union fordert der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich einen Kursschwenk der CDU nach rechts sowie eine schärfere Asyl- und Einwanderungspolitik.

Grünen-Parteitag berät über Jamaika

Berlin (dpa) - Knapp eine Woche nach der Bundestagswahl beraten die Grünen heute über das Wahlergebnis und die anstehenden Gespräche mit Union und FDP. Der kleine Parteitag in Berlin soll das 14-köpfige Sondierungsteam absegnen, dass der Bundesvorstand vorgeschlagen hat. Neben Partei- und Fraktionschefs stehen auch Prominente Grüne wie Winfried Kretschmann, Jürgen Trittin, oder Claudia Roth auf der Liste. Dass die Grünen Gespräche über eine Jamaika-Koalition führen wollen, ist weitgehend Konsens. Umstritten ist aber, wie kompromissbereit die Partei gegenüber den Partnern sein sollte. mehr

Berlin (dpa) - Knapp eine Woche nach der Bundestagswahl beraten die Grünen heute über das Wahlergebnis und die anstehenden Gespräche mit Union und FDP.

SPD und Linke signalisieren Bereitschaft zur Zusammenarbeit
SPD und Linke signalisieren Bereitschaft zur Zusammenarbeit

In den Parteien brechen alte Konfliktlinien neu auf, doch untereinander nähern sich SPD und Linke an. Was in den Ländern schon erprobt ist, im Bund aber lange undenkbar schien, wird verhandelbar: die... mehr

In den Parteien brechen alte Konfliktlinien neu auf, doch untereinander gehen SPD und Linke aufeinander zu. Eine Kooperation in der Opposition scheint auf einmal möglich.

Jamaika-Verhandlungen: Deshalb könnten Grüne und FDP auf die Nase fallen
Jamaika-Verhandlungen: Deshalb könnten Grüne und FDP auf die Nase fallen

Knapp eine Woche nach der Wahl vermitteln Grüne und FDP den Eindruck, als seien Koalitionsverhandlungen schon voll im Gange. Die Union staunt und spricht von Postenschacherei. Die Spitzen von Grünen... mehr

Knapp eine Woche nach der Wahl vermitteln Grüne und FDP den Eindruck, als seien Koalitionsverhandlungen schon voll im Gange. Die Union staunt und spricht von Postenschacherei.

Interview mit Bürgermeister Lewe: Weshalb die AfD in Münster versagte
Interview mit Bürgermeister Lewe: Weshalb die AfD in Münster versagte

Hätten alle Wähler so entschieden wie die Münsteraner, dann säße die AfD nicht im Bundestag. Weniger als fünf Prozent gaben der Alternative für Deutschland ihre Stimme. Oberbürgermeister Markus Lewe (... mehr

Hätten alle Wähler so entschieden wie die Münsteraner, dann säße die AfD nicht im Bundestag. Für Oberbürgermeister Markus Lewe ist das Ergebnis wenig überraschend.

Nahles geht auf die Linke zu

Hamburg (dpa) - Die neue SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles ist zur Kooperation mit der Linkspartei im Bundestag bereit. «Wir haben jetzt vier Jahre in der Opposition vor uns, und wir müssen uns über unsere gemeinsame Verantwortung für unsere Demokratie auf die eine oder andere Weise verständigen. Dazu bin ich bereit», sagt Nahles dem «Spiegel». Nahles appellierte an die Linke, ebenfalls einen Schritt auf die SPD zuzumachen. Die SPD kam bei der Bundestagswahl auf 20,5 Prozent und würde die größte Oppositionsfraktion stellen. Die Linke mit ihren 9,2 Prozent ist die kleinste Oppositionsfraktion. mehr

Hamburg (dpa) - Die neue SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles ist zur Kooperation mit der Linkspartei im Bundestag bereit.

Wie der Bundestag die AfD verändern wird - Ein Kommentar
Wie der Bundestag die AfD verändern wird - Ein Kommentar

Der Einzug in den Bundestag wird nicht spurlos an der AfD vorübergehen. Parteien mendeln sich, sie häuten sich, sie werfen Ballast ab. Aus der Bewegung wird eine Partei werden, die sich im besten Fall... mehr

Der Einzug in den Bundestag wird nicht spurlos an der AfD vorüber gehen. Aus der Bewegung wird eine Partei werden, die sich im besten Falle von rechtsradikalem Ballast befreit.

Gysi kritisiert Lafontaine: "Das wäre das Ende der linken Partei"
Gysi kritisiert Lafontaine: "Das wäre das Ende der linken Partei"

Nach der Bundestagswahl brechen bei der Linken alte Gräben wieder auf: Gregor Gysi streitet öffentlich mit Oskar Lafontaine über Flüchtlingspolitik. Letzterer macht sich nach jahrelangem Kampf gegen... mehr

Gregor Gysi streitet öffentlich mit Oskar Lafontaine über Flüchtlingspolitik. Letzterer macht sich nach langem Kampf gegen die SPD nun für die Bildung einer rot-roten Koalition im Bund stark. 

Regionale Nachrichten
Drei-Tages-Wettervorhersage



shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017