t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
Such IconE-Mail IconMen├╝ Icon



HomeDigitalAktuelles

20 spannende Fakten zum World Wide Web


20 spannende Fakten zum World Wide Web

Symbolbild Google (
1 von 20
Quelle: dpa)./dpa-bilder

Wussten Sie, dass ein Viertel aller Suchanfragen bei Google pornographischen Inhalt hat? Die genaue Zusammensetzung der Suchanfragen ver├Âffentlicht Google jedoch nicht. Aus Jugendschutzgr├╝nden tauchen die pornographischen Begriffe nicht in der j├Ąhrlich ver├Âffentlichten Top-Liste der Suchmaschine auf.

YouTube (
2 von 20
Quelle: imago)./imago-images-bilder

Wussten Sie, dass "Sex" nicht das am meisten gesuchte Wort in Internet-Suchmaschinen ist? Statt dessen suchen laut dem US-Webanalysten Hitwise die meisten Surfer nach "YouTube" und "Facebook". Offenbar sind viele zu faul, den Namen der Seiten in das Adressfeld ihres Browsers einzutippen. "Sex" folgt auf Platz 3.

Symbolbild Google (
3 von 20
Quelle: dpa)./dpa-bilder

Wussten Sie, dass die Schreibweise von Google auf einen H├Ârfehler zur├╝ckzuf├╝hren ist? Denn eigentlich sollte die Suchmaschine Googol hei├čen, nach einem mathematischen Begriff f├╝r eine 1 gefolgt von hundert Nullen. Weil sich ein Freund der beiden Gr├╝nder bei der Registrierung der Domain verh├Ârt hatte und das Wort falsch eingab, hei├čt der milliardenschwere Konzern heute wie wir ihn kennen: Google.

S├╝dseeparadies (
4 von 20
Quelle: imago)./imago-images-bilder

Wussten Sie, dass die Domain-Endung .tv eigentlich f├╝r den kleinen Inselstaat Tuvalu in der S├╝dsee gedacht war? Der Staat hat die Nutzungsrechte f├╝r die Domain jedoch aus Geldnot verpachtet. Wegen seiner Attraktivit├Ąt f├╝r Fernsehsender und Video-Portale tragen mittlerweile fast ausschlie├člich Seiten diese Domain, die mit dem Inselreich nichts zu tun haben.

Symbolbild West-Ost (
5 von 20
Quelle: imago)./imago-images-bilder

Wussten Sie, dass Ostdeutsche erheblich mehr Zeit im Internet verbringen als B├╝rger aus den alten Bundesl├Ąndern? Laut einer Studie des Branchenverbands Bitkom zur Internetnutzung verbringen Menschen aus den neuen Bundesl├Ąndern deutlich mehr Zeit im Internet als ihre Landsleute aus dem Westen.

Karibik-Staat Bermuda (
6 von 20
Quelle: imago)./imago-images-bilder

Wissen Sie, welcher Staat ├╝ber die beste Versorgung mit Breitband-Internetanschl├╝ssen verf├╝gt? Es ist kein skandinavisches Land und schon gar nicht Deutschland. ├ťber die meisten Breitband-Anschl├╝sse verf├╝gt tats├Ąchlich der karibische Inselstaat Bermuda. Ob das etwas mit den vielen Briefkasten-Firmen dort zu tun hat, ist nicht ├╝berliefert.

Social-Network Facebook (
7 von 20
Quelle: dpa)./dpa-bilder

Wussten Sie schon, dass Facebook mehr Mitglieder z├Ąhlt als die meisten Nationen der Erde Einwohner haben? Als Staat w├Ąre Facebook mit seinen mittlerweile ├╝ber eine Milliarde Menschen z├Ąhlenden Mitgliedern die drittgr├Â├čte Nation der Welt, nur ├╝bertroffen von Indien und China.

Kaffeemaschine (Symbolbild: imago).
8 von 20
Quelle: imago-images-bilder

Wussten Sie, dass die erste Webcam der Welt eine Kaffeemaschine ├╝berwachte? Die erste Webcam der Welt war die Trojan-Room-Kaffeemaschinen-Webcam. Ihre Aufgabe war es, den F├╝llstand einer Kaffeemaschine im Flur vor dem so genannten Trojan Room des alten Rechnerlabors der britischen University of Cambridge zu zeigen ÔÇô und so den kaffeedurstigen Mitarbeitern des Instituts eventuell unn├Âtige Trips zu der vielleicht leeren Maschine zu ersparen.

eBay-Gr├╝nder Pierre Omidyar (
9 von 20
Quelle: imago)./imago-images-bilder

Wussten Sie, dass der erste jemals auf eBay verkaufte Artikel ein kaputter Laserpointer gewesen sein soll? Das behauptet jedenfalls der Erfinder des Online-Auktionshauses, der Franzose Pierre Omidyar. Nachdem er eine erste Testversion der Seite online gestellt hatte, bot er zum Test einen nicht mehr funktionierenden Laserpointer zum Verkauf an. Als der tats├Ąchlich ersteigert wurde, wusste Omidyar, dass sein Projekt Erfolg haben w├╝rde.

Das Nildelta von der Internationalen Raumstation ISS aus fotografiert (
10 von 20

Wussten Sie, dass der Versand von Werbe-Emails jeden Tag soviel Strom verbraucht wie eine ganze Metropole? Milliarden Spam-Nachrichten werden t├Ąglich versandt. Weil jede zum Versand einen Urheber-Computer sowie Verteilserver beansprucht, verbraucht sie Energie. Zusammengenommen lie├če sich mit dieser Energie eine Gro├čstadt problemlos versorgen.

Screenshot Stupidedia.de (Screenshot: t-online.de).
11 von 20
Quelle: T-Online-bilder

Wussten Sie, dass die Wikipedia eine Stiefschwester mit Nonsens-Inhalten hat? Unter stupidedia.org finden sich satirische Lexikon-Eintr├Ąge zu allen m├Âglichen Themen. Die rund 20.000 Artikel nehmen beinahe jeden Gegenstand aufs Korn. Genau wie die Wikipedia basiert die Nonsens-Seite auf der Arbeit einer engagierten Community, jeder kann die Inhalte editieren.

Das erste Video auf YouTube: "Me at the zoo" von Mitgr├╝nder Jawed Karim (Screenshot: t-online.de)
12 von 20

Wussten Sie, welches das erste jemals auf YouTube ver├Âffentlichte Video ist? Das erste YouTube-Video aller Zeiten tr├Ągt den Titel "Me at the zoo" und zeigt einen der Mitbegr├╝nder des Video-Portals, Jawed Karim, bei einem kurzen Rundgang durch den Zoo. Das Video war als Test f├╝r die Abspielfunktion der Seite gedacht.

Internet-Archiv Wayback Machine (Screenshot: t-online.de).
13 von 20
Quelle: T-Online-bilder

Wussten Sie, dass das Internet auch ein Archiv hat? Die Wayback Machine zeigt unter der Adresse www.archive.org, wie Internetseiten fr├╝her ausgesehen haben. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Symbolbild Google (
14 von 20
Quelle: dpa)./dpa-bilder

Wussten Sie, dass Google zwar etliche Milliarden Internetseiten kennt, aber bei bestimmten Zeichen kein Ergebnis liefert? Zum Beispiel sucht die Suchmaschine nicht nach einem Komma ÔÇô davon gibt es im Internet einfach zu viele.

Google Earth (
15 von 20
Quelle: Google).

Wussten Sie schon, dass Microsoft nicht den Internet Explorer und Google nicht Google Earth erfunden hat? Microsoft kaufte die Technologie f├╝r seinen Browser von dem Unternehmen Spyglass Inc. Das hatte zuvor mit dem Mosaic-Browser eines der ersten Programme zum Betrachten von Internetseiten geschaffen. Google ├╝bernahm das fertige Programm, aus dem sp├Ąter Google Earth wurde, als es 2004 den Hersteller Keyhole ├╝bernahm.

Die kleinste Website der Welt hei├čt Guimp.com (Screenshot: t-online.de).
16 von 20
Quelle: T-Online-bilder

Wissen Sie, welches die kleinste Seite der Welt ist? Sie ist unter der Adresse Guimpg.com erreichbar und misst gerade einmal 18 mal 18 Pixel. Auf diesem geringen Platz bringen die Betreiber jedoch einen Blog, Neuigkeiten ├╝ber die Seite und sogar ein paar Online-Spiele unter.

Million Dollar Homepage (
17 von 20
Quelle: dpa)./dpa-bilder

Wussten Sie, dass man Millionen verdienen kann, indem man die Pixel einer Internetseite verkauft? Dem britischen Studenten Alex Tew ist das 2005 mit seiner "Million Dollar Homepage" gelungen. Er verkaufte die Pixel in hundert Pixel breiten Quadraten, zu je einem US-Dollar pro Pixel ÔÇô und zahlreiche Unternehmen nutzten die immer gr├Â├čer werdende Aufmerksamkeit f├╝r das Projekt, um auf der Seite zu werben. Am Ende strich Tew knapp ├╝ber eine Million Dollar ein, und das nur dank einer einzigen guten Idee.

Symbolbild YouTube (
18 von 20
Quelle: dpa)/dpa-bilder

Wussten Sie, dass jede Minute 35 Stunden bei YouTube hochgeladen werden? Mit der Produktionsgeschwindigkeit der YouTube-Nutzer kann auch die Traumfabrik Hollywood nicht mithalten. Umgerechnet ver├Âffentlicht die Gemeinde der Video-Sharing-Seite n├Ąmlich Videomaterial in der L├Ąnge von 176.000 Kinofilmen ÔÇô und das jede Woche.

Sasser-Programmierer Sven J. auf dem Weg zu seinem Prozess (
19 von 20
Quelle: dpa)./dpa-bilder

Wussten Sie, dass 2004 ein 17-j├Ąhriger Berufssch├╝ler aus einer deutschen Kleinstadt das ganze Internet in Atem hielt? Sven J. hatte im April 2004 den Computerwurm "Sasser" auf die Welt losgelassen, dessen Effekt wohl nicht einmal der junge Programmierer absch├Ątzen konnte. Der Wurm infizierte binnen k├╝rzester Zeit zwei Millionen Computer weltweit. J. wurde von einem Bekannten verraten, der daf├╝r 250.000 Dollar Belohnung von Microsoft kassierte, und sp├Ąter zu 19 Monaten auf Bew├Ąhrung verurteilt.

Internet Enzyklop├Ądie Wikipedia (
20 von 20
Quelle: dpa)./dpa-bilder

Wussten Sie, dass allein die englische Ausgabe der Wikipedia 3,5 Millionen Artikel enth├Ąlt? Damit ├╝bertrifft sie praktisch alle gedruckten Enzyklop├Ądien. Der Umfang der Ausgaben in anderen Sprachen ist dabei noch nicht einmal mitgerechnet.




TelekomCo2 Neutrale Website