So pflegen Sie Ihr Auto

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Vogelkot entfernen
1 von 6
Quelle: /archiv-bilder

Vogelkot ist aggressiv und frisst sich in den Lack. Deshalb sollten Sie Vogelkot so schnell wie möglich vom Lack entfernen. Wenn der Dreck noch frisch ist, können Sie ihn mithilfe eines feuchten Tuchs beseitigen – wenn er schon länger eingetrocknet ist, sollten Sie auf spezielle Reiniger wie Baumharzentferner zurückgreifen.

Waschanlage
2 von 6
Quelle: /imago-images-bilder

Bevor Sie an die Feinarbeiten gehen, sollten Sie Ihr Auto durch die Waschstraße fahren, um es gründlich zu reinigen. Nutzen Sie nach Möglichkeit nur Waschanlagen, die mit Schaumstoffbürsten arbeiten. Diese zerkratzen den Lack nicht. Säubern Sie nach dem Waschgang die Scheiben von Wachsrückständen.

Felgenreinigung
3 von 6
Quelle: /imago-images-bilder

Zum Reinigen der Alufelgen eignet sich bei leichten Verschmutzungen einfache Seifenlauge. Bei stärkeren Verschmutzungen können Sie zu speziellen Felgenreinigern greifen. Wischen Sie dazu mit einem nassen Schwamm oder einer Felgenbürste den groben Schmutz ab, um in einem zweiten Schritt die restliche Felge zu säubern.

Autopolitur
4 von 6
Quelle: /imago-images-bilder

Nachdem Sie mit Ihrem Auto in der Waschanlage waren, gilt es den Lack auf Hochglanz zu bringen. Dazu eignet sich eine hochwertige Autopolitur. Die in der Politur enthaltenen Schleifpartikel reinigen den Lack tiefenwirksam und tragen die matte oberste Schicht ab. Bringen Sie die Politur mit einem Polierschwamm in kreisenden Bewegungen auf den Lack auf, um ihn anschließend mit spezieller Polierwatte oder einem Mikrofasertuch abzuwischen.

Innenreinigung
5 von 6
Quelle: /imago-images-bilder

Zur Grundreinigung des Innenraumes gehört auf jeden Fall das Staubsaugen. Saugen Sie hier vor allem die Ritzen und Zwischenräume aus, da sich dort vermehrt Dreck ansammelt. Behandeln Sie verschmutzte Polsterbezüge mit herkömmlichem Polsterschaum.

Leder aufbereiten
6 von 6
Quelle: /imago-images-bilder

Für eine Lederreinigung benötigen Sie Ruhe und Geduld. Bei stärker verschmutztem Autoleder verwenden Sie lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel. Reinigen Sie das Leder mit einem Schwamm oder einem Frotteetuch vor und beseitigen Sie dann vorsichtig die Flecken. Nach der Reinigung des Leders trocknen Sie es, damit sich keine Ränder bilden. Abschließend sollten Sie mit einer speziellen Ledermilch und Frotteetücher über das Leder wischen, damit es nicht brüchig wird und geschützt ist.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website