• Home
  • Auto
  • Kennen Sie die wichtigsten Verkehrsregeln?


Kennen Sie die wichtigsten Verkehrsregeln?

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schülerin blickt verzweifelt auf Fahrschulbögen
1 von 8
Quelle: imago-images-bilder

Die Zahl der Verkehrsregeln kann leicht zu Verwirrungen führen - nicht nur für Anfänger. Im Folgenden haben wir ein paar der wichtigsten Regeln zusammengefasst. Testen Sie sich selbst: Kennen Sie sich (noch) aus?

Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 Km/h
2 von 8
Quelle: imago-images-bilder

Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometer pro Stunde (km/h) für alle Fahrzeuge. Außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Pkws bis zu 3,5 Tonnen (t) höchstens 100 km/h, Kraftfahrzeuge über 3,5 t bis 7,5 t höchstens 80 km/h fahren. Für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht über 7,5 t gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Auf Autobahnen gilt eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h für Pkw und eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h für Lkw.

Der Mindestabstand zum Vordermann sollte eine halbe Tacho-Länge betragen
3 von 8
Quelle: imago-images-bilder

Der Abstand zum Vordermann bedingt in hohem Maße das Unfallrisiko. Um auf plötzliche Brems- oder Ausweichmanöver des Vordermanns reagieren zu können, schreibt der Gesetzgeber daher einen Mindestabstand von einer halben Tacho-Länge in Metern vor. Das bedeutet: Sollten Sie mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h unterwegs sein, muss der Abstand zum Vordermann mindestens 50 Meter betragen.

Überholen Sie nur, wenn es die Verkehrslage zulässt
4 von 8
Quelle: imago-images-bilder

In Deutschland ist grundsätzlich links zu überholen. Das Überholen eines anderen Fahrzeugs ist nur zulässig, wenn die Verkehrslage dies erlaubt oder wo es nicht durch Verkehrszeichen verboten ist. Behalten Sie beim Überholen den gesamten Verkehr im Auge. Vor allem: Schneiden Sie andere Verkehrsteilnehmer nicht! Achten Sie auf einen Mindestabstand von 1,5 Meter.

Ein an die Haltestelle heranfahrender Linienbus darf nicht überholt werden
5 von 8
Quelle: imago-images-bilder

Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass ein Bus nicht überholt werden darf, solange er mit eingeschaltetem Warnblinklicht an eine Haltestelle heranfährt. Steht der Bus, damit Fahrgäste aus- und einsteigen können, darf er in Schrittgeschwindigkeit (4 bis 7 km/h) überholt werden. Das Abfahren von der Haltestelle muss Bussen ermöglicht werden, auch wenn andere Fahrzeuge dafür warten müssen. Außerdem gilt: Achten Sie immer auf plötzlich auftauchende Fahrgäste und seien Sie bremsbereit!

Das Reißverschlussverfahren soll den Verkehr bei Hindernissen flüssig halten
6 von 8
Quelle: imago-images-bilder

Das sogenannte Reißverschlussverfahren bezeichnet eine Art des Einordnens im Straßenverkehr. Immer wenn zwei Fahrspuren auf eine zusammengeführt wird oder sich ein Hindernis auf einer Fahrspur befindet, müssen sich die Kraftfahrzeuge an der Engstelle ähnlich einem Reißverschluss abwechselnd einordnen, so dass der Verkehr weiter fließen kann.

Achtung Kreuzung: Fahren Sie langsam und seien Sie bremsbereit
7 von 8
Quelle: imago-images-bilder

Welches Verkehrszeichen ist das? Richtig: das Gefahrenzeichen Kreuzung oder Einmündung mit Vorfahrt von rechts. Es gewährt dem von rechts kommenden Verkehr Vorfahrt - derjenige, der von rechts kommt, hat grundsätzlich Vorfahrt, der andere ist wartepflichtig. Fahren Sie langsam an die Kreuzung heran und seien Sie bremsbereit.

Andreaskreuz: Überholen Sie nicht und achten Sie auf Signallichter
8 von 8
Quelle: imago-images-bilder

Ein Andreaskreuz warnt vor einem Bahnübergang. Daher gilt: Überholen Sie auf keinen Fall! Achten Sie auf die Signallichter - selbst dann, wenn sich die Schranke noch oben befindet oder kein Zug zu sehen ist. Rotes Licht bedeutet, dass Sie auf jeden Fall anhalten müssen. Schalten Sie den Motor beim Warten vor Schranken ab. Halteverbot gilt auf allen Bahnübergängen und bis zu zehn Meter vor dem Andreaskreuz, wenn die Sicht darauf verdeckt wird. Außerdem gilt ein generelles Parkverbot vor und nach dem Andreaskreuz.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website