Himmelsbestattung - Kloster in Tibet

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Fast 40.000 Mönche und Nonnen leben in der grĂ¶ĂŸten buddhistisch-tibetanischen Klosterschule "Seda".
1 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

Hunderte kleine HÀuser drÀngen sich an den HÀngen rund um die tibetisch-buddhistische Klosterschule Seda.

Bekannt ist das Seda Kloster auch fĂŒr seine Himmelsbestattungen.
2 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

Ein Mönch vom Kloster Seda bereitet eine Himmelsbestattung vor.

GĂ€nsegeier kreisen schon ĂŒber dem Kloster, wĂ€hrend Mönche ihre Toten aufbahren.
3 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

GĂ€nsegeier kreisen schon ĂŒber dem Kloster, wĂ€hrend Mönche ihre Toten aufbahren.

Himmelsbestattungen sind auf den Mangel von Brennholz und zu harten Böden zurĂŒckzufĂŒhren.
4 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

FĂŒr westliche GemĂŒter ist der Anblick der fressenden Geier schockierend.

Mönche beobachten eine Himmelsbestattung.
5 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

Mönche beobachten eine Himmelsbestattung.

Buddhistische Mönche und Tibetaner bereiten im Seda Kloster Tote fĂŒr eine Himmelsbestattung vor.
6 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

Buddhistische Mönche und Tibeter bereiten Tote fĂŒr eine Himmelsbestattung vor.

Geschickt wÀscht sich ein Tibeter im Kloster seine HÀnde mit einer Schöpfkelle.
7 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

Geschickt wÀscht sich ein Tibeter im Kloster seine HÀnde mit einer Schöpfkelle.

Mönche in der Ausbildung diskutieren in der Seda Klosterschule.
8 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

Mönche in der Ausbildung diskutieren in der Klosterschule. Mit ĂŒber 8000 Studenten ist Seda eine der grĂ¶ĂŸten und einflussreichsten Schulen fĂŒr buddhistische Lehren in Tibet.

Seit den tibetischen Unruhen 2008 ist die Klosterschule Seda in Tibet immer wieder eine BrutstĂ€tte fĂŒr Proteste gegen die Volksrepublik China.
9 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

Seit den tibetischen Unruhen 2008 wird in Seda immer wieder gegen die Volksrepublik China demonstriert. Seit 2009 sind bei den Protesten mehr als 100 Menschen durch Selbstverbrennungen gestorben.

Nach einer langen Pilgerreise ruhen sich diese Tibetaner im Seda Kloster aus.
10 von 10
Quelle: Peter Parks/AFP-bilder

Nach einer langen Pilgerreise ruhen sich diese Tibeter im Kloster aus.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website