Sie sind hier: Home >

Auto

...

Das steckt hinter den Namen von Automarken

zurück zum Artikel
Bild 8 von 12
Skoda: Die Tschechen Václav Laurin und Václav Klement produzierten zunächst Fahrräder, bauten dann einen Motor an und stiegen schließlich von zwei auf vier Räder um. Ihre Automarke "Laurin & Klement" war ein Riesen-Erfolg – bis zum ersten Weltkrieg und einem Feuer in der Fabrik. Die Firma wurde 1925 vom Maschinenbau- und Waffenkonzern Skoda aufgekauft. Dieser war 1859 von Graf Wallenstein-Wartenberg als Gießerei in Pilsen gegründet worden. 1869 hatte jedoch Hauptingenieur Emil Skoda gekauft und umbenannt. (Quelle: imago images/Fotostand)
Fotostand

Skoda: Die Tschechen Václav Laurin und Václav Klement produzierten zunächst Fahrräder, bauten dann einen Motor an und stiegen schließlich von zwei auf vier Räder um. Ihre Automarke "Laurin & Klement" war ein Riesen-Erfolg – bis zum ersten Weltkrieg und einem Feuer in der Fabrik. Die Firma wurde 1925 vom Maschinenbau- und Waffenkonzern Skoda aufgekauft. Dieser war 1859 von Graf Wallenstein-Wartenberg als Gießerei in Pilsen gegründet worden. 1869 hatte jedoch Hauptingenieur Emil Skoda das Unternehmen gekauft und umbenannt.

Anzeige

Skoda: Die Tschechen Václav Laurin und Václav Klement produzierten zunächst Fahrräder, bauten dann einen Motor an und stiegen schließlich von zwei auf vier Räder um. Ihre Automarke "Laurin & Klement" war ein Riesen-Erfolg – bis zum ersten Weltkrieg und einem Feuer in der Fabrik. Die Firma wurde 1925 vom Maschinenbau- und Waffenkonzern Skoda aufgekauft. Dieser war 1859 von Graf Wallenstein-Wartenberg als Gießerei in Pilsen gegründet worden. 1869 hatte jedoch Hauptingenieur Emil Skoda das Unternehmen gekauft und umbenannt.




shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: