t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon



HomeDigitalAktuelles

Foto-Show: Die besten Tricks zu Windows 8.1


Foto-Show: Die besten Tricks zu Windows 8.1

SlideToShutDown.exe schaltet den PC aus
1 von 10
Quelle: T-Online-bilder

PC schneller herunterfahren: In Windows 8.1 können Sie den Rechner mit der Maus durch das Herunterziehen des Bildschirms herunterfahren. Dazu finden Sie im Verzeichnis "C:\Windows\System32" das neue Tool "SlideToShutDown.exe". Sobald Sie dieses starten, schiebt sich der Sperrbildschirm ins Bild. Den mĂŒssen Sie nur noch mit gedrĂŒckter Maustaste nach unten ziehen, schon fĂ€hrt der PC herunter.

Sperrbildvorschau unter Windows 8.1
2 von 10
Quelle: T-Online-bilder

Diashow auf dem Sperrbildschirm: Neu erlaubt Windows 8.1 die Anzeige einer Diashow auf dem Sperrbildschirm. Die Einstellungen dazu finden Sie in der Charmsbar ĂŒber Einstellungen\PC-Einstellungen Ă€ndern\PC und GerĂ€te\Sperrbildschirm. Im linken Bereich finden Sie dann die neue Option DiaShow, wo Sie auch die Möglichkeit haben, selbst einen Ordner auszuwĂ€hlen.

Erstellen eines Microsoft-Kontos
3 von 10
Quelle: T-Online-bilder

Windows 8.1 mit lokalem Konto installieren: Bei der Installation von Windows 8.1 verlangt Microsoft die Eingabe eines Online-Microsoft-Kontos. Über den Schalter "Anpassen" umschiffen Sie diesen Registrierungs-Zwang. Im nĂ€chsten Fenster klicken Sie auf "Ohne Microsoft-Konto anmelden" und können dann wie gewohnt ein lokales Benutzerkonto anlegen. Dieses benötigt keine Internetverbindung.

Neu starten und gedrĂŒckte Umschalt-Taste öffnet das Boot-MenĂŒ von Windows 8
4 von 10
Quelle: T-Online-bilder

Boot-MenĂŒ aus Windows 8 heraus starten: Wenn Sie den PC ĂŒber die Charms-Leiste bei gedrĂŒckter Umschalttaste neu starten, dann gelangen Sie in den Boot-Manager. Der Boot-Manager von Windows 8 bootet nicht nur das Betriebssystem, sondern hat noch einige andere nĂŒtzliche Funktionen an Bord. So lĂ€sst sich beispielsweise das System reparieren oder in den Ursprungszustand zurĂŒcksetzen.

Boot-Manager von Windows 8: Erweiterte Optionen
5 von 10
Quelle: T-Online-bilder

PC auffrischen: Windows 8 bietet als erste Windows-Version die Möglichkeit, eine Kopie (Image) des gesamten Systemlaufwerks anzulegen. Vorteil: Hat ein Virus zugeschlagen oder lĂ€uft der PC nicht zufriedenstellend, können Sie den PC mit dem Systemimage ruckzuck in die Originaleinstellung zurĂŒcksetzen. Die Einstellungen dafĂŒr finden Sie im Boot-Manager ĂŒber "Erweiterte Optionen" im UntermenĂŒ "Problembehandlung". Das Werkzeug zur "Systemabbildsicherung" erreichen Sie in der Systemsteuerung von Windows 8.1 unter "System und Sicherheit", "Dateiversionsverlauf".

Apps kategorisieren in Windows 8.1
6 von 10
Quelle: T-Online-bilder

StartmenĂŒ ohne Kachel-Optik: Beim Aufrufen der Startseite (Kachel-Desktop) können Sie Apps sortiert nach HĂ€ufigkeit der Verwendung oder nach Kategorien getrennt anzeigen lassen. Das verbessert die Übersicht. Zudem erlaubt dies die Anzeige Ihrer normalen Desktop-Anwendungen vor den neuen Windows 8-Apps. Die Einstellungen hierfĂŒr finden Sie in den Eigenschaften der Taskbar auf der Registerkarte "Navigation".

PC ohne Auswirkung auf die Dateien auffrischen
7 von 10
Quelle: T-Online-bilder

Windows schnell wie am ersten Tag: Je lĂ€nger ein Betriebssystem in Betrieb ist, desto mehr DatenmĂŒll sammelt sich im System an. Windows startet zunehmend schleppend und Programme öffnen sich langsamer. Mitunter kommt es auch gehĂ€uft zu SystemabstĂŒrzen. Wer seinen Computer von diesem Ballast befreien möchte, findet in Windows 8.1 unter PC-Einstellungen, Update/Wiederherstellung die Auffrischen-Funktion. Einmal ausgefĂŒhrt, fĂŒhrt Windows eine umfangreiche Wartung durch und lĂ€uft im Anschluss wieder richtig rund.

Befehlszeilentool cipher.exe
8 von 10
Quelle: T-Online-bilder

DatentrĂ€ger richtig gelöscht: Wenn Sie eine Festplatte oder einen Speicherstift löschen, können findige Menschen die Daten mit Spezialsoftware trotzdem wiederherstellen. Das können Sie mit einer versteckten Windows-Funktion aber verhindern. Löschen Sie zunĂ€chst alle Inhalte wie gewohnt. Danach drĂŒcken Sie Windows + R, tippen ins neue Fenster cmd ein und klicken auf OK. Im neuen Fenster geben Sie den Befehl cipher /w:x ein, wobei Sie "X" durch den Laufwerksbuchstaben Ihres DatentrĂ€gers ersetzen. BestĂ€tigen Sie per Druck auf die Eingabe-Taste. Der freie Speicherplatz wird nun sicher ĂŒberschrieben. Je nach SpeichergrĂ¶ĂŸe dauert der Vorgang eine ganze Weile.

Befehlszeilentool dism.exe
9 von 10
Quelle: T-Online-bilder

Betriebssystem auf SchĂ€den prĂŒfen und reparieren: Mit dem Befehlszeilentool dism.exe können Sie Windows auf Ihrem Rechner ĂŒberprĂŒfen und bei Problemen auch reparieren lassen. Dazu fĂŒhren Sie einfach den Befehl Dism /online /cleanup-Image /scanhealth in der gezeigten Abbildung aus.

VertrauenswĂŒrdige GerĂ€te unter Windows 8.1
10 von 10
Quelle: T-Online-bilder

VertrauenswĂŒrdige GerĂ€te streichen: Mobile GerĂ€te auf denen Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto anmelden, gelten als vertrauenswĂŒrdig und verlangen keine Passworteingabe mehr. Auf Nummer sicher geht, wer die GerĂ€te aus der Liste entfernt. Dazu mĂŒssen Sie im Internet in die Einstellungen Ihres Kontos wechseln.




TelekomCo2 Neutrale Website