Deutschland

Außenpolitik

Gesellschaft

Innenpolitik

MilitÀr & Verteidigung

Parteien

Umfragen

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSelenskyj und Frau geben TV-InterviewSymbolbild fĂŒr einen TextMedizinischer Notfall bei PokalfinaleSymbolbild fĂŒr einen TextUmfrage: Söder vor MerzSymbolbild fĂŒr einen TextRoyals spielen in Kultsoap mitSymbolbild fĂŒr einen TextMehr LĂ€nder melden AffenpockenSymbolbild fĂŒr einen TextBetrunken mit Pedelec Reh umgefahrenSymbolbild fĂŒr einen TextMbappĂ© gibt Real einen KorbSymbolbild fĂŒr einen TextKleinflugzeug abgestĂŒrzt: FĂŒnf ToteSymbolbild fĂŒr einen TextZweitliga-Absteiger hat neuen TrainerSymbolbild fĂŒr einen TextBeatrice Egli begeistert Fans mit FotosSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"Let's Dance": Promi soll 2023 zurĂŒckkehren
Corona, Krieg und Kirchenkrise: Katholikentag in Stuttgart
Eine katholische Messe in MĂŒnchen.

Trotz der gerade entspannteren Corona-Lage richten sich schon Blicke darauf, dass bald eine neue Welle kommen könnte. Die Ärzte pochen auf...

Klaus Reinhardt, PrĂ€sident der BundesĂ€rztekammer, spricht beim Deutschen Ärztetag in Berlin.

Ihre Kabinettskollegin Christine Lambrecht hatte sie im t-online-Interview quasi fĂŒr den hessischen Landtagswahlkampf nominiert. Eigentlich hĂ€tte sie gute Chancen. Laut Medienbericht hat Nancy Faeser andere PlĂ€ne.

Nancy Faeser bei einer Pressekonferenz (Archivbild): Die hessische SPD-Vorsitzende will weiterhin Innnenministerin bleiben.

Klare Worte hat SPD-GeneralsekretĂ€r Kevin KĂŒhnert fĂŒr die Entscheidung von Ex-Kanzler Schröder, beim russischen Konzern Rosneft aufzuhören. Die Forderung nach EU-Sanktionen will er aber nicht bewerten.

Kevin KĂŒhnert bei einer Veranstaltung (Archivbild): Der SPD-GeneralsekretĂ€r hat den Zeitpunkt von Schröders RĂŒcktritt bei Rosneft kritisiert.

Christine Lambrecht wehrte sich im t-online-Interview gegen VorwĂŒrfe an ihrer AmtsfĂŒhrung: Sie habe in wenigen Monaten bereits viel Gutes erreicht. Doch was denken die Soldaten ĂŒber ihre Chefin?  

Die Ministerin bei einem Besuch des Lufttransportgeschwader 62 im niedersĂ€chsischen Wunstorf. In der Truppe wĂŒnscht man sich noch mehr PrĂ€senz.
  • Bastian Brauns
Von Miriam Hollstein, Bastian Brauns

Christine Lambrecht nahm ihren Sohn im Regierungshubschrauber mit – seitdem reißen die VorwĂŒrfe nicht ab. Doch auch andere ließen ihre Familien mit der Bundeswehr fliegen, darunter auch Ex-Kanzlerin Merkel.

Christine Lambrecht: "Ich habe in sehr kurzer Zeit sehr viel umgesetzt."
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Gerhard Schröder gibt seinen lukrativen Job beim russischen Staatskonzern Rosneft auf. In Berlin wundert man sich ĂŒber den plötzlichen Schritt. Haben empfindliche Strafen zur Kehrtwende gefĂŒhrt?

Gerhard Schröder: Warum gibt er plötzlich doch seinen Job beim russischen Staatskonzern Rosneft ab?
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Fabian Reinbold

Nancy Faeser zur Bundesinnenministerin zu machen, war fĂŒr die SPD ein Coup. Nun heizt ausgerechnet eine Kabinettskollegin GerĂŒchte ĂŒber ihren Abschied aus Berlin an. Die Opposition freut's.

Nancy Faeser (SPD): Gibt die Innenministerin ihr Amt vor dem Ende der Legislaturperiode ab?
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Der Druck auf Christine Lambrecht ist groß. Doch wann ein Minister wirklich zurĂŒcktreten muss, entscheidet sich im politischen Betrieb oft an Details – und am persönlichen Durchhaltewillen.

Verkehrsminister Scheuer (2021): Er ĂŒberstand die Maut-Saga.
  • Tim Kummert
Von Tim Kummert, Fabian Reinbold

In der Pandemie fuhren Angela Merkel und Markus Söder einen Ă€hnlichen Kurs. Nun verrĂ€t der bayrische MinisterprĂ€sident ĂŒber die ehemalige Kanzlerin: "Mein VerhĂ€ltnis zu ihr war wechselhaft."

Angela Merkel, ehemalige Bundeskanzlerin (l) und Markus Söder, MinisterprÀsident von Bayern: Noch heute pflegen sie SMS-Kontakt miteinander.

Sie beleidigen und hetzen: Nachrichten aus einer geheimen Chatgruppe der ersten AfD-Bundestagsfraktion zeigen, was die Politiker schreiben, wenn sie glauben, unter sich zu sein. Auch ihr parteiinterner Zwist wird deutlich.

Die AfD Fraktion im Bundestag: Die Mitglieder der Partei heckten unter anderem Strategien aus, um andere Parteien zu "quÀlen".

Die Branche steht in den Startlöchern, viele BĂŒrger sind schon darauf eingestellt: Jetzt ist die letzte politische HĂŒrde genommen, damit der Nahverkehr in der ganzen Republik drei Monate lang extra gĂŒnstig wird.

Hamburger Hauptbahnhof: Drei Monate lang können BĂŒrger das 9-Euro-Ticket erwerben.

Die GrĂŒnen profitieren in den Umfragen weiter von ihrer Regierungsbeteiligung – und ĂŒberholen sogar den großen Ampelpartner SPD. Die FĂŒhrung in aktuellen Umfragen hat allerdings eine Oppositionspartei inne.

Robert Habeck (l.) und Olaf Scholz (r.): Von der Arbeit auf der Regierungsbank profitieren in den Meinungsumfragen vor allem die GrĂŒnen.

Der Bundestag verbilligt fĂŒr kurze Zeit das Fahren mit Bussen, Bahnen und mit dem Auto. Noch aber muss der Bundesrat zustimmen – und da ist die Kritik laut. 

Ticketautomat in Stuttgart: FĂŒr drei Monate soll das Bahnfahren hier so gĂŒnstig sein wie noch nie zuvor.

Kein Kabinettsmitglied muss sich so viel Kritik gefallen lassen wie Christine Lambrecht. Im Interview wehrt sich die Verteidigungsministerin gegen die VorwĂŒrfe – und spricht ĂŒber die grĂ¶ĂŸten Probleme der Bundeswehr.

Christine Lambrecht: "Ich habe in sehr kurzer Zeit sehr viel umgesetzt."
  • Bastian Brauns
  • Sven Böll
Von Bastian Brauns und Sven Böll

Erneut hat der Bundestag ein Gesetz verabschiedet, dass Boni an die besonders belasteten Angestellten in Altenheimen und KrankenhĂ€usern ausschĂŒttet. Die BetrĂ€ge differieren je nach Arbeitsplatz um bis zu 2.000 Euro. 

Ein Pfleger bei der Arbeit: In der Altenpflege können PflegekrÀfte bis zu 550 Euro als Bonus erhalten.

CDU, GrĂŒne und FDP werden im nördlichsten Bundesland nicht erneut zusammen regieren. Dabei hatte sich die stĂ€rkste Kraft unter CDU-MinisterprĂ€sident GĂŒnther zuvor deutlich fĂŒr die Koalition ausgesprochen. 

Monika Heinold (GrĂŒne), Thomas Losse-MĂŒller (SPD) und Daniel GĂŒnther (CDU): Eine Neuauflage von Jamaika wird es in Schleswig-Holstein nicht geben.

Arbeitssuchende mĂŒssen bis Mitte kommenden Jahres weit weniger Hartz-IV-Sanktionen fĂŒrchten. Sie wurden mit den Stimmen der Ampel grĂ¶ĂŸtenteils aufgehoben – trotz Protest aus der Opposition. 

Wartende in einem Berliner Jobcenter (Archivbild): Wer Hartz IV bezieht, hat nun weniger Einschnitte zu befĂŒrchten.

Christine Lambrecht ist die derzeit wohl umstrittenste Ministerin. Im Zentrum der Kritik steht ein Helikopterflug mit ihrem Sohn. Das Presseecho in den vergangenen Wochen fiel verheerend aus. Ein Überblick.

Christine Lambrecht: Die Verteidigungsministerin hat schon seit Beginn ihrer Amtszeit einen schweren Stand.

Aktuelles zu den Parteien

Alternative fĂŒr DeutschlandBĂŒndnis 90/Die GrĂŒnenCDUDie LinkeFDPSPD

Politik international





t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website