Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Paderborn - Erfurt: 3. Liga im Live-Ticker

Live-Ticker: 3. Liga  

SC Paderborn 07 - FC Rot-Weiß Erfurt

| t-online.de, t-online.de



    -

    -

    Anst.: SR.: Zuschauer: - Stadion:
    • Aktualisieren
    Letzte Aktualisierung: 16:26:02
    • Das war es an dieser Stelle. Wir bedanken uns fürs Reinklicken und wünschen Ihnen noch einen unterhaltsamen Fußball-Samstag.
    • Beide Teams haben in der kommenden englischen Woche schwere Aufgaben zu bewältigen. Der SCP muss am Mittwoch (19:00 Uhr) zum Chemnitzer FC. RWE empfängt am Dienstag um 19:00 Uhr den VfL Osnabrück.
    • Paderborn bleibt durch die Niederlage auf dem vorletzten Platz. Doppelt bitter für die Westfalen, da mit Wiesbaden (1:0 in Duisburg) und Bremen (1:0 in Mainz) zwei direkte Konkurrenten neben Erfurt ebenfalls dreifach punkten konnten. Und auch Aalen, denen der Abzug von neun Punkten droht, hat einen Dreier eingefahren. Erfurt hat sich mit dem Sieg auf den 15. Tabellenplatz verbessert und hat nun vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.
    • RWE gewinnt den Abstiegsgipfel in Paderborn! Die Hausherren waren über die komplette Spielzeit gesehen das bessere Team und hatten auch gute Möglichkeiten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Thüringer durch einen Freistoß von Bergmann überraschend in Führung. Die Gäste waren danach nur noch auf das Zerstören des Spielflusses aus, während den Gastgebern nicht mehr viel einfiel.
    • 90.+4Abpfiff im Kellerduell! Erfurt entführt drei Punkte aus Westfalen!
    • 90.+4In der letzten Situation des Spiels fordern die Paderborner vehement Elfmeter, nachdem ein SCP-Akteur im Strafraum zu Fall kommt. Doch das war zu wenig.
    • 90.+2Die letzten Minute läuft!
    • 90.+1Dedic bekommt den Ball im Strafraum und steht frei vor Klewin, doch muss nach rechts ausweichen. Letztendlich ist der Winkel für einen Schuss zu spitz, sodass der Slowene in die Mitte passt. Doch Erfurt kann zur Ecke klären. Diese bringt nichts ein.
    • 90.+1Drei Minuten Nachspielzeit!
    • 90.Ruck ersetzt Krauße beim SCP.
    • 89.Erfurt nimmt nochmal Zeit von der Uhr. Laurito kommt für Tyrala.
    • 88.Strohdiek geht gegen Möckel hart zu Werke und leifert sich danach ein hefitges Wortgefecht mit dem Abwehrspieler. In Summe zu viele für Referee Bläser, der Strohdiek Gelb zeigt.
    • 87.Auf der Gegenseite hat Uzan die Entscheidung auf dem Fuß: Nach einem schönen Pass kommt der Stürmer rechts im Strafraum an den Ball. Sein Schuss zischt aber am langen Pfosten vorbei.
    • 86.Plötzlich die Chance für Dedic: Der Slowene bekommt den Ball alleine vor Klewin, umkurvt den Schlussmann und trifft dann das Außennetz. Doch der Treffer hätte ohnehin nicht gezählt wegen angeblicher Abseitsposition.
    • 85.Die letzten Minuten laufen. Erfurt kann kaum noch für Entlastung sorgen und ist nur noch darauf bedacht, den Spielfluss zu stören.
    • 83.Kurz nach dem Rückstand hatte Paderborn eine starke Drangphase. Doch seitdem ist von den Gastgebern nicht mehr allzu viel zu sehen. Erfurt macht das durchaus clever.
    • 80.Gefälliges Kombinationsspiel der Erfurter, doch Sebastian ist letztendlich da und haut das Leder aus dem Strafraum.
    • 78.Dedic bekommt den Ball halbhoch links im Strafraum. Der Slowene sucht direkt den Abschluss, doch trifft den Ball nicht richtig. Klewin kann das Leder locker aufnehmen.
    • 75.Nächste Gelbe Karte: Nikolaou langt mit der Hand Krauße ins Gesicht. Klare Entscheidung!
    • 75.Das Spiel ist nun richtig zerfahren. Viele Unterbrechungen und Nickligkeiten unterbrechen die Partie immer wieder. Das spielt natürlich den Gästen in die Karten.
    • 72.Nach einem langen Ball von Sebastian kommt Dedic im Strafraum an den Ball. Doch die Situation ist bereits abgepfiffen, da sich der Slowene zuvor Erb gefoult hatte.
    • 70.Die anschließende Ecke kann von Paderborn geklärt werden.
    • 69.Und plötzlich die Chance für Erfurt zum 2:0! Bergmann mit einem verdeckten Schuss aus gut 20 Metern halblinks. Der Ball wird noch leicht abgefälscht und so erst richtig gefährlich. Doch Kruse ist unten und fischt den Ball aus der rechten Ecke.
    • 68.Zweiter Wechsel bei RWE: Brückner geht vom Platz. Aydin ersetzt den ehemaligen Paderborner, der von Sprechchören begleitet wird.
    • 67.Erneut Vucinovic mit einer scharfen Hereingabe von rechts. In der Mitte verpasst Dedic. Abstoß für Erfurt!
    • 66.Kuriose Situation bei RWE im Strafraum: Nach einer Hereingabe von Vucinovic geht der Ball an den Fuß von Erb. Von dort prallt der Ball Richtung Tor. Klewin bekommt gerade noch den Fuß hin, sodass die Kugel ins Toraus trudelt.
    • 64.Auch RWE wechselt: Uzan kommt für Kammlott, der sich heute stark aufgerieben hat.
    • 63.Doppelwechsel beim SCP: Vucinovic und van der Biezen kommen für Zolinski und Kruska. Es wird offensiver bei den Gastgebern.
    • 61.Paderborn versucht nach wie vor alles, doch Erfurt hält nun besser dagegen und kann das Geschehen auch immer wieder in die Hälfte der Hausherren verlagern.
    • 57.Der Führungstreffer scheint den Erfurtern die nötige Sicherheit gegeben zu haben. Paderborn stört nach wie vor früh in der gegnerischen Hälfte, doch RWE lässt nun die Kugel besser laufen als noch im ersten Durchgang.
    • 56.Wie werden nun die Hausherren, die bislang die bessere Mannschaft waren, reagieren? Das Tor für RWE kam doch sehr überraschend.
    • 54.Bergmann zirkelt den Ball über die Mauer. Kruse ist zwar noch mit den Händen am Ball, kann ihn aber nur noch ins linke Eck ablenken. Die Gäste führen!
    • 53.TOOOOOR! SC Paderborn - ROT-WEISS ERFURT 0:1 - Torschütze: Theodor Bergmann
    • 52.Zolinski checkt in vollem Lauf Vocaj um. Gute Freistoßposition für die Erfurter halblinks circa 20 Meter vom Gehäuse entfernt.
    • 51.Erfurt spielt den Ball unsauber aus der Defensive. Dann unterläuft Brückner ein Stoppfehler im Mittelfeld. Doch Kruska kann daraus kein Kapital schlagen und verliert den Ball wieder postwendend. Anschließend greift der Ex-Dortmunder zu einem taktischen Foul, um einen möglichen Erfurter Konter zu unterbinden.
    • 49.Kruska mit einem steilen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr auf Dedic. Doch der Slowene stand bei der Ballabgabe knapp im Abseits.
    • 47.Gerade werden die Zuschauerzahlen bekanntgegeben: Knapp 6.800 Zuschauer sind eine ordentliche Kulisse für ein Ligaspiel in der 3. Liga.
    • 46.Weiter geht's in der Benteler-Arena! Beide Teams spielen zunächst unverändert weiter.
    • 46.45 unterhaltsame Minuten im Abstiegsduell Paderborn gegen Erfurt sind zu Ende. Die Hausherren waren die weitaus gefährlichere und aktivere Mannschaft. Vor allem Dedic und Piossek machten immer wieder Dampf in der Offensive. Erfurt fehlt bislang noch der Zugriff auf das Spiel der Paderborner. Ein durchaus ansehnliches und ordentliches Drittligaspiel, das gegen Ende der ersten Hälfte aber auch ruppiger wurde. Vier Gelbe Karten zeugen von einer umkämpften Partie.
    • 45.+1Halbzeit in Paderborn!
    • 42.Nächste Gelbe Karte der Partie: Tyrala wird auf der linken Seite unsanft gestoppt. Auch der Rechtsverteidiger sieht Gelb!
    • 40.Erfurt verliert den Ball im Vorwärtsgang. Der SCP kann über Dedic kontern, doch dieser wird im Mittelfeld von Vocaj gefoult. Gelb für den 23-Jährigen. Da dies seine zehnte Gelbe Karte ist, muss der Albaner am Dienstag gegen Osnabrück zuschauen.
    • 38.Das Spiel lief jedoch weiter. Wenige Augenblicke danach fällte Möckel Dedic auf der linken Seite. Gelb für den Innenverteidiger!
    • 38.Nach einem langen Ball von Kruse prallen Nikolaou und Schonlau mit den Köpfen zusammen. Beide bleiben benommen liegen und müssen behandelt werden.
    • 36.Dedic vertendelt den Ball, sodass Kammlott einen schnellen Konter einleiten kann. Doch Heidinger ist zur Stelle und grätscht den Ball ins Seitenaus.
    • 33.Nach einem schnellen Gegenstoß über die linke Seite lässt Dedic drei Gegenspieler aussteigen und passt anschließend auf den völlig freistehenden Kruska im Strafraum. Der Mittelfeldspieler - noch leicht gestört von Brückner - verstolpert allerdings den Ball vor Klewin.
    • 30.Nach einem Foul im Mittelfeld sieht Bertels die erste Verwarnung der Partie.
    • 29.Die Hausherren scheinen sich ihrer Lage bewusst zu sein. Paderborn wirkt in der ersten halben Stunde griffiger und zielstrebiger in den Aktionen. Erfurt läuft meistens dem Ball hinterher. Torjäger Kammlott fehlt bislang jedliche Unterstützung.
    • 26.Paderborn nun mit der fünften (!) Ecke in Folge. Diese sind allesamt sehr harmlos.
    • 24.Piossek schießt den Ball hart über die Mauer aufs Tor. Klewin bekommt gerade noch rechtzeitig eine Hand hoch und kann zum Eckball parieren. Diese bringt nichts ein.
    • 22.Dedic wird an der Strafraumkante zu Fall gebracht. Freistoß für den SCP in aussichtsreicher Position.
    • 20.Nach der teilweise turbulenten Anfangsphase hat sich das Spiel nun etwas beruhigt. Paderborn dennoch mit mehr Ballbesitz und mehr Offensivaktionen.
    • 16.Nach einem langen Ball von Heidinger verlängert Dedic den Ball auf Piossek. Dieser hebt den Ball über die Abwehr in den Lauf von Dedic. Doch Sumusalo ist zur Stelle und klärt zum Einwurf.
    • 13.Nach einer Freistoßflanke von Tyrala von halbrechts kommt am langen Pfosten Möckel mit dem Fuß an den Ball. Kruse bekommt gerade noch die Hand hin und bringt das Leder weg. Nun also auch die Thüringer mit der ersten großen Chance.
    • 9.Strittige Szene im Strafraum der Gäste: Dedic schickt Piossek steil, der den herauseilenden Klewin umkurvt, dann einhackt und zu Fall kommt. Schiedsrichter Bläser entscheidet auf Abstoß. Wohl die richtige Entscheidung!
    • 5.Die Hausherren mit der Riesenchance zum 1:0! Kruse steckt den Ball rechts auf Dedic durch. Der Slowene erreicht die Kugel im Strafraum vor der Grundlinie und bringt diese scharf nach innen. Am langen Pfosten kommt Bertels angerauscht und verpasst den Ball um wenige Zentimeter.
    • 3.Beide Teams zeigen von der ersten Minute an vollen Einsatz. Das Geschehen findet noch zwischen den Strafräumen statt.
    • 1.Anpfiff in der Benteler-Arena.
    • Auch bei den Gästen hat sich in der Startaufstellung etwas getan - kein Wunder nach der enttäuschenden 1:3-Heimniederlage gegen Zwickau. Odak, Uzan und Aydin sitzen zunächst auf der Bank. Beginnen werden Sumusalo, Vocaj und Brückner. Für Brückner ist es ohnehin eine besondere Partie. Die Nummer 10 von RWE spielte von 2009 bis 2016 in Paderborn.
    • Kommen wir nun wieder zum Sportlichen. Bei den Hausherren gibt es im Vergleich zur 2:1-Niederlage fünf Änderungen: Herzenbruch, Boeder, Michel, Riski (geld-rotgesperrt) und van der Biezen werden durch Bertels, Krauße, Piossek, Schonlau und Dedic ersetzt.
    • Die Gäste treten mit folgender Elf an: Klewin - Sumusalo, Erb, Möckel, Menz - Brückner, Nikolaou, Vocaj, Bergmann, Tyrala - Kammlott.
    • Die Startelf des SCP sieht wie folgt aus: Kruse - Zolinski, Sebastian, Strohdiek, Bertels - Heidinger, Krauße, Kruse, Piossek, Schonlau - Dedic.
    • Auch in Thüringen ist die finanzielle Situation mehr als angespannt. Präsident Rombach traf unter der Woche den Ältestenrat der Stadt Erfurt und bat um finanzielle Unterstützung für die kommende Saison - ansonsten gehen wohl auch bald am Steigerwald die Lichter aus. Am gestrigen Freitag folgte nun der Rückzug des Antrags auf Bezuschussung. Grund sei die kritische und fehlerhafte Berichterstattung unter der Woche. Als wäre das noch nicht genug, verhängte das DFB-Sportgericht am Mittwoch auch noch eine 12.000 Euro Geldstrafe wegen Prügelei und rassistischen Äußerungen von Teilen des Erfurts Anhangs.
    • Nicht nur auf dem Platz müssen die Anhänger beider Vereine momentan einige Negativerlebnisse hinnehmen. So kann Pascal Itter aufgrund eines Kreuzbandrisses in dieser Saison nicht mehr eingreifen. Der 21-Jährige hat sich die schlimme Verletzung schon vergangene Woche im Training zugezogen. Am Montag kündigte Präsident Finke auf der Mitgliederversammlung zudem an, dass Paderborn um die Lizenz für die 3. Liga bangt. Nur durch ein Darlehen der Stadiongesellschaft in Höhe von vier Millionen kann der laufende Spielbetrieb aufrechterhalten werden. Der SC geht schweren Zeiten entgegen! In der Saison 14/15 noch in der Bundesliga, droht den Westfalen nun der komplette Absturz.
    • Paderborn verlor die letzten drei Spiele, darunter auch die Partien gegen die direkte Konkurrenz aus Bremen und Wiesbaden. Die Thüringer mussten vergangene Woche mit dem 1:3 gegen Zwickau eine bittere Pleite hinnehmen.
    • Der Sportclub konnte in den bisherigen sechs Rückrundenpartien nur vier Punkte holen und rutschte kontinuierlich auf den vorletzten Platz ab. Erfurt ist mit sieben geholten Zählern nicht wirklich besser. Die beiden Teams sind die heimschwächsten Mannschaften der Liga. Auswärts läuft es dagegen besser. Vorteil Erfurt?
    • Mehr Abstiegskampf geht nicht! Der 19. der Tabelle empfängt den 16. Dabei trennen Paderborn und RW lediglich einen Zähler. Generell ist die untere Tabellenregion sehr eng beisammen. Wehen Wiesbaden hat als 14. nur drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Der vorläufige Neun-Punkte-Abzug des VfR Aalen ist hierbei nicht berücksichtigt.
    • Herzlich willkommen in der 3. Liga zur Begegnung des 26. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und RW Erfurt.

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail


    shopping-portal