Gerhard Spörl

Die Außenministerin sollte Melnyk einbestellen

In Russland zĂŒndelt der Kreml-Chef weiter, der Krieg in der Ukraine wird wohl noch dauern. Doch es gibt auch andere SchauplĂ€tze: In Berlin wird ein Botschafter allmĂ€hlich zum Ärgernis.

Andrij Melnyk: Der ukrainische Botschafter wird immer mehr zum Ärgernis, findet t-online-Kolumnist Gerhard Spörl.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Empörungsbereite Moralisten und das Risiko eines Atomkrieges: So spricht Philosoph Habermas ĂŒber die Weltlage. Dabei nimmt er auch Kanzler Scholz in Schutz – und das ist richtig so.

Olaf Scholz: Der Bundeskanzler gerÀt wegen seiner Russland-Politik in die Kritik.
Von Gerhard Spörl

Von Tennis versteht Boris Becker wirklich sehr viel. Vom Leben hingegen dagegen wirklich sehr wenig, seine Finanzen entglitten ihm. DafĂŒr verurteilte ihn heute das Londoner Gericht. 

London, Stamford Bridge Stadium, 25.02.20, Champions League: FC Chelsea - FC Bayern Muenchen Boris Becker Champions Leag
Von Gerhard Spörl

Ukraine-Krieg, Inflation, Corona – und dann legt die Globalisierung auch noch den RĂŒckwĂ€rtsgang ein. Weltweit wachsen die Risiken fĂŒr eine Rezession. Die könnte uns alle treffen.

Nervöse HĂ€ndler an der New Yorker Börse: Die FinanzmĂ€rkte wĂŒrden von einer Weltwirtschaftskrise empfindlich getroffen.
Von Ursula Weidenfeld

Putins Krieg dauert lĂ€nger, als der Autokrat wohl gehofft hat. Doch auch bei den Wirtschaftsstrafen gegen Russland gibt es fĂŒr den Westen keinen schnellen Sieg. Der Rubel ist zĂ€her als gedacht.

May 6, 2022, Moscow, Moscow Oblast, Russia: Russian President Vladimir Putin holds a face-to-face working meeting with T
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

9-Euro-Ticket, Tankrabatt, mögliche Gasrationierungen: Der Staat greift stark in die MÀrkte ein. Damit wird klar: Der Einstieg in die Kriegswirtschaft ist lÀngst beschlossen. 

Robert Habeck: Als Wirtschaftsminister muss er die Konjunktur und Energieversorgung im Auge haben.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Das Ende von Union und SPD ist nah. Diese These war lange Zeit beliebt. Doch die Wahlen in diesem Jahr zeigen: Sie ist schlichtweg falsch. FĂŒr die Wiederauferstehung der Volksparteien gibt es vor allem zwei GrĂŒnde.

Angela Merkel und Gerhard Schröder bei der Vorstellung von Schröders Biographie 2015: Den Volksparteien tut die Ablösung von ihren frĂŒheren Galionsfiguren gut.
Eine Kolumne von Christoph Schwennicke

Opposition ist Mist, sagte einmal der Sozialdemokrat Franz MĂŒntefering. Friedrich Merz ist zwar von der CDU, dĂŒrfte aber der gleichen Meinung sein. Vor allem aber macht ein Faktor Merz zu schaffen.

Friedrich Merz: Damit der CDU-Chef Erfolg haben kann, muss SPD-Kanzler Olaf Scholz Fehler machen.
Eine Kolumne von Christoph Schwennicke

Deutschland hat seine Verteidigungspolitik lange stiefmĂŒtterlich behandelt. Das rĂ€cht sich jetzt – und offenbart die Defizite in den Spitzen der Ampelkoalition.

Ein Bundeswehrsoldat bei einer Übung (Archivbild): Die Verteidigungspolitik wurde in der Bundesrepublik lange stiefmĂŒtterlich behandelt.
Eine Kolumne von Christoph Schwennicke

Sind die Russen oder die Ukrainer auf dem Vormarsch? Die Antwort ist tĂŒckisch.

Wladimir Putin: Russlands PrĂ€sident muss im Angriffskrieg gegen die Ukraine immer mehr RĂŒckschlĂ€ge hinnehmen
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Die wahre Wahlsiegerin in Nordrhein-Westfalen heißt Mona Neubaur: Die GrĂŒne kann entscheiden, welche Koalition das wichtigste Bundesland kĂŒnftig regiert.

Mona Neubaur darf sich freuen: Ihre GrĂŒnen sind die eigentlichen Sieger der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Die zwei grĂ¶ĂŸten Stars gehen. Das stellt Bayern und Dortmund vor Probleme. FĂŒr die Bundesliga aber ist das vor allem eines: gut.

Erling Haaland und Robert Lewandowski: Keiner der beiden TopstĂŒrmer sagt Ja zu Bayern.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

WĂ€hrend Eintracht Frankfurt aus dem Jubeln nicht mehr herauskommt, ist die Stimmung in Leipzig und MĂŒnchen schlechter. Dabei machten die Trainer in Sachen Kommunikation ein paar Fehler.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann musste sich zuletzt mehrfach fĂŒr Äußerungen entschuldigen.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Bayern kann schon Meister werden, trotzdem steckt die Brisanz vor dem Topspiel gegen Dortmund weniger im Duell auf dem Platz, sondern vielmehr auf dem Transfermarkt. 

Patrik Schick hat fĂŒr Bayer Leverkusen in 23 Bundesligaspielen in dieser Saison 20 Tore erzielt und ist fĂŒr Stefan Effenberg (Kreis) ein Kandidat fĂŒr Bayern.
Eine Kolumne von Stefan Effenberg

Jahrelang galt Heidi Klums Model-Show als schlechter Einfluss fĂŒr Jugendliche. Das ist er noch immer – aber ein anderer Einfluss ist mittlerweile deutlich gefĂ€hrlicher.

Heidi Klum beim GNTM-Finale 2019: Ihre Show sei noch immer ein schlechtes Vorbild fĂŒr unsere Kinder, andere seien aber noch gefĂ€hrlicher, sagt Kolumnistin Nicole Diekmann.
Eine Kolumne von Nicole Diekmann

Ex-Familienministerin Anne Spiegel und Cathy Hummels haben beide die Öffentlichkeit strategisch in Privates einbezogen – und damit vor allem sich selbst geschadet.

Cathy Hummels und Anne Spiegel: Beide scheiterten damit, die Öffentlichkeit strategisch in ihre PrivatsphĂ€re einzubeziehen
Eine Kolumne von Nicole Diekmann

Sonne satt hieß es am Wochenende. Doch zum Start in die neue Woche kracht es. Ein Tief sorgt dann in vielen Teilen des Landes fĂŒr Gewitter und viel Niederschlag.

  • Axel KrĂŒger
Von Michaela Koschak, Axel KrĂŒger

So viel ist sicher: Ein Tag am Badesee dĂŒrfte in vielen Regionen an diesem Wochenende genau das Richtige sein. In manchen Gegenden wird sogar wieder die 30-Grad-Marke erreicht. 

Von Michaela Koschak

Nach einem blutleeren Auftritt gegen Israel kommt es jetzt zum großen Prestigeduell. Diese Partien sind nicht gut ausgewĂ€hlt, denn im WM-Jahr bleibt dafĂŒr eigentlich keine Zeit. 

Eine Szene von Thomas MĂŒller aus dem Spiel gegen Israel: Ex-Bundestrainer Berti Vogts war mit der deutschen Leistung nicht einverstanden.
Von Berti Vogts

StÀndige Spiel-Unterbrechungen und wildes Provozieren der Profis? Ein Verhalten, das sich Àndern sollte. In der Bundesliga und beim DFB. Dort setzt Hansi Flick genau auf die richtigen Talente. 

JĂ©rĂŽme Boateng im Trikot von Olympique Lyon: FĂŒr t-online-Kolumnist Berti Vogts handelt Bundestrainer Flick in der Personalie richtig.
Von Berti Vogts

Es ist nicht das erste Duell bei einem großen Turnier zwischen England und Deutschland – und genau das könnte jetzt zum Vorteil fĂŒr das Team von Bundestrainer Joachim Löw werden. 

Harry Kane: Der englische KapitÀn ist gegen Deutschland gefordert.
Von Berti Vogts

"Ich will helfen" ist angesichts von Millionen aus der Ukraine geflĂŒchteten oder dort notleidenden Menschen ein Impuls bei vielen. Doch Helfen unterstĂŒtzt nicht nur die anderen – es tut auch gut.

Helfende Hand: Schon kleine Gesten tun sowohl anderen als auch uns selbst gut.
Eine Kolumne von Ulrike Scheuermann

Das Smartphone ist unser tÀglicher Begleiter. Gerade im sozialen Kontakt kann es allerdings der BeziehungsqualitÀt stark schaden. Was Sie dagegen tun können.  

Vertrauensverlust: Sich mit dem Smartphone zu beschĂ€ftigen, wĂ€hrend man sein reales GegenĂŒber vernachlĂ€ssigt, schadet sozialen Beziehungen.
Von Ulrike Scheuermann

Sie hatten gute VorsÀtze und sind schon wieder kurz davor aufzugeben? Warum das so ist und wie Sie gemeinsam leichter und nachhaltiger Ihre Ziele verfolgen.

NeujahrsvorsÀtze (Symbolbild): Ulrike Scheuermann erklÀrt, wie Sie sie am besten einhalten können.
Von Ulrike Scheuermann

Es ist ein ziemlich banales HaushaltsgerĂ€t, das jeder bedienen kann. Dennoch kann es Beziehungen zerstören – oder auch retten. Es liegt immer im Auge des Betrachters.

Herzschmerz: Der Haushalt fĂŒhrt in Beziehungen oft zu einem Streit. (Symbolbild)
  • Jennifer Buchholz
Eine Kolumne von Jennifer Buchholz

Nach hundertjĂ€hrigem Schlaf wird Dornröschen vom Prinzen wach gekĂŒsst – als Kind fand ich das romantisch. Damals dachte ich jedoch nicht an den Mundgeruch, den die Prinzessin gehabt haben muss.

Bett: Ein Morgenritual kann Ihnen helfen, morgens besser aus dem Bett zu kommen.
  • Jennifer Buchholz
Eine Kolumne von Jennifer Buchholz

Nein, Hoden zĂ€hlen nicht zu den Dingen, um die ich MĂ€nner beneide. Woran das liegt? An den MĂ€nnern selbst – und der Dreiecksbeziehung, die wir fĂŒhren. Dabei könnten wir so viel Spaß haben.

Hoden: Der Körperteil eines Mannes ist fĂŒr einige Frauen ein Mysterium.
  • Jennifer Buchholz
Eine Kolumne von Jennifer Buchholz

Mirco Nontschew ist tot. Das letzte Projekt, dem er sich widmete, verbot ihm und seinen Kollegen das Lachen. Ist es pietÀtlos, das Format mit einem toten Akteur nachtrÀglich auszustrahlen? Ein Kommentar von Janna Halbroth.

Mirco Nontschew: Eine Spielshow mit ihm soll post mortem ausgestrahlt werden.
  • Janna Halbroth
Ein Kommentar von Janna Halbroth

Wenn nichts mehr geht, geht Erotik. Das dachten sich höchstwahrscheinlich Michael Wendler und Laura MĂŒller. Doch will das, was die beiden da jĂŒngst ins Netz schmeißen, nirgendwo so richtig hĂ€ngenblieben, außer an Wendlers klebrigen Fingern. 

Michael Wendler und Laura MĂŒller: Wo ist die Erotik geblieben?
  • Janna Halbroth
Eine Kolumne von Janna Halbroth

Kaum einer hat mit seinem Gesicht so viel Blödelei ausdrĂŒcken können wie Mirco Nontschew. Nun ist der Komiker mit nur 52 Jahren viel zu frĂŒh gestorben. Er hinterlĂ€sst eine große LĂŒcke.

Mirco Nontschew: Der Komiker starb im Alter von 52 Jahren.
  • Janna Halbroth
Ein Nachruf von Janna Halbroth

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website