t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon

MenĂŒ Icont-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such Icon
HomeDigitalAktuelles

Sat-Receiver im Test bei PC Welt


Sat-Receiver im Test bei PC Welt

Logisat 4500HD PVR
1 von 8
Quelle: Hersteller-bilder

Platz 8: Der gĂŒnstige Logisat 4500HD PVR (UVP 299 Euro) erleichtert die Installation durch sein ĂŒbersichtliches, gut strukturiertes BedienmenĂŒ. Die Programminfos sind etwas knapp, fĂŒrs Umschalten oder das Befolgen anderer Befehle ließ er sich bis zu drei Sekunden Zeit. Filmaufnahmen ließen sich schneiden, bequem per USB-Anschluss auf den PC kopieren und dort auch abspielen. HDTV-Programme gab das Logisat-GerĂ€t beeindruckend perfekt wieder. Gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis, sehr gute HD-BildqualitĂ€t.

Set One Easy HD @Vance Twin
2 von 8
Quelle: Hersteller-bilder

Platz 7: Der Set One Easy HD @Vance Twin (UVP 299 Euro) informiert auf der Anzeige nur ĂŒber den Programmplatz, nicht ĂŒber die Sender. Die Erstinstallation ist einfach, auf Befehle reagierte der Sat-Receiver von Set One mit teilweise erheblichen Verzögerungen. Der elektronische ProgrammfĂŒhrer bot, anders als im Handbuch beschrieben, nur eine Ansicht. Wurden 720p-Programme (Das Erste, ZDF, Arte) als 1080i-Signal ausgegeben, litt die BildschĂ€rfe. Gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis, sehr gute HD-BildqualitĂ€t.

Technisat Digicorder HD S3
3 von 8
Quelle: Hersteller-bilder

Platz 6: Beim Technisat Digicorder S3 (599 Euro) lassen sich Aufnahmen ĂŒber den Netzwerkanschluss abrufen und auf dem PC abspielen. Bei der Wiedergabe von Normal- als HDTV schĂ€rfte das Technisat-GerĂ€t leicht nach: An steilen und kontrastreichen Kanten bildeten sich dann Treppenstufen. HD-Programme, ob ARD, ZDF & Co (720p) oder Privatsender (1080i), zeigte der Digicorder S3 in gestochen scharfer, einwandfreier QualitĂ€t. Das EPG liefert umfangreiche Infos, kein Durchschleifbetrieb.

Kathrein UFS923sw
4 von 8
Quelle: Hersteller-bilder

Platz 5: Der Kathrein UFS923sw/250GB/CI+ (UVP 499 Euro) nimmt Befehle nicht nur von der Fernbedienung entgegen, sondern lĂ€sst sich auch ĂŒber ein Drehrad an der GerĂ€tefront steuern. Der ProgrammfĂŒhrer (EPG) ist informativ und ermöglicht zum Beispiel die Suche nach Schauspielern. Mittels Videoschnittfunktion konnten zwar aus Aufnahmen die Werbeblöcke entfernt werden, aber keine Markierungen setzen. Normal- und HDTV zeigte der Kathrein-Receiver in sehr guter QualitĂ€t.

Homecast HS9000 CIPVR
5 von 8
Quelle: Hersteller-bilder

Platz 4: Der Homecast HS9000 CIPVR (UVP 399 Euro) zeigt auf der Anzeige auch Statusinformationen an. Aufzeichnungen ließen sich ĂŒber den Netzwerkanschluss vom PC aus abrufen, dort aber nur mit Zusatzprogramm des Herstellers schneiden und brennen. Der HS9000 gab alle Bildsignale in der gleichen, von Hand eingestellten Auflösung an den Fernseher weiter. Die automatische Ausgabe in der vom Sender abgestrahlten Form war nicht möglich. HDTV zeigt der Homecast in Top-QualitĂ€t.

SRP 2401 CI+
6 von 8
Quelle: Hersteller-bilder

Platz 3: Der Topfield SRP-2401CI+ (UVP 499 Euro) konnte das GerĂ€t HD-Programme von RTL, Sat.1 & Co zwar aufnehmen. Diese Aufzeichnungen wurden aber nach einer Weile vom Sender gesperrt. Werbung lĂ€sst sich durch Videoschnitt entfernen, Markierungen aber nicht setzen. Der SRP-2401 spielte ĂŒber USB- und Netzwerkanschluss sehr viele Multimedia-Dateiformate ab. Außerdem bot er Zugriff auf die Internetdienste YouTube (Videos) und Shoutcast (Internetradio). Bestes Bild, wenn kein HD gesendet wird.

Vantage VT-100S
7 von 8
Quelle: Hersteller-bilder

Platz 2: Der Vantage VT-100S (UVP 449 Euro) ist ein Multitalent: Über seinen Netzwerkanschluss spielt er Bild-, Musik- und Videodateien ab. Und er bietet Zugang zu einem Internetportal mit Zugang zu Bild.de und Kino.de. Als einziger Testkandidat kann der VT-100S auch HbbTV empfangen. Aufnahmen lassen sich auf den PC kopieren, dort aber nur mit Zusatzprogramm abspielen und bearbeiten. HDTV in hervorragender SchĂ€rfe und QualitĂ€t.

VU+ Duo
8 von 8
Quelle: Hersteller-bilder

Platz 1: Der VU+ Duo (UVP 439 Euro) ist eigentlich ein Computer mit dem Betriebsprogramm Linux. Die ĂŒblichen Sat-Receiver-Funktionen lassen sich durch Zusatzprogramme erheblich erweitern, etwa fĂŒr Youtube-Videos, den Wetterbericht oder automatisches Einlesen aller Programminformationen. Das GerĂ€t hat leider keine Sat-AusgĂ€nge, Durchschleifbetrieb ist nicht möglich. Die Wiedergabe von HDTV war ab Werk nicht ganz scharf, lĂ€sst sich aber mĂŒhelos via Testbild optimieren.


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website