Alle Formen, Farben und Preisklassen: Smart-Speaker-Vielfalt

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Der Audio-Spezialist Libratone bringt seinen Smart Speaker Zipp 2 nach Deutschland. Die Lautsprecher-Säule mit dem auffälligen Design soll ab Oktober erhältlich sein und kommt in zwei Varianten, einmal mit sechs und einmal mit drei Lautsprechern. Kostenpunkt: 299 beziehungsweise 249 Euro. Anders als das Vorgängermodell reagiert Zip2 auf das Signalwort "Alexa": Amazons Sprachassistentin wurde in das Gerät integriert. Außerdem lassen sich jetzt über das Touchpad auf der Oberseite mehr Funktionen bedienen.
1 von 15
Quelle: Laura Stresing/T-Online-bilder

Der Audio-Spezialist Libratone bringt seinen Smart Speaker Zipp 2 nach Deutschland. Die Lautsprecher-Säule mit dem auffälligen Design soll ab Oktober erhältlich sein und kommt in zwei Varianten, einmal mit sechs und einmal mit drei Lautsprechern. Kostenpunkt: 299 beziehungsweise 249 Euro. Anders als das Vorgängermodell reagiert Zipp 2 auf das Signalwort "Alexa": Amazons Sprachassistentin wurde in das Gerät integriert. Außerdem lassen sich jetzt über das Touchpad auf der Oberseite mehr Funktionen bedienen.

Überraschend präsentierte die Deutsche Telekom einen eigenen Smart Speaker. Das erste Gerät aus Deutschland dieser Art wird 150 Euro kosten. Derzeit können sich 1.000 Telekom-Kunden als Tester für das Gerät bewerben.
2 von 15
Quelle: Helge Denker

Überraschend präsentierte die Deutsche Telekom einen eigenen Smart Speaker. Das erste Gerät aus Deutschland dieser Art wird 150 Euro kosten. Derzeit können sich 1.000 Telekom-Kunden als Tester für das Gerät bewerben.

HomePod von Apple
3 von 15
Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn-bilder

Google Home, Amazon Echo und Apples HomePod (hier im Bild) sind längst nicht mehr allein. Audio-Spezialisten aus aller Welt stellen auf der IFA 2018 ihre eigenen smarten Lautsprecher vor.

Smarte Lautsprecher von Harman Kardon auf der IFA 2018
4 von 15
Quelle: Robert Günther/dpa-tmn-bilder

Sie sind unscheinbar und elegant. Und das sollen sie auch sein: Smartspeaker legen es nicht darauf an aufzufallen. Ihre Anbieter wollen, dass sie sich jeweils harmonisch in die Wohnumgebung einfügen. Der Assistant-Speaker Citation 500 von Harman Kardon zum Beispiel ist für die Kommode im Wohnzimmer gedacht. Das Gerät kostet 650 Euro. Es hat ein Touchdisplay zur Bedienung auf der Oberseite. Für 200 bis 400 Euro erhält man eine kleinere Geschwisterboxen dazu.

Smartspeaker von Bang & Olufsen auf der IFA
5 von 15
Quelle: Robert Günther/dpa-tmn-bilder

Bang & Olufsen bietet seine kegelförmigen Multiroom-Speaker BeoSound 1 und 2 mit integriertem Google Assistant an – so wie die meisten Hersteller. Auf der IFA-Messe sind fast ausschließlich neue Speaker mit Googles Assistant oder Amazons Alexa zu sehen. Bei Samsungs Bixby lässt eine deutsche Sprachversion noch auf sich warten. Und Siri gibt es nur auf dem HomePod von Apple.

Detail eines smarten Lautsprechers von Bang & Olufsen
6 von 15
Quelle: Robert Günther/dpa-tmn-bilder

Warten auf Sprachbefehle: So zeigt der BeoSound 1 von Bang & Olufsen an, dass die Sprachsteuerung aktiviert ist. Diese Edel-Gerät kostet 1500 bis 2000 Euro.

Smarter Lautsprecher von Panasonic auf der IFA 2018
7 von 15
Quelle: Robert Günther/dpa-tmn-bilder

Panasonic nutzt Googles Chromecast-System, um den WLAN-Lautsprecher Technics SC-C50 über Sprachbefehle bedienbar zu machen.

Smarter Lautsprecher von LG auf der IFA 2018
8 von 15
Quelle: Robert Günther/dpa-tmn-bilder

Der auf der IFA in Berlin vorgestellte Smartspeaker WK7 von LG arbeitet mit dem Google Assistant und kann hochauflösende Musikdateien wiedergeben (bis 24 Bit bei 96 KHz). Er zählt mit 180 Euro zu den günstigeren Modellen.

Smarter Lautsprecher von Google auf der IFA 2018
9 von 15
Quelle: Franziska Gabbert

Googles bislang größter Smartspeaker: Der Home Max soll mit seiner hochwertigen Stoffbespannung in Wohnzimmern eine gute Figur machen und für einen guten Klang sorgen. Der Verkauf startet direkt im Anschluss an die IFA. Der Home Max kostet 400 Euro.

Smarter Lautsprecher von Yamaha
10 von 15
Quelle: Yamaha/dpa-tmn-bilder

Yamaha hat Alexa-Skills zur Sprachsteuerung seiner netzwerkfähigen Musikkomponenten veröffentlicht, zu denen der WLAN-Lautsprecher Musiccast 50 gehört.

Smartspeaker auf der IFA 2018
11 von 15
Quelle: Archos/dpa-tmn-bilder

Displays und Kameras sollen sie auch für Videochats, zum Schauen von Filmen oder zum Anzeigen von Songtexten, Kochrezepten oder Kalendern fit machen. Amazon hat es mit dem Echo Show vorgemacht. Nun folgt zum Beispiel Archos mit drei Android-basierten Hello-Geräten in rund (5 Zoll) oder eckig (7 oder 10 Zoll) zu Preisen zwischen 150 und 230 Euro.

Smarter Lautsprecher von JBL auf der IFA 2018
12 von 15
Quelle: Robert Günther/dpa-tmn-bilder

Eine neue Speaker-Generation mit Display und Kamera steht bereits in den Startlöchern. Auch JBL knüpft mit dem rundlichen Link View mit 8-Zoll-Touchscreen an diese Idee an.

Smartspeaker auf der IFA
13 von 15
Quelle: Blaupunkt/dpa-tmn-bilder

Wird wie ein Babyfon einfach in die Steckdose gedrückt: Der Assistant-Speaker PVA 100 von Blaupunkt gehört zu den Smartspeakern der preiswerteren Kategorie. Kostenpunkt: 140 Euro.

Smartspeaker von Hama
14 von 15
Quelle: Hama/dpa-tmn-bilder

Neue Smartspeaker mit Alexa im unteren Preisbereich (ca 100 Euro) kommen zum Beispiel auch von Medion oder aus Hamas Sirium-Serie.

Smartspeaker auf der IFA 2018
15 von 15
Quelle: Snips/dpa-tmn-bilder

Das französische Unternehmen Snips spricht Kunden an, die sich aus Datenschutzgründen keinen Smartspeaker anschaffen wollen. Es arbeitet an einem Sprachassistenten namens Air, der mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) vollständig auf dem Gerät läuft, ohne Daten an Internetserver zu verschicken, und der 2019 auf den Markt kommen soll. Auf der IFA zeigen die Franzosen einen Smartspeaker und mobile Mikrofone zur Bedienung von Geräten im Haus - von der Kaffeemaschine bis zum 3D-Drucker. Andere Hersteller sollen Air integrieren und Entwickler Apps beisteuern können.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website