• Home
  • Digital
  • Computer
  • Software
  • Windows 10
  • Windows 10: Unsichtbare Funktionen in Windows 10 freischalten


Windows 10: Unsichtbare Funktionen in Windows 10 freischalten

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
PDF-Drucker, Virtual Desktops, Startmen√ľ und Co.: Zehn praktische Tipps f√ľr Windows 10 zum Durchklicken.
1 von 10
Quelle: Antonio Guillem/getty-images-bilder

PDF-Drucker, Virtual Desktops, Startmen√ľ und Co.: Zehn praktische Tipps f√ľr Windows 10 zum Durchklicken.

Windows 10 Tipp: Optik anpassen
2 von 10
Quelle: /T-Online-bilder

In Windows 10 k√∂nnen Sie die Farben von Taskleiste, Startmen√ľ und Suchfeld anpassen. Klicken Sie dazu auf "Einstellungen -> Personalisierung -> Farben". Schalten Sie die erste Einstellung "Automatisch eine Akzentfarbe aus meinem Hintergrund ausw√§hlen" ab, erhalten Sie eine Farbpalette. "Farbe auf Men√ľ Start, Taskleiste und Info-Center" √ľbernimmt die gew√§hlte Farbe ins Startmen√ľ, die Taskleiste und das Benachrichtigungscenter. Die dritte Option verleiht den genannten Komponenten einen leichten Transparenzeffekt.

Über die virtuellen Desktops von Windows 10 können Sie Ihren Arbeitsbildschirm in mehrere Abschnitte unterteilen, die Sie abwechselnd auf das Display holen.
3 von 10
Quelle: Screenshot

√úber die virtuellen Desktops von Windows 10 k√∂nnen Sie Ihren Arbeitsbildschirm in mehrere Abschnitte unterteilen, die Sie abwechselnd auf das Display holen. Das Hin- und Herschalten zwischen den Desktops geht einfach mit dem Knopf "Aktive Anwendungen" rechts vom Suchfeld in der Taskleiste. Alternativ nutzen Sie die Tastenkombination aus Windows-Taste plus Tabulator-Taste. Um schnell zwischen den Desktops hin- und herzuwechseln, halten Sie die Windows + Strg gedr√ľckt, mit den Pfeiltasten wechseln Sie dann zum n√§chsten oder vorherigen Desktop. Mit einem Klick auf "Neuer Desktop" oder mit der Tastenkombo Windows + Strg + D k√∂nnen Sie einen neuen Desktop erstellen. Um ein Fenster von einem virtuellen Desktop zu einem anderen zu verschieben, klicken Sie das Fenster mit der rechten Maustaste an und gehen im Kontextmen√ľ auf "Verschieben nach". Auch k√∂nnen Sie das Fenster auch mit der Maus per Drag and Drop verschieben.

Windows 10 Tipp: Dokumente in PDF umwandeln
4 von 10
Quelle: /T-Online-bilder

Seit Windows 8 bietet Windows eine PDF-App, mit der Sie Dateien dieses Formats ohne Drittsoftware √∂ffnen und ausdrucken k√∂nnen. In Windows 10 gibt's sogar einen PDF-Konverter. Damit wandeln Sie Ihre eigenen Dateien in das plattformunabh√§ngige Dateiformat f√ľr Dokumente um. Sie finden das n√ľtzliche Werkzeug √ľber das Drucken-Men√ľ von Text- und Bildbearbeitungsprogrammen.

Die Apps lassen sich auch vom Startmen√ľ entfernen oder in die Taskleiste verschieben.
5 von 10
Quelle: /T-Online-bilder

Wen die Einblendungen der Live-Ansichten st√∂ren, der kann die Live-Kachel mit einem Rechtsklick abschalten. Auch Inhalt und Gr√∂√üe der "Live-Kacheln" k√∂nnen Sie nach Ihrem Geschmack ver√§ndern. Unerw√ľnschte Apps lassen sich vom Startmen√ľ entfernen oder in die Taskleiste verschieben.

Die Karten-App von Windows 10 kann Kartendaten auf dem PC speichern. Das ist praktisch, etwa wenn Sie mit Ihrem Notebook auf Reisen sind und die mobile Internet-Verbindung entlasten möchten.
6 von 10
Quelle: Screenshot

Die Karten-App von Windows 10 kann Kartendaten auf dem PC speichern. Das ist praktisch, etwa wenn Sie mit Ihrem Notebook auf Reisen sind und die mobile Internet-Verbindung entlasten m√∂chten. Um Karten lokal abzuspeichern, gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie auf das Windows-Symbol unten links, dann auf das Zahnrad-Symbol links, um die Einstellungen zu √∂ffnen. Klicken Sie auf "Apps" und dann "Offline-Karten" Mit einem Klick auf "Karten herunterladen" k√∂nnen Sie den gew√ľnschten Abschnitt ausw√§hlen. Dabei stehen Kontinente, L√§nder und Regionen wie zum Beispiel Bundesl√§nder zur Auswahl.

Windows 10 Tipp: Mehr Platz auf Festplatte
7 von 10
Quelle: Screenshot

Nach einem Upgrade speichert Windows 10 noch zehn Tage die alte Windows-Version. So k√∂nnen Nutzer im Ernstfall die alte Version wiederherstellen. Falls Sie den Speicherplatz sofort freigeben m√∂chten, gehen Sie wie folgt vor: Dr√ľcken Sie die Tastenkombination "Windows-Taste" und "E" und w√§hlen Sie "Dieser PC". Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist ‚Äď f√ľr gew√∂hnlich ist das "C" ‚Äď und w√§hlen Sie "Eigenschaften". Hier klicken Sie unten auf "Bereinigen" und dann auf "Systemdateien bereinigen". Wenn verf√ľgbar, setzen Sie ein H√§kchen bei "Vorherige Windows-Installation(en)" und best√§tigen mit OK.Aber Vorsicht: Wenn Sie die alten Daten l√∂schen, k√∂nnen Sie nicht mehr zur vorherigen Windows-Version zur√ľckkehren.

Windows 10 Tipp: Schnellzugriff im Explorer abschalten
8 von 10
Quelle: /T-Online-bilder

Der Windows Explorer startet in Windows 10 im sogenannten Schnellzugriff. Dieser zeigt die zuletzt verwendeten Dateien und Ordner an sowie Abk√ľrzungen zu den am h√§ufigsten verwendeten Ordnern auf Ihrer Festplatte. Wer das nicht mag, der kann den Schnellzugriff abschalten. √Ėffnen Sie den Explorer mit der Tastenkombo "Windows-Taste" und "E" und klicken Sie oben auf "Datei". Im Drop-Down-Men√ľ w√§hlen Sie "Ordner- und Suchoptionen √§ndern" Auf dem Reiter "Allgemein" klicken Sie hinter "Datei-Explorer √∂ffnen f√ľr" auf "Dieser PC" und best√§tigen mit OK.

Windows 10 Tipp: Taskleiste aufräumen
9 von 10
Quelle: /T-Online-bilder

Die Suchfunktion und die virtuellen Desktops nehmen auch Platz auf der Startleiste weg. Wenn Sie ohnehin keinen gro√üen Wert auf eine der oder beide Funktionen legen, k√∂nnen Sie diese auch aus der Taskleiste verbannen. So schaffen Sie Raum f√ľr die Anzeige laufender Programme. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle in der Leiste. Entfernen Sie die H√§kchen bei "Taskansicht-Schaltfl√§che anzeigen" beziehungsweise bei "Suchen -> Suchfeld anzeigen".

Damit Updates in einem Heimnetzwerk schneller verteilt werden k√∂nnen, bedient sich Windows 10 einem Peer-to-Peer-Netzwerk. Das entlastet die Internet-Verbindung. Diese Funktion m√ľssen Sie aber gegebenenfalls noch einschalten. Klicken Sie dazu im Startmen√ľ auf "Einstellungen -> Updates und Sicherheit -> √úbermittlungsoptimierung". Hier k√∂nnen Sie die Option "Downloads von anderen PCs zulassen" aktivieren"
10 von 10
Quelle: Screenshot

Damit Updates in einem Heimnetzwerk schneller verteilt werden k√∂nnen, bedient sich Windows 10 eines Peer-to-Peer-Netzwerks. Das entlastet die Internet-Verbindung. Diese Funktion m√ľssen Sie aber gegebenenfalls noch einschalten. Klicken Sie dazu im Startmen√ľ auf "Einstellungen -> Updates und Sicherheit -> √úbermittlungsoptimierung". Hier k√∂nnen Sie die Option "Downloads von anderen PCs zulassen" aktivieren"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website