• Home
  • Auto
  • Neuvorstellungen & Fahrberichte
  • 10 echte Weggucker: Ziemlich kurios, diese Autos


10 echte Weggucker: Ziemlich kurios, diese Autos

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Citroen Ami 6: Knautschgesicht und rückwärts geneigte Heckscheibe wirken heute mehr als eigenwillig. Dennoch wurde der Franzose ein großer Verkaufserfolg.
1 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

Citroen Ami 6: Knautschgesicht und rückwärts geneigte Heckscheibe wirken heute mehr als eigenwillig. Dennoch wurde der Franzose ein großer Verkaufserfolg.

Suzuki X-90: Kompakt-SUV, Stufenheck, abnehmbares Targa-Dach – das alles war der Kundschaft im Jahr 1995 zu viel. Schon nach einem Jahr verschwand der X-90 wieder aus dem Suzuki-Angebot.
2 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

Suzuki X-90: Kompakt-SUV, Stufenheck, abnehmbares Targa-Dach – das alles war der Kundschaft im Jahr 1995 zu viel. Schon nach einem Jahr verschwand der X-90 wieder aus dem Suzuki-Angebot.

Fiat Multipla: Insbesondere seine Fahrzeugfront erregt immer wieder Aufsehen.
3 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

Fiat Multipla: Insbesondere seine Fahrzeugfront erregt immer wieder Aufsehen.

Honda Insight: Schon 1999 kam er auf den Markt. Damals hat sein Hybridantrieb für Aufsehen gesorgt – anders als das Design des Autos.
4 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

Honda Insight: Schon 1999 kam er auf den Markt. Damals hat sein Hybridantrieb für Aufsehen gesorgt – anders als das Design des Autos.

Ssangyong Rodius: Auch der Korea-Van (kam 2004 auf den Markt) war nicht dazu bestimmt, Design-Preise zu gewinnen.
5 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

Ssangyong Rodius: Auch der Korea-Van (kam 2004 auf den Markt) war nicht dazu bestimmt, Design-Preise zu gewinnen.

Pontiac Aztek: Er gilt als eines der hässlichsten Autos der Welt.
6 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

Pontiac Aztek: Er gilt als eines der hässlichsten Autos der Welt.

BMW 3er Compact: Die Anfänge der Münchener im Golf-Segment wirkten nicht besonders ausgereift.
7 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

BMW 3er Compact: Die Anfänge der Münchener im Golf-Segment wirkten nicht besonders ausgereift.

Chrysler PT Cruiser: Angedacht als Spaßmacher im Retro-Look, konnte insbesondere die Heckpartie der Cabrio-Version nicht jeden Betrachter überzeugen.
8 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

Chrysler PT Cruiser: Angedacht als Spaßmacher im Retro-Look, konnte insbesondere die Heckpartie der Cabrio-Version nicht jeden Betrachter überzeugen.

Youabian Puma: Der Kleinstserien-Crossover aus Kalifornien (USA) soll umgerechnet rund 800.000 Euro kosten. Ob das Auto je verkauft wurde, ist nicht bekannt.
9 von 10
Quelle: Hersteller-bilder

Youabian Puma: Der Kleinstserien-Crossover aus Kalifornien (USA) soll umgerechnet rund 800.000 Euro kosten. Ob das Auto je verkauft wurde, ist nicht bekannt.

Edsel: 1957 gründete Ford die Marke, um in teurere Segmente vorstoßen zu können. Der Versuch schlug jedoch kolossal fehl, was auch am streitbaren Design der Modelle gelegen haben dürfte. Heute gilt Edsel als der Übervater aller Auto-Flops.
10 von 10
Quelle: Andre Poling/imago-images-bilder

Edsel: 1957 gründete Ford die Marke, um in teurere Segmente vorstoßen zu können. Der Versuch schlug jedoch kolossal fehl, was auch am streitbaren Design der Modelle gelegen haben dürfte. Heute gilt Edsel als der Übervater aller Auto-Flops.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website